Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

Blade II

New Line Platinum Series

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 03.09.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: Streetday: 3.9.2002
   
Deutscher Titel: Blade II
Originaltitel: Blade II
Land / Jahr: USA 2002
   
Regie:  Guillermo Del Toro
Darsteller:  Wesley Snipes , Kris Kristofferson , Ron Perlman , Leonor Valera
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch DTS 6.1 ES Discrete
Englisch, isolierter Soundtrack Dolby Digital 5.1 EX
Kommentar 1, Kommentar 2, Französisch Dolby Digital 2.0 Surround
Untertitel: Englisch, Französisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Zettelchen mit Kapitelauswahl
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 24
Laufzeit: 117 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern R
Regional Code: Code 1
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: New Line Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Nach langen Jahren des Suchens hat Blade seinen alten Freund Whistler wieder gefunden. Glücklich wieder vereint, müssen sie nun mit ihren ehemaligen Feinden gemeinsame Sache machen, um sich vor einem noch viel gefährlicherem Feinde zu schützen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auch bei den Extras zeigt sich, dass die "New Line Platinum Series" im Vergleich zur "Infinifilm"-Reihe die wesentlich bessere und umfangreichere Linie ist.

DVD 1 dieses 2-DVD-Sets bietet gleich zwei Audiokommentare - einen mit dem Regisseur und Produzenten, den anderen mit Wesley Snipes und dem Drehbuchautor.
Außerdem findet auf der ersten DVD auch noch einen isolierten Soundtrack in vollem 5.1-Ton.

Das restliche Bonusmaterial findet man auf DVD 2. Die Bonus-DVD ist in drei Sektionen geteilt:

PRODUCTION WORKSHOP
Das herausragendste Extra der DVD, die 83-minütige Dokumentation "The Blood Pact", ist hier zu finden. Es handelt sich hierbei um eine interaktive, äußerst informative, Dokumentation, bei der man durch Tastendruck die Möglichkeit hat, sich an bestimmten Stellen weitere Kurzfeaturettes anschauen zu können. Anschließend gelangt man wieder an den Ausgangspunkt in der Doku zurück. Dieses Feature ist in letzter immer öfter anzutreffen und eine sehr nette Sache. Erfreulicherweise hat man hier auch die Möglichkeit, sich diese zusätzlichen Featurettes separat ansehen zu können, ohne erst umständlich im OFF-Modus danach suchen zu müssen.
Weiter gibt es eine knapp 53-minütige Doku über die Entstehung der "Visual Effects". Außerdem findet man unter der Unterrubrik "Visual Effects" noch zwei Kurzfeaturettes zu digitalen Computereffekten.
Damit aber noch nicht genug – zahlreiche Bildergalerien (u.a. mit Storyboards, Produktionsnotizen des Regisseurs, usw.) sind für den Interessierten ebenfalls verfügbar.
Recht interessant erscheint noch die Unterrubrik "Sequence Breakdown", die zahlreiche Hintergrundinfos und Behind-the-Scenes-Footage zu sechs Szenen bietet.

DELETED & ALTERNATE SCENES
Nach einer kurzen Einleitung hat man hier die Möglichkeit, sich 16 gelöschte oder veränderte Szenen mit optionalem Audiokommentar durch den Regisseur und den Produzenten anzuschauen. Insgesamt beträgt die Laufzeit dieser Sektion an die 25 Minuten.
Die Szenen liegen übrigens in anamorphem Widescreen und mit 5.1-Ton vor, wurden also offensichtlich für die Home Video Auswertung bearbeitet.

PROMOTIONAL MATERIAL
Hier hat New Line das ganze Werbematerial abgelegt. Da wäre ein Trailer zum "Blade II"-Videogame, der Kinotrailer & der Teaser-Trailer (beide in 5.1 mit anamorphem Bild), das Cypress Hill-Musikvideo und den Theatrical Press Kit mit Texttafeln.

Sowohl qualitativ als auch quantitativ stellt dieses 2-DVD-Set somit ein Optimum des Erreichbaren dar – mehr kann und will man zu "Blade II" nicht wissen oder erfahren.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Wie macht New Line das nur – da wo anderen Firmen patzen und sich so den Gesamteindruck einer DVD selbst verderben, erlaubt sich New Line keinen Fehler. Durchgehende Animation, anamorphe Abtastung und mit 5.1-Ton kennzeichnen dieses stilechte, nett gestaltete Menü.
Sogar die Kapitelanwahl wurde animiert – zwar nur eine Kleinigkeit, die jedoch zeigt, dass man das Thema Menügestaltung ernst nimmt.
Auch das Menü der Bonus-DVD wirkt wie aus einem Guss – hier wurde jedoch nur noch das Hauptmenü und die Übergänge animiert.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Endlich wieder eine Top-Neuerscheinung von New Line, die nicht in der "Infinifilm"-Linie veröffentlicht wird, sondern als gute alte "New Line Platinum Series", die seit jeher als Garant für fabelhafte technische Qualität gilt.
So verwundert es dann auch nicht, dass auch "Blade II" ein wirklich fabelhaftes Bild liefert, das weit über dem Niveau liegt, dass man bei "Infinifilm"-DVDs geliefert bekommen hat. Es macht sich halt doch bezahlt, das Bonusmaterial auf eine zusätzliche Bonus-DVD zu pressen und es nicht auf eine DVD zusammen mit dem Hauptfilm zu quetschen.

