Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  114 Leser online

 
     

Boogie Nights - Arthaus Premium

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 02.06.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 09.06.2006
   
Deutscher Titel: Boogie Nights
Originaltitel: Boogie Nights
Land / Jahr: USA 1997
Genre: Drama
   
Regie:  Paul Thomas Andersson
Darsteller:  Mark Wahlberg , Burt Reynolds , John C. Reilly , Julianne Moore , Heather Graham , Don Cheadle , Luis Guzman , Philip Seymour Hoffman , William H. Macey , Thomas Jane
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 36
Laufzeit: 148 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

1977 wird der Erwachsenenfilmregisseur Jack Horner in einem Nachtclub auf den 17jährigen Tellerwäscher Eddie Adams aufmerksam, dessen gut gefüllter Schritt ihn für eine Karriere im Pornobusiness geradezu prädestiniert. Und tatsächlich: Eddie steigt unter dem Pseudonym Dirk Diggler zum Superstar der Branche auf. Diese gerät zu Beginn der 80er Jahre jedoch in die Krise - Video kündigt sich als Medium der Zukunft an - und Eddie selbst muß seinem exzessiven Lebenswandel Tribut zollen. Der Absturz ins Bodenlose scheint unausweichlich...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Gut fünf Jahre nachdem sich New Line im Zuge seiner Platinum Series "Boogie Nights" annahm, erscheint die 1:1 Umsetzung dieser Edition nun auch bei uns. Dabei wurde sehr darauf geachtet, das deutsche Pendant wirklich sorgfältig umzusetzen - selbst die Easter Eggs sind dort, wo sie Regisseur P.T. Anderson bereits bei der RC1 versteckte.

Das Bonusmaterial verteilt sich auf beide DVDs, wobei die erste DVD die direkt filmgebundenen Extras enthält, also die beiden Audiokommentare (einen mit dem Regisseur, den anderen mit Cast- & Crewmitgliedern - deutsch untertitelt) sowie einen direkt Zugriff auf die im Film untergebrachten Songs, die über ein Spezialmenü ausgewählt werden können. Ebenfalls enthalten ist ein Testbild in Form von Farbbalken. Wir können nur empfehlen, dieses Testbild ausgiebig anzuschauen und den Fernseher dabei korrekt einzustellen.

Die weiteren Extras befinden sich auf Disc 2 und werden, auch das ist nicht üblich, nicht nur größtenteils vom Regisseur kommentiert, sondern auch komplett mit deutschen Untertiteln präsentiert. Geboten werden hier etliche geschnittene Szenen (wir empfehlen unbedingt, alle anzuschauen...), sowie weitere handlungsvertiefende Teile, die als "John C. Reilly Files" betitelt sind.

Abschließend gibt es noch das Musikvideo "Try" von Michael Penn zu sehen.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü wurde komplett von der amerikanischen Disc übernommen und wirkt daher natürlich genau so stimmig, wie das Original. Angefangen bei den Farben über die Motive bis hin zu den Übergängen gibt es hier nichts, was nicht ins Gesamtkonzept passen würde. Die Musikuntermalung und die Optimierung für Breitbild-Fernseher tragen weiter zum positiven Gesamteindruck bei.

Leider geizt das Design insgesamt mit Animation, sodass die Untermenüs teilweise sehr steril und einfach wirken.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Bereits 2001 sorgte die Platinum Series von New Line bei uns für große Freude, denn die Spezialauflage war seinerzeit die beste Version des Films weltweit. Daran hat sich bis heute nichts geändert und auch die vom Kinowelt-Label Arthaus angebotene Neuauflage wird daran nichts ändern, doch dazu gleich mehr.

Zunächst darf festgehalten werden, dass die DVD nun endlich das korrekte Originalbildformat von 2,40:1 präsentiert und nicht mehr das gecroppte Bild der alten deutschen Auflage zeigt, die nur 1,85:1 zu bieten hatte. Es fällt ebenfalls auf, dass die Farben nun denen der amerikanischen RC1 entsprechen, gerade in diesem Punkt war die alte Auflage ebenfalls sehr eigenwillig abgestimmt und traf bei Kennern des Originals nicht unbedingt auf Gegenliebe.

Doch leider scheint sich die deutsche Abtastung generell sehr nah an der Vorlage zu orientieren, für unseren Geschmack zu sehr, denn es scheint, als hätte man gleich den NTSC-Transfer genommen, den 3:2 Pulldown rückgängig gemacht, und dann, der Interpolation sei Dank, schlichtweg auf PAL ausgegeben. Anders können wir uns die wirklich nur sehr mäßige Detailschärfe (die bei der deutschen DVD besser sein müsste, als bei der Vorlage) und das merkliche Aliasing bei horizontalen Linien nicht erklären.

Stimmig sind im übrigen nicht nur die Farben, sondern auch der gute Kontrast, der sowohl den hellen, als auch den dunklen Bildern dieses Films gerecht wird. Die Kompression arbeitet angesichts der verhältnismäßig wenigen Details und den recht ruhigen Bildern unauffällig.

Wer das Bild "nur" über einen nicht zu großen Fernseher schaut, wird sicherlich einen besseren Eindruck gewinnen, als Freunde von Projektoren.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

"Boogie Nights" präsentiert sich als filmische Charakterstudie mit zeitgenössischer Musikuntermalung. Somit ist der Anspruch an diesen Titel sicherlich ein anderer, als bei Titeln, die weniger Tiefgang, dafür aber mehr Druck bieten.

Die deutsche Synchronfassung klingt dabei gegenüber dem Original leicht "verschnupft", speziell die Synchronstimmen sind nicht so sauber abgebildet wie die am Set aufgenommenen Sprecher des Originals.

Die Musik klingt in beiden Versionen gut, ohne allerdings positiv aufzufallen. Die deutsche Mischung bietet deutlich weniger Raum, so dass man vermuten könnte, hier wäre von 2.0 Surround hochgemischt worden. Insgesamt macht der Mix aber noch einen insgesamt brauchbaren Eindruck.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Reichlich spät lässt Kinowelt die Special Edition von "Boogie Nights" auf die deutschen Käufer los - womöglich halten viele Fans bereits die mißglückte erste DVD in den Händen und ärgern sich nun über die hochpreisige Neuveröffentlichung.

Auch wenn die Bonusmaterialien vor fünf Jahren als Referenz galten, so liegt die DVD in diesem Punkt mittlerweile nur im gehobenen Mittelfeld. Die nicht sonderliche starke technische Präsentation tut ihr übriges dazu, dass der angestrebte Verkaufpreis von knapp unter 20,- Euro zu hoch wirkt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Eine ordentliche DVD, bei der die Extras aber etwas enttäuschen.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Alexander - Premium Edition

(RC 2 )
 

Boogie Nights

(RC 2 )
 

Das verflixte 7. Jahr

(RC 2 )
 

Die durch die Hölle gehen

(RC 2 )
 

Die Weisse Massai

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de