Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

House of Wax

Original Kinofassung

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
HD-DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

HD-DVD-Daten:

Review Datum: 04.01.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 15.12.2006
   
Deutscher Titel: House of Wax
Originaltitel: House of Wax
Land / Jahr: USA/AU 2005
Genre: Horror
   
Regie:  Jaume Collet-Serra
Darsteller:  Elisha Cuthbert , Chad Michael Murray , Brian Van Holt , Paris Hilton , Jared Padalecki , Jon Abrahams , Robert Richard , Dragicia Debert , Thomas Adamson , Murray Smith , Sam Harkess , Damon Herriman , Andy Anderson
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital Plus 5.1, Englisch Dolby Digital Plus 5.1, Französisch Dolby Digital Plus 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Seastone Clone (rot)
Kapitel: 31
Laufzeit: 113 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code 0
Disk Typ: HD-DVD 30 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Eine Autopanne zwingt eine Gruppe von College-Studenten, in einem düsteren Museum Unterschlupf zu suchen. Mit Schrecken müssen sie fest stellen, dass das Wachsfigurenkabinett nicht nur sehr lebensecht aussieht – sondern aus toten Körpern besteht! Und ehe sie aus dem HOUSE OF WAX flüchten können, ist der wahnsinnge Kurator schon mit Messern hinter ihnen her, denn – seine Sammlung ist noch nicht komplett... Ein Remake des Horrorfilms "Das Kabinett des Professor Bondi" von 1953 - neu produziert von Joel Silver und Robert Zemeckis, die Paris Hilton geschickt in Szene setzen.

    
HD-DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Klasse, Warner stellt auch bei dieser HD-DVD-Veröffentlichung einige Extras zur Verfügung. Nach genauem Betrachten stellen sich diese sogar als sehr interessant und informativ dar. Man hat nie das Gefühl ein "Werbefilmchen" vorgeführt zu bekommen. Zwar liegen sämtliche Beiträge "nur" in SD-Qualität vor, zeigen aber durch das wesentlich effizientere Encoding eine weitaus bessere Bildqualität als herkömmliche DVDs.

Sehr unterhaltsam ist der Audiokommentar der Darsteller zur B-Rolle und einigen verpatzten Szenen. Hier plaudern die Darsteller munter aus dem Nähkästchen. Ebenfalls einige Lacher wert ist das mit 1:30 Minuten sehr kurz gehaltene Interview mit Produzent Joel Silver. Eher blutig aber sehenswert ist der alternative Anfang: Jennifers Tod.

Informativ sind die beiden Berichte "Eingewachst: Die Ausstattung von HoW", sowie "Die visuellen Effekte" (zusammen ca. 17 Minuten). Hier erfährt man trotz relativ kurzen Laufzeiten welch hoher Aufwand getrieben wurde um House of Wax zu realisieren.

Zusätzlich gibt es noch den USA-Kinotrailer, verpatzte Szenen, sowie den HD-DVD-Werbespot zu sehen. Die Extras liegen in englischer Sprache vor, sind aber allesamt deutsch untertitelt.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Ein wirkliches Menü, sowie man es von der DVD kennt, bekommt man hier nicht geboten. Beim Drücken der Menütaste während des Films fährt lediglich eine Menüleiste ins Bild und bietet die üblichen Auswahlpunkte wie Kapitelwahl, Einstellungen und Extras. Die Handhabung ist aber sehr gut und auch die Übersicht weiß zu überzeugen. Die Kapitelwahl ist nicht animiert. Technisch gesehen eine schwache Leistung.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Dass HD-DVDs nicht zwingend das Schärfeniveau von Filmen wie "King Kong" oder "Space Cowboys" erreichen, zeigt diese Scheibe aus dem Hause Warner. Das Bild ist zwar nicht unscharf, aber insgesamt doch eher weich abgestimmt. Da Bildrauschen nur sehr minimal zu sehen ist, ist davon auszugehen das hier etwas mit Rauschfiltern gewerkelt wurde. Das würde auch erklären warum der letzte Tick Detailschärfe fehlt.

Der Kontrast ist hingegen allererste Sahne. Der überwiegend bei Nacht spielende Horrorstreifen zeigt sich sehr plastisch und bietet ein tiefes Schwarz, ohne auch nur ein Hauch ins trübe Grau zu rutschen. Die Farben erstrahlen satt und knackig. Dem Alter entsprechend sind weder Dropouts noch Kratzer zu sehen. Die Kompression ist sehr gut gelungen, selbst auf Bildbreiten von mehr als zwei Metern kann man keinerlei Schwächen entdecken.

Bis auf eine leichte Weichzeichnung in der Detailschärfe, ein ausgesprochen guter Bildtransfer der die düstere Stimmung des Films sehr schön zur Geltung bringt.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Wie es sich für einen Horrorfilm gehört, wurden alle Kanäle ins Geschehen eingebunden und sorgen für ein fesselndes Sounderlebnis. Sowohl die Musik, als auch Effektgeräusche sind mit satter Dynamik untermauert und lassen es besonders in der Endphase des Films (1:43 Std.) richtig krachen. Die Surroundlautsprecher werden teils mit guten direktionalen Effekten versorgt, stellenweise hätte man aber noch ein wenig mehr erwarten können. Gerade bei "Gruselschockern" sorgen die Effektkanäle für zusätzliches Aufschrecken. Abgesehen davon leistet sich die Abmischung keinerlei Schwächen. Die Sprachverständlichkeit ist als hervorragend anzusehen. Alles in allem keine neue Referenz aber Surroundsound auf gutem Niveau.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

House of Wax ist ein technisch sehr gut gemachter Horrorstreifen, der auf dem neuen Medium durchaus überzeugt. Dank guter Bild- und Tonqualität und sehr schönen Extras können Fans bedenkenlos zuschlagen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Big Mamas Haus

(RC 2 )
 

Das Geisterhaus

(RC 2 )
 

Das Haus am See

(RC 0 )
 

Das Russland Haus

(RC 2 )
 

Haunted Hill

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de