Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Route 666

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Bei der von uns getesteten DVD handelt es sich um
Review Datum: 27.09.2002
Verleihfenster: ja
Im Handel ab: 03.12.2002
   
Deutscher Titel: Route 666
Originaltitel: Route 666
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  William Wesley
Darsteller:  Lou Diamond Phillips , Lori Petty , Steven Williams , Dale Midkiff , Alex McArthur , Mercedes Colon , L.Q. Jones
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch, Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Kapiteleinleger
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 24
Laufzeit: 85 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 18 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 43:54
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die FBI Special Agents Jack und Stephanie (weder verwand noch verschwägert mit Mulder und Scully) sollen einen Kronzeugen überführen. Sie greifen den von der Mafia gesuchten Rabbit in der Wüste von Arizona auf. Doch eben diese hat eine Armee Killer beauftragt, um Rabbit zu töten. So beginnt die Hetzjagd nach L.A. Um die Mafia abzuhängen beschließen die mutigen FBI Agenten auf die gesperrte Route 666 abzubiegen. Doch auf dem „Highway to Hell“ treiben vier von den Toten auferstandene Sträflinge ihr Unwesen. Au weia...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Außer einem Kinotrailer, der sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache vorliegt, und dem Dolby Digital Trailer „Canyon“ wurden keine Beigaben auf diese Veröffentlichung gepackt. Für einen Film aus dem Jahre 2001 ist das ziemlich mager.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü ist recht schlicht gehalten und fällt weder negativ noch positiv auf. Das Hauptmenü wurde mit einer Loop aus dem Soundtrack unterlegt. Animationen oder animierte Übergänge sucht man auch in den Untermenüs vergeblich. Auch wurde auf eine 16:9 Optimierung, wie meistens im Hause Kinowelt, verzichtet.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Das Bild macht im großen und ganzen einen sehr guten Eindruck. Der Himmel ist so brutal blau, das eine wahre Pracht ist sich das anzuschauen. Auch Bildrauschen ist, bis auf einige Szenen, nicht auszumachen. Allerdings hat der Transfer ein Problem mit der Schärfe. Das Bild ist streckenweise so scharf, das die Kanten immer wieder zu flimmern beginnen. Auf Dauer gesehen ist das etwas nervig. Auch hat man bei weitläufigen Aufnahmen gelegentlich das Gefühl, daß die Büsche und Sträucher in der Prärie leicht verschwimmen. Ansonsten gibt es bei dieser Produktion nichts zu bemängeln. Wegen des doch sehr auffälligen Zeilenflimmerns erreicht „Route 666“ leider nicht unsere Höchstnote.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Tonal hätten wir etwas mehr erwartet. Der Music-Score wird sehr gut auf die Lautsprecher verteilt, sodass ein wunderbarer Raumklang entsteht. Das war es dann aber auch schon. Die Schüsse der Gewehre und Schrotflinten wirken etwas dumpf und beschränken sich fast ausschließlich auf die Front. Das ist allerdings kein Problem der deutschen Mischung. Auch in der Originalfassung machen diese Effekte nicht mehr her. Und mehr als Dialoge, ein paar brummende Autos, das Geballer und die Musik gibt die Handlung des Films auch nicht her. Na dann...

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Technisch gesehen gibt es an dieser DVD kaum etwas auszusetzen. Der Bildtransfer ist, bis auf ein paar Kleinigkeiten, prima geworden und auch tonal wurde das letzt Mögliche aus dem Material und der Story herausgeholt. Trotzdem hat diese DVD zwei Wermutstropfen. Da wären zum einen die fehlenden Extras zu bemängeln, zum anderen musste der Film gekürzt werden. Wie wir von Kinowelt erfahren konnten wurde der Film nach Absage durch die JK bei der FSK erneut geprüft. Dabei entschied sich allerdings Kinowelt dazu, den Film an diversen Stellen minimal zu schneiden. Ansonsten wäre eine Veröffentlichung in Deutschland nicht möglich gewesen.

Wer die Originalfassung (so wie ich) nicht kennt, dem werden die Schnitte auch nicht weiter ins Auge fallen. Ärgerlich ist so etwas trotzdem, vor allem weil es von Kinowelt keine Absicht war, diesen Film zu zerstückeln. Auch die im Dezember erscheinende Kaufversion von „Route 666“ wird keine andere Schnittfassung enthalten. Wer damit leben kann und auf Zombie-Splatter-Schiessmichtot-Kost steht, dem sei „Route 666“, vor allem wegen der guten technischen Umsetzung, ans Herz gelegt. Allen anderen sei gesagt, das die Story doch ziemlich dünn ist...

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

666 - Traue keinem, mit dem du schläfst

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de