Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  108 Leser online

 
     

Pretty In Pink

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 07.11.2002
Im Handel ab: 10.10.2002
   
Deutscher Titel: Pretty In Pink
Originaltitel: Pretty In Pink
Land / Jahr: USA 1986
   
Regie:  Howard Deutch
Darsteller:  Molly Ringwald , Harry Dean Stanton , Jon Cryer , Annie Potts , James Spader , Andrew McCarthy , Jim Haynie , Alexa Kenin
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch: Dolby Digital 5.1; Deutsch, Italienisch, Spanisch: Dolby Digital 2.0 Surround; Französisch: Dolby Digital 1.0 mono
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Hessisch, Holländisch, Isländisch, Italienisch, Kölsch, Kroatisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Kapitel- und Werbeeinleger
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 15
Laufzeit: 93 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Andie stammt aus sehr einfachen Verhältnissen. Ihre Klamotten kauft sie im Second Hand Shop und nebenbei arbeitet sie in einem Plattenladen. Auf ihrer Highschool sieht die Welt aber anders aus. Dort regieren die Früchtchen aus reichem Elternhaus, die es keine Sekunde auslassen Andie zu zeigen wo sie herkommt. Eines Tages lernt sie im Plattenlanden Blane, einen der Juppies von ihrer Schule, kennen. Und Blane verliebt sich auf der Stelle sie. Sehr zum Ärger von Andies bestem Freund und Leidesgenossen Duckie. Doch auch Annie verliebt sich in den reichen „Schnösel“. Kann diese Beziehung gut gehen ???

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Da diese DVD wieder einmal kein Quäntchen Extras enthält, folgt hier der Digital-Movie-Haushaltstipp:

Zitrusfrüchte geben mehr Saft, wenn man sie kurz in der Microwelle erwärmt und erst dann auspresst....

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

*gääähn*... nur ein liebloses Standbildmenü. Kennt man eins, kennt man alle...

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Wieder einmal glänzt dieser Paramounttransfer mehr durch negative als durch positive Eigenschaften. Die Vorlage ist nicht frei von Verunreinigung. Auch die Bildruhe ist nicht so, wie man es sich wünscht. Immer mal wieder schwankt das Bild, gerade zu Anfang, von links nach rechts. Auch alle anderen möglichen Kritikpunkte eines Bildtransfers spiegeln sich hier wieder. Bild- und Farbrauschen, ungenügende Schärfe, schwankende Farbgebung sowie schwankende Kontrastwerte senken den Gesamteindruck. Am besten trifft hier das Wort „lieblos“ zu...

     
Wertung:
   (ausreichend)
   
Tontest:

Auch über die deutsche Tonfassung gibt es nicht viel positives zu berichten. Laut Cover soll die deutsche Fassung in „Dolby Surround“ vorliegen. Das können wir aber beim besten Willen nicht nachvollziehen. Entsteht bei der spanischen und italienischen Fassung noch ein räumliches Klangbild, so kann man das bei der deutschen Version nicht behaupten. Auch bei ausgeschaltetem Decoder ist keinerlei Stereoeffekt zu erkennen, was uns folgern lässt, das es sich hierbei um eine Dolby Digital 2.0 Monofassung handelt. Hinzu kommt noch, das die Synchro schon etwas angestaubt klingt. Streckenweise muss man schon sehr genau zuhören, um den Dialogen zu folgen.

   
 
Wertung:
  (ausreichend)
       
Gesamtwertung:

So langsam könnte man meinen, das Paramount nur auf das schnelle Geld aus ist. Denn auch die Umsetzung von „Pretty In Pink“ ist nicht wirklich gelungen. Wie auch schon bei anderen Paramount-Titel aus den 80er Jahren, liegt diese DVD weit hinter dem, was technisch aus solchem Ausgangsmaterial herauszuholen ist. Der lieblos wirkende Bildtransfer und der angestaubte deutsche Ton können nicht überzeugen. Von den fehlenden Extras ganz zu schweigen. Das Paramount gute DVD´s aus älteren Vorlagen abliefern kann haben sie bereits bewiesen. Deshalb sollte sich „Pretty In Pink“ vom empfohlenen VK höchstens auf „Nice-Price“-Niveau bewegen. Und selbst dann ist das Ergebnis für ein Major Label ziemlich schwach.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der rosarote Panther

(RC B )
 

Der rosarote Panther Cartoon Collection

(RC 2 )
 

High School Confidential

(RC 2 )
 

Pink Floyd - The Dark Side Of The Moon

(RC 2 )
 

Pink Paradise - Paris

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de