Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  99 Leser online

 
     

Die Unbestechlichen

Special Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 10.09.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 02.09.2004
   
Deutscher Titel: Die Unbestechlichen
Originaltitel: The Untouchables
Land / Jahr: USA 1987
Genre: Krimi
   
Regie:  Brian De Palma
Darsteller:  Kevin Costner , Robert De Niro , Sean Connery , Andy Garcia , Patricoa Clarkson
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX), Tschechisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Ungarisch (Dolby Digital 1.0 mono)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Hintergrundinfos, Rückseite kann als Poster verwendet werden
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 24
Laufzeit: 115 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Chicago zur Zeit der Prohibition: Der skrupellose Gangsterboss Al Capone zwingt den Betreibern von Bars und Gaststätten seinen minderwertigen Fusel auf. Wer nicht bereit ist, bei Capone zu kaufen, wird mit Gewalt dazu gezwungen oder getötet. Capones Macht reicht bis ganz nach oben, die korrupte Polizei scheitert am eigenen System.

Der hinter den Ohren noch recht grüne Elliot Ness kommt als Außenseiter in die Stadt. Sein Vorsatz: Capone zu stürzen, um jeden Preis. Ness und sein Team werden "The Untouchables", die Unbestechlichen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Für die neue DVD hat Paramount Featurettes produzieren lassen. Dabei kommt teilweise altes, teilweise auch neues Material zum Einsatz. Leider sind die Beiträge "Das Skript", "Die Darsteller", "Produktionsgeschichten", "Die Wiederbelebung des Genres" und "Klassiker" alle sehr oberflächlich und wenig informativ. Auch wenn hier Brian De Palma selbst zu Wort kommt und vom Dreh berichtet, so sind vor allen Dingen die älteren Statements von anderen Crewmitgliedern eher belanglos und enthalten bisweilen auch eine gehörige Portion Selbstbeweihräucherung.

Zu den weiteren Extras gehören die zum Kinostart produzierte Werbefeaturette "Der Mann" sowie der Kinotrailer.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Paramount hat den "Unbestechlichen" ein recht ansehnliches Menü mit viel Animation und Sounduntermalung gegönnt. Leider ist nur das Hauptmenü so umfangreich ausgefallen, denn die Untermenüs werden rein statisch präsentiert.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Paramount hat es sich nicht nehmen lassen, den leider nur unterdurchschnittlichen Transfer der bereits erhältlichen DVD zu recyclen. Allenfalls im Bereich der Detailschärfe bei Nahaufnahmen lässt sich eine (leichte) Verbesserung ausmachen. Somit kommt man auch bei der neuen DVD in den Genuss von "hervorragendem" Kantenflimmern, wie man es heute selten findet. Effektiv handelt es sich hier wohl um einen nicht anamorphen Transfer, der für die DVD künstlich aufgeplustert wurde und nun zwar auf 16:9-Fernsehern nicht gezoomt werden muss, dafür aber dennoch ein wenig bescheiden aussieht.

Während die erdigen Farben konzeptionell bedingt scheinen, so dürfte auch die eher bescheidene Schärfe auf das Hochrechnen eines nicht-anamorphen Masters zurückzuführen sein. Wobei das nicht heißen soll, dass der Transfer generell wirklich unangenehm unscharf wäre - nur hat man auch von älteren Filmen schon bessere Ergebnisse gesehen. Vor allem mangelt es des Öfteren an feinen Details.

Enttäuschend ist auch das Rauschen bzw. die Rauschunterdrückung, denn in diversen Einstellungen ist immer wieder deutlich zu erkennen, dass mit einem Rauschfilter gearbeitet wurde. Dieser könnte auch der Grund für den oft recht "glatten" Eindruck sein, den das Bild hinterlässt.

Berücksichtigt man das Alter des Filmes, kann man wohl gerade noch zufrieden sein bzw. das Gebotene ohne großes Murren hinnehmen. Berauschend ist das Erreichte aber beileibe nicht. Mit mehr Sorgfalt und Einsatz hätte sich wohl mehr herausholen lassen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Während die erste Auflage nur Dolby Surround zu bieten hatte, gibt es bei der neuen Veröffentlichung nun... ebenfalls nur Dolby Surround. Allerdings muss man hier in Betracht ziehen, dass von der deutschen Fassung nur eine Surround-Mischung existiert, so dass mehr Kanäle nur durch einen Upmix erreicht werden könnten. Im direkten Vergleich ist die deutsche Fassung ebenfalls mit der alten DVD identisch.

Zu den Vorzügen gehört eine recht annehmbare akustische Ausdehnung im Raum bei gleichzeitig guter Sprachverständlichkeit. Die Mischung bietet ausreichend Kraft im oberen Frequenzband, dafür wirkt der Bass etwas unterrepräsentiert.

Die englische Fassung kommt nun in Dolby Digital 5.1 EX daher und klingt recht kräftig und durchsetzungsfähig, wobei uns allerdings für eine EX-Mischung die Räumlichkeit enttäuschte.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die Special Edition von Brian De Palmas "Die Unbestechlichen" enttäuscht technisch auf ganzer Linie. Bild und deutscher Ton entsprechen weitgehend der bereits erhältlichen Fassung und werden dem Film nicht gerecht. Die neuen Extras wirken bemüht, aber insgesamt zu oberflächlich. Lediglich Verpackung und Menü zeigen einen Ansatz von Aufwand. Im Hinterkopf manifestiert sich dennoch das Wort "Mogelpackung". Wir sind etwas enttäuscht.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die Unbestechlichen

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 2
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de