Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  126 Leser online

 
     

Basic

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 23.09.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 08.07.2003
   
Deutscher Titel: Basic
Originaltitel: Basic
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Thriller
   
Regie:  John McTiernan
Darsteller:  John Travolta , Samuel L. Jackson , Connie Nielsen , Timothy Daly , Giovanni Ribisi , Brian Van Holt , Taye Diggs
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Englisch, Französisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 28
Laufzeit: 99 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern Rated R
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Columbia Tristar Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Panama, 1999. Verhörspezialist Tom Hardy steht in Fort Clayton, einer amerikanischen Militärbasis, vor dem schwierigsten Fall seiner Karriere. Mit der attraktiven Julia Osborne, Captain der Militärpolizei, soll der Ex-Ranger das Rätsel um den als Sadisten berüchtigten Sergeant West lösen, der nach einem Übungseinsatz mit vier seiner Männer spurlos im Regenwald verschwunden ist. Als die Ermittler die beiden vielleicht einzigen Überlebenden des siebenköpfigen Trupps befragen, verschleiern widersprüchliche Aussagen die tragischen Ereignisse. Sind die vermissten Soldaten Opfer des vor kurzem über dem Dschungel wütenden Hurrikans oder eines tödlichen Streits untereinander geworden? Und welche Rolle spielen die beiden Zeugen, die, von einem Kameraden unter Beschuss genommen, flüchteten und dann von einem Rettungsteam aufgegriffen wurden? Auf der Suche nach der Wahrheit geraten anfangs auch die Temperamente der beiden Ermittler aneinander. Doch ungeachtet der Anspannung gelingt es Hardy und Osborne, das Netz aus Lügen und Täuschungen zu entwirren, mit dem skrupellose Kräfte im Hintergrund dunkle Geschäfte und auch Mord zu verbergen versuchen... (Inhalt von der off. Website)

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der Umfang der Extras ist auf den ersten Blick sehr gering, doch bei näherer Untersuchung wird klar, dass zumindest die Laufzeit etwas höher ist, als bei vergleichbaren Features anderer DVDs. Das reicht dennoch nicht zur vollkommenden Zufriedenstellung.
Zum Einen gibt es einen Audiokommentar des Regisseurs John McTiernan, der leider nicht untertitelt ist. Es folgen zwei Featuretten, von der eine den Titel "Basic: A Director´s Design" trägt. Dieser rund 22 Minuten lange Film befasst sich mit Basic im Allgemeinen. Es kommen diverse Personen zu Wort, u.a. die Darsteller, die sich über den Film äußern. Außerdem gibt es einige Behind-The-Scenes-Ausschnitte.
Die zweite Featurette "Basic Ingredients: A Writer´s Perspective" läuft ca. 17 Minuten und dort kommt allein der Drehbuchautor James Vanderbilt zu Wort, der schon für "Darkness Falls" zuständig war. Er äußert sich über die Story und einzelne Punkte aus "Basic". Leider sind diese beiden Extras auch nicht untertitelt.
Filmografien in Form von Texttafeln und einige Trailer runden die insgesamt befriedigende Ausstattung ab.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Bevor man in das Hauptmenü gelangt startet ein kurzes Intro. Im animierten Menü angekommen, fallen einem sofort die Laserpointer auf, die durchs Bild huschen. Die passende Musik samt Sounds sorgt für die passende Atmosphäre. Sogar die Übergänge wurden mit bewegten Bildern ausgestattet, doch leider hören diese Bemühungen auf, sobald man in eines der Untermenüs kommt. Diese bestehen nämlich nur aus nett anzusehenden Standbildern. Hätte Columbia Tristar dieses Defizit beglichen, dann wäre auch ein glattes "gut" möglich gewesen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Columbia Tristar hat für den bei uns gerade gestarteten Thriller "Basic" einen soliden, aber nicht perfekten Transfer angefertigt, der in allen Hauptdisziplinen punkten kann und überall gute Werte liefert.

Die Schärfe schwankt zwischen einem guten und sehr guten Niveau und fällt nur wenige Male unter jenes, so dass stets ein knackiges Bild mit meist vielen Details zu sehen ist. Hin und wieder wirken einzelne Einstellungen etwas weich, wodurch die Gesamtschärfe nicht tadellos wirkt. Ebenfalls gelungen ist die sehr kräftige und leuchtende Farbgebung. Zwar spielt der Film viel im Dunkeln und leider ist auch der Schwarzwert nicht perfekt, dafür wirken die vorhandenen Farben sehr intensiv.
Der Kontrast liefert auch solide Leistungen und setzt das überwiegend dunkle Geschehen in rechtes Licht, auch wenn die Nachtszenen etwas zu hell wirken. Die Bitrate hätte hier und da etwas höher sein können, aber kleinere Ungereimtheiten fallen nur bei genauem Hinsehen und Suchen auf. Kleinere Nachzieheffekte waren auch zu beobachten, diese waren allerdings sehr unauffällig. Gelegentliches Rauschen, meist bei hellen Szenen, fiel nicht negativ ins Gewicht.

Das Gesamtergebnis geht vollends in Ordnung, aber es wäre sicherlich noch etwas mehr drinnen gewesen, kleinere Mängel fielen auch bei diesem Transfer auf.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

"Basic" ist zwar mehr ein Thriller als ein Actionfilm, dafür bietet er aber relativ viel Szenen, in denen sich der Dolby Digital 5.1-Track behaupten kann. Sicherlich wird auch in dieser Kategorie kenie Referenz erreicht, der Ton kann aber aufgrund der überzeugenden Abmischung gefallen.

Zu Beginn fliegt ein Helikopter durch einen Sturm, was tontechnisch konsequent umgesetzt wurde und die komplette Soundkulisse ins Geschehen mit einbindet. Doch auch während des Films wird immer wieder guter Raumklang durch Umgebungsgeräusche, Schusswechsel und andere Effekte geschaffen. "Basic" ist aber auch sehr dialoglastig und da kann die klare und gut verständliche Stimmenwiedergabe punkten.

Auch der passende Musikscore fügte sich stets stimmig in das Geschehen ein legte sich dabei nicht nur auf die Frontboxen, sondern beanspruchte die komplette 5.1-Kulisse.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

"Basic" läuft gerade bei uns in den Kinos, da ist die Versuchung groß, sich den Film schon im heimischen Wohnzimmer anzugucken. Technisch leistet die DVD sehr solide Arbeit und kann zumindest in dieser Hinsicht überzeugen. Die Extras sind zufriedenstellend und runden das Gesamtpaket gekonnt ab. Wer also das Kinogeld sparen will, gute Englischkenntnisse hat und auf eine Großleinwand mit Popcorn-Publikum verzichten kann, der sollte vielleicht den Kauf der RC1 in Betracht ziehen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Basic - Special Edition

(RC 2 )
 

Basic Instinct

(RC 2 )
 

Basic Instinct

(RC 2 )
 

Basic Instinct - Unrated Special Edition

(RC 1 )
 

Basic Instinct 2

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de