Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  182 Leser online

 
     

Tomb Raider - Die Wiege des Lebens

Cine Collection

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 26.04.2004
Im Handel ab: 27.04.2004
   
Deutscher Titel: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens
Originaltitel: Tomb Raider - The Cradle Of Life
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Abenteuer
   
Regie:  Jan de Bont
Darsteller:  Angelina Jolie , Gerard Butler , Chris Barrie , Robert Atiko , Ciarán Hinds , Djimon Hounsou , Andrew Joshi , Fabiano Martell , Richard Ng , Til Schweiger , Noah Taylor , Ronan Vibert , Simon Yam , Terence Yin
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 8-seitig mit Produktionsnotizen
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 14
Laufzeit: 112 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: Concorde Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Im zweiten Teil sieht sich Lara Croft ihren größten Herausforderungen und Gefahren gegenüber: Sie befindet sich in einem globalen Wettlauf gegen den größenwahnsinnigen Wissenschaftler Dr. Jonathan Reiss, der mit Hilfe der sagenumwobenen Büchse der Pandora unvorstellbaren Schrecken über die Menschheit bringen will.

Um zu verhindern, dass das antike Artefakt in die falschen Hände gerät, verfolgt Lara die Machenschaften von Dr. Reiss und seinem Team über mehrere Kontinente, die nervenzerfetzende Jagd führt sie von Europa über Asien bis hin nach Afrika. Der Wissenschaftler bleibt dabei nicht das einzige Problem, denn auch das chinesische Verbrechersyndikat von Chen Lo interessiert sich brennend für die sagenumwobene Büchse der Pandora.

Auf ihren Abenteuern muss Lara Croft nicht nur Rückschläge einstecken und mit dem Verlust von Freunden fertig werden - als unfreiwilligen Partner muss sie auch noch einen verstoßenen Ex-Agenten Ihrer Majestät im Auge behalten, der lara bereits einmal das Herz gebrochen und damit ihre wohl verletzlichste Stelle getroffen hatte.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Auf den ersten Blick macht das Bonusmaterial einen durchaus umfangreichen Eindruck. Im Endeffekt bleibt jedoch nur wenig Interessantes oder Brauchbares übrig. Im Kern beschränkt sich dieser Bereich auf den Audiokommentar, die Featurettes sowie die Deleted Scenes.

- Audiokommentar mit Jan de Bont (deutsch untertitelt)
- Featurettes: Sämtliche Featurettes scheinen "aus einem Guss" zu sein und bestehen aus Cast&Crew-Interviews, die mit Ausschnitten aus dem Film und Aufnahmen vom Set quergeschnitten worden sind. Jede der Featurettes behandelt ein spezielles Themengebiet: "Training", "Vehicles and Weapons", "Stunts", "Visual Effects" und "Scoring". Inhaltlich gibt es durchaus einige interessante Informationen mitzunehmen, wenngleich die Machart der Featurettes doch relativ stark auf Promotion ausgerichtet ist.
- Deleted Scenes und alternatives Ende mit optionalem Audiokommentar durch Jan De Bont: Alle sechs gelöschten Szenen sowie das alternative Ende wurden für die DVD nachbearbeitet und liegen in anamorpher Abtastung und mit 5.1-Ton vor.
- Gerard Butler´s Screen Test
- Musikvideos: "Did My Time" von Korn und "Heart Go Faster" von the Davey Brothers
- Informationen zu Cast & Crew: Hier findet man Filmo- und Biografien zu wichtigsten Cast&Crew-Mitgliedern
- Behind-the-Scenes Slideshow: Bildergalerie
- Produktionsnotizen
- US-Teaser-Trailer
- US-Kinotrailer
- Deutscher Teaser-Trailer
- Deutscher Kinotrailer
- Titelanimation: Dieses knapp zweiminütige Filmchen zeigt die Entstehungsschritte der Titel-Sequenz vom Anfang des Filmes in Hinblick auf die Eindeutschung des Titels.
- Programmtipps
- DVD-Rom-Part: Anrufbeantworter-Sprüche zum Downloaden, Screensaver, Wallpapers und weitere Links

Bonus-DVD: Diese Bonus-DVD ist nur Rahmen des "Tomb Raider"-Boxsets erhältlich. Die DVD ist insoferne interessant, als es die erste deutsche HDTV-DVD ist. Wie bereits in den USA bei der "T2 - Extreme Edition" befindet sich die HDTV-Version im Windows Media 9-Format auf der DVD und lässt sich somit nur auf leistungsstarken PCs abspielen. Der Ton liegt im "Windows Media Audio Codec-5.1"-Format vor, das man zur Zeit außer mit dem nur in Japan erhältlichen Pioneer Ax10-Verstärker nicht in 5.1 wiedergeben kann. Ob und wann dieses Format auch in Europa Einzug finden wird, steht noch in den Sternen. Als Bonusmaterial hat diese DVD nur einige HDTV-Clips sowie Wallpapers in HDTV-Auflösung zu bieten.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Concorde kann immer wieder in Bezug auf die Menügestaltung mit tollen Ergebnissen aufwarten. So auch bei "Tomb Raider - Die Wiege des Lebens". Das Menü ist komplett durchanimiert und mit 5.1-Ton unterlegt worden. Selbst auf der Bonus-DVD wurden neben dem Hauptmenü auch die Übergänge sowie die wichtigsten Untermenüs animiert und wie bei der ersten DVD anamorph abgetastet. Die Gestaltung besteht aus animierten Elementen und Realbildern bzw. Ausschnitten aus dem Film und passt so hervorragend zum Film. Das Hauptmenü der ersten DVD wird in Form einer Weltkarte präsentiert, die die Schauplätze des Filmes kennzeichnet und jedem Schauplatz einen Auswahlbutton zuordnet.

Wie bei Teil eins, hat Concorde auch dem zweiten Teil ein Digipak spendiert. Dies mag zwar gestalterisch nicht unbedingt mit 1A-Digipaks mithalten können, ist im Endeffekt aber immer noch schöner als ein normales Amaray-Case.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

"Tomb Raider - Die Wiege der Sonne" schließt an das gute Ergebnis des ersten Teils an und liefert so alles in allem ein sehr ansprechendes Ergebnis mit wenig Anlass zur Kritik. Mit der gleichzeitig im Rahmen des Box-Sets erhältlichen, ersten deutschen HDTV-DVD, braucht man diese DVD natürlich nicht zu vergleichen, da im Vergleich zu HDTV im Grunde fast jede "herkömmliche" DVD den Kürzeren ziehen muss.

Die Bildschärfe liegt generell auf gutem Niveau mit Tendenzen in Richtung leichte Weichheit. So könnte das Bild durchaus eine Runde detailreicher sein als es sich hier präsentiert. Aber kein Grund zur Sorge: das Bild wirkt sehr angenehm. Bei Bewegungen im Bild sind stellenweise leichte Unschärfen zu bemerken. Edge Enchancement ist nur in geringem Maß feststellbar.

Was das Thema Bildrauschen betrifft, lