Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  124 Leser online

 
     

Shadow of the Vampire

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 07.08.2002
Verleihfenster: nein, getrennt erhältliche Leih-DVD
Im Handel ab: 25.3.2002
   
Deutscher Titel: Shadow of the Vampire
Originaltitel: Shadow of the Vampire
Land / Jahr: USA 2000
   
Regie:  E. Elias Merhige
Darsteller:  John Malkovich , Udo Kier , Willem Dafoe , Catherine McCormack
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch, Englisch Dolby Digital 5.1
Kommentar Dolby Digital 2.0
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 18
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel:
Laufzeit: 92 (Cover: 95) Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Splendid Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Um seinen Film „Nosferatu“ so realistisch wie möglich drehen zu können, engagiert der deutsche Regisseur F.W. Murnau einen echten Vampir, der als Gage das Blut der Hauptdarstellerin erhalten soll.
Doch des Vampirs Blutlust lässt sich nicht bis zum Ende der Dreharbeiten zurückhalten – was unweigerlich dazu führt, dass das eine oder andere Crewmitglied das Ende der Dreharbeiten nicht mehr erleben wird...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Bonusausstattung fällt relativ mager aus - lediglich der Audiokommentar mit dem Regisseur bedarf näherer Erwähnung. Der Rest ist schnell unter "Krimskrams" verbucht. Da wären zum Beispiel die Filmo- und Biografien zu den wichtigsten Darstellern. Oder äußerst kurze Interview-Schnipsel zu eben diesen Darstellern. Unter "Specials" finden sich eine Featurette (5 1/2 Minuten Laufzeit), b-Roll-Footage (8 Minuten) und Storyboard-Film-Vergleich (1:43). Den Abschluss bilden dann der Kinotrailer sowie ein US-TV-Spot.
Außerdem gibt es noch acht Trailer zu weiteren DVDs aus dem Warner/ Splendid-Programm.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Hut ab – das Menü ist außerordentlich nett gestaltet worden. Zwar nur in 4:3 abgetastet, kann das auf alt getrimmte Menü mit durchgehender Animation und Musikunterlegung gefallen. Die Gestaltung an sich orientiert sich sehr am Look der 20er Jahre – und genau deshalb passt es so gut zum Film.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Die Bildqualität hat „Splendid“ nicht uneingeschränkt gut hinbekommen. Vor allem das stete Bildrauschen und die nicht ganz optimale Bildschärfe gefallen nicht wirklich. Das Bildrauschen beschränkt sich dabei auch nicht auf die Stimmfilm-Szenen, die absichtlich einen alten und verrauschten Look aufweisen, sondern es ist ständig sichtbar.
Der Kontrast ist ebenfalls nicht sehr gut gelungen – das Bild wirkt einfach zu dunkel. Insgesamt wirkt der Film als wäre er von einer Kinorolle gemastert worden – es fehlt einfach an Klar- und Frischheit.
Wenigstens sind analoge Defekte wie Drop Outs nur selten anzutreffen und Kompressionsartefakte wird man ebenfalls vergebens suchen.
In Anbetracht des Alters des Filmes gibt es somit nur ein "Befriedigend".

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton gehört sicherlich zu den ruhigeren 5.1-Soundtracks, ist aber deswegen nicht minder gut. Vor allem die herrliche Musik versteht es, sich über die Lautsprecher im Raum auszubreiten. Relativ schwach ist der Einsatz des Basskanals – hier hätte es – jedenfalls für unseren Geschmack – schon ein wenig mehr sein dürfen.
Dafür werden die Rückkanäle sinnvoll eingesetzt – nicht das ständige Benutzen der Rücklautsprecher steht im Vordergrund, sondern der sinnvolle, wenn es angebracht ist.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Auch wenn die Extras und das Bild nicht über Durchschnitt hinauskommen, ist diese DVD trotzdem empfehlenswert. Mit dazu trägt vor allem der gute, aber ungewöhnliche Film bei. Auch der Ton ist sicherlich ein Grund, sich diese DVD zuzulegen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Buffy - Im Bann der Dämonen (1)

(RC 2 )
 

Buffy - Im Bann der Dämonen (2)

(RC 2 )
 

Buffy - Im Bann der Dämonen Season 6 (1)

(RC 2 )
 

Buffy - Once More With Feeling

(RC 2 )
 

Die Schattenmacher

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de