Farblich ist das Bild ähnlich "Herr der Ringe" – je nach Situation in eine andere Farblinie getaucht, von blau bis erdfarben. Die Farbwiedergabe ist durchgehend sehr kräftig und farbenfroh – dort wo vom Regisseur auch durchaus natürlich, wenngleich die szenenbezogenen Farbstiche dominieren.
Kontrastmäßig gibt es an der DVD ebenfalls nichts zu bemängeln – hier passt einfach alles.
Bei allem Lob, sollte man jedoch nicht verdrängen, dass das Bild keineswegs frei von Fehlern ist – so fällt auf, dass der Transfer stellenweise recht grobkörnig und grieselig ist: was allerdings nur auffällt, wenn man den üblichen Sehabstand zum TV verkleinert.
Auch bei der Bildschärfe gibt es einen kleinen Grund, Kritik zu üben: bei genauem Hinsehen wird man hin und wieder an kanten Doppelkonturen feststellen, die auf eine leichte künstliche Nachschärfung schließen lassen – zum Glück scheint sich der Techniker diesbezüglich unter Kontrolle gehabt zu haben, da dieses Edge Enchancement bei dieser DVD nicht wirklich ein Problem darstellt.
Alles in allem wirkt das Bild ausgesprochen scharf und klar.
Selbstredend treten analoge defekte wie Verschmutzungen oder Ähnliches nicht auf.

So geht sich dann auch insgesamt ein "Gut bis Sehr gut" aus.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Grandios – endlich wieder ein Film, der als Basis für einen tollen diskreten Mehrkanalton mehr als prädestiniert ist. Die vielen Kampfsequenzen lassen ordentlich Spielraum für viele Surroundeffekte, aber auch in den übrigen Szenen kann der Ton durch eine ausgezeichnete Atmosphäre sehr beeindrucken. Die hinteren Kanäle werden sehr schön für eine ausgeprägte Räumlichkeit mit vielen Umgebungsgeräuschen genutzt und sind praktisch in Dauereinsatz.
Der Basskanal tut ein Übriges, um dem Ton den richtigen Druck zu verleihen. Kraftvoll melden sich kurze Bassattacken, wenn immer es das Geschehen auf dem Bildschirm verlangt.

Darüber hinaus bietet die DVD die Wahlmöglichkeit zwischen Dolby Digital EX und DTS ES. Auf unserem 5.1-Equipment klangen die beiden Spuren jedoch sehr ähnlich, Unterschiede waren so gut wie keine auszumachen. Besitzer einer entsprechenden Anlage werden jedoch sicherlich den diskreten 6.1-DTS-Ton bevorzugen – alle anderen werden jedoch auch mit der Dolby Digital Spur viel Spaß haben.

Wie auch immer – es ist wieder einmal Zeit für unseren Award: den hat sich der Ton von "Blade II" nämlich redlich verdient.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Zwar mag es mehr als abgedroschen klingen, aber New Line hat es wieder einmal geschafft, eine ausgezeichnete DVD auf die Beine zu stellen. Hier stimmt einfach alles – von Bild und Ton über die Extras bis hin zum Menü.
Das ist heutzutage leider eine Seltenheit, da sich viele Hersteller bei jeder DVD zumindest einen Fehler (sei es ein Problem mit dem Bild oder Ton, fehlende Extras oder ein schlampig hingeschludertes Menü) erlauben.

Der Film selbst kann mit seinem Vorgänger nicht mithalten. Zwar ist er nicht weniger cool oder actionreich, insgesamt ist Teil 1 jedoch wesentlich origineller und spannender. Sei es drum, auf DVD ist "Blade II" fast ein Muss – ist er doch einer jener Filme, der sich trotz filmischer Mängel aufgrund seiner ausgezeichneten Präsentation auf DVD interessant macht.

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Austin Powers

(RC 1 )
 

Australien II

(RC 2 )
 

Blade

(RC 2 )
 

Blade II

(RC 2 )
 

Bobby G. - Hexenkessel New York

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 4
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de