Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  121 Leser online

 
     

Déjà Vu

Wettlauf gegen die Zeit

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 23.05.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 10.05.2007
   
Deutscher Titel: Déjà Vu - Wettlauf gegen die Zeit
Originaltitel: Deja Vu
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Action
   
Regie:  Tony Scott
Darsteller:  Denzel Washington , Val Kilmer , James Caviezel , Paula Patton , Adam Goldberg , Bruce Greenwood , Matt Craven , Elle Fanning , Erika Alexander , Michael Arata , Randy Austin , Alexander Cardinale
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Italienisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englishc, Englisch für Hörgeschädigte, Holländisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Werbeeinleger
Verpackung: Amaray Clone mit Pappschuber
Kapitel: 16
Laufzeit: 121 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Special-Agent Doug Carlin ist nach einem verheerenden Anschlag auf eine Fähre in New Orleans auf der Suche nach Hinweisen und entdeckt schnell Indizien für einen terroristischen Hintergrund. Dabei gerät er in einen immer bedrohlicheren Strudel aus Vergangenheit und Zukunft: Bilder, die wie ein Zeitpuzzle zusammengesetzt werden müssen und ihn vor eine erschütternde Wahrheit stellen...

In einem atemberaubenden Wettlauf gegen die Zeit, bei dem es darum geht, hunderte Menschen vor einer tödlichen Katastrophe zu bewahren, kommt es zu einem actiongeladenen, furiosen Showdown, der die Grenzen unserer Vorstellung von Wahrheit unwiderruflich verschieben wird...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bonusmaterial ist auf dem ersten Blick wirklich rar, aber auf den zweiten erkennt man, dass gar nicht so wenig Material zur Verfügung steht, es wurde lediglich geschickt verpackt. So wird uns beim Feature "Zeitfenster" der gesamte Film gezeigt, während dabei ein Audiokommentar mit Jerry Bruckheimer, Tony Scott und Bill Marsilii läuft, unterbrochen wird das Ganze allerdings des Öfteren durch Making Of-Sequenzen, welche via Seamless-Branching eingefügt wurden. Schade nur, dass man sich den Audiokommentar nicht ohne diese Einspieler anhören kann, denn im Gegensatz zu den kleinen Featuretten, kann man diesen nicht einzeln anwählen. Der Audiokommentar selbst ist allerdings sehr gut und lässt kaum Raum für Pausen, permanent wird gesprochen, selbst im Abspann wird noch fleißig kommentiert.

Zusätzlich wird uns dann noch eine erweiterte Szene geboten, die wir auf Wunsch auch mit Kommentar von Tony Scott ansehen können.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Die Sprachabfrage zu Beginn ist technisch überflüssig, aber auch die diversen Trailer zu DVDs und Blu-Rays verzögern nur unseren Weg in das Menü. Das rund 40 Sekunden lange Menüintro wirkt dann zwar recht cool und wird viele sofort wieder sehr stark an den Film erinnern, könnte allerdings für manche Zuschauer schon fast zu viel verraten. Außerdem wirkt es ein wenig widersprüchlich, dass man alle Untermenüs, bis auf die Kapitelauswahl, animiert hat, diese dann allerdings genau wie die anderen Menübilder trotzdem mit Musik unterlegt, warum hat man diese nicht auch animiert? Insgesamt wirkt das Design, wie bereits angesprochen, allerdings sehr gut und passt wunderbar zum Film, eben auch die unteren Menübilder. Auch die Menüstruktur folgt dem üblichen Muster und ist somit leicht zu bedienen.

     
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
     
Bildtest:

Wenn wir uns das Bild insgesamt ansehen, wäre sicherlich eine leicht bessere oder gar sehr gute Wertung drin gewesen, doch scheitert es an der Technik der DVD, die, was Speicherplatz und Datenrate anbelangt, an ihre Grenzen stößt. Dies hängt allerdings auch mit dem visuellen Stil zusammen, den Regisseur Tony Scott für dieses Werk wählte. So kommt es öfters zu Blöckchen- bzw. Flächenbildung in schnellen Szenen bzw. Szenenwechseln. Wir könnten natürlich jetzt anführen, dass dies an der Datenrate liegt und diese hätte erhöht werden müssen, doch wäre nicht wirklich viel mehr Platz auf der DVD gewesen, um sie zu erhöhen.

Auch die Schärfe ist grundsätzlich auf einem sehr guten Niveau, lediglich wirken die Totalen und die Details in manchen Einstellungen weich. Auch die Farbgebung ist realistisch, der Kontrast wirkt teilweise zu hart, was bei genauerem Hinschauen erneut ein Stilmittel von Scott ist und auch nur selten unangenehm in Form von Überstrahlen auffällt. Rauschen finden wir nur selten im Hintergrund vor und fällt auch dann kaum auf. Das liegt daran, dass wir hier insgesamt einen sehr homogenen und ruhigen Transfer geboten bekommen der von einem Bildmaster stammt, welches in einem sehr guten Zustand ist. Nicht zuletzt die Tatsache, dass "Déjà Vu" nahezu komplett mit HD-Kameras gedreht wurde, dürfte hierzu beitragen.

Es ist schade, zu sehen, wie ein Medium an seine Grenzen stößt, auch wenn dies in letzter Zeit immer seltener passiert, da wohl einige Label das Bild anscheinend absichtlich verkomprimieren, um die neuen HD-Medien zu pushen, anders kann wir uns manch Abschneiden neuer Film-DVDs kaum erklären, allerdings ist dies bei diesem Titel nicht der Fall. Wenn Buena Vista nahezu den kompletten Speicherplatz der DVD nutzt und großteils auf Bonusmaterial verzichtet, kann man dem Label keine Vorwürfe machen.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

"Déjà Vu" präsentiert sich die meiste Zeit über als Thriller, um in den Action-Sequenzen so richtig aufzudrehen. Jedoch heißt dies scheinbar nicht, dass es auch in ruhigen Sequenzen tonal wirklich ruhig sein muss. So wird fast durchgängig Gebrauch von allen Lautsprechern gemacht, wodurch der gesamte Mix sehr dynamisch wirkt. Denn neben Umgebungsgeräuschen, die realistisch die Lautsprecher wechseln, finden wir immer noch den Soundtrack und einige bidirektionale Effekte vor. Dies schafft schon mal tonal einen angenehmen Grundton, schraubt allerdings auch die Erwartungen für Action-Sequenzen nach oben.

Doch leider können diese nur teilweise erfüllt werden, weswegen dem Titel die Höchstwertung verwehrt bleibt. Klar steigert sich der Mix noch einmal, wenn zum Beispiel eine Explosion zu sehen ist, jedoch hätten wir beispielsweise mehr Bassdruck erwartet, wie wir ihn im gleichen Film an anderen Stellen schon geboten bekamen. Dadurch wirkt hier im Beispiel unsere Explosion leider etwas lau. Positiv punkten können allerdings auch die Stimmen, welche sich nahezu durchgängig sehr gut in die Klangkulisse einfügen und dabei noch gut verständlich bleiben. Auch die Klangqualität im Allgemeinen ist merkbar im oberen Bereich angesiedelt.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

"Déjà Vu" schrammt leider knapp an einer guten bis sehr guten Wertung vorbei und platziert sich somit auf einem soliden "gut". Wer auf etwas mehr Bonusmaterial gehofft hatte, wird dieses verschmerzen müssen, denn dieses hätte die Bildqualität noch weiter nach unten gedrückt und wie man merkt, schien Buena Vista um ein gutes Bild bemüht. Mit dieser DVD kann der Käufer auf jeden Fall zufrieden sein. Wer jedoch schon einen Blu-ray Player sein eigen nennt, sollte ernstlich den Kauf dieser Variante in Betracht ziehen. Zwar gibt es dort auch nicht mehr Bonusmaterial, jedoch neben einer Vielzahl von Sprachen noch eine DTS-Fassung in Deutsch und Englisch, aber auch das Bild sollte dort aufgrund der besseren Möglichkeiten von HD deutlich hochwertiger aussehen, doch mehr davon in unserem Test der Blu-ray.

Update: Wie wir erfahren haben kommt es bei einigen Playern zu Problem aufgrund des Kopierschutzes, was zu Abspielproblemen führt.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Gutes bis sehr gutes Bild, sehr guter Ton. Leider ist das Bonusmaterial zu diesem interessanten Titel etwas knapp ausgefallen. Dennoch eine klare Kaufempfehlung, nicht nur für Thriller Freunde.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Asterix & Obelix gegen Caesar

(RC 2 )
 

Bill & Ted´s verrückte Reise durch die Zeit

(RC 2 )
 

Clockstoppers

(RC 2 )
 

Codename: Elite

(RC 2 )
 

Collateral Damage

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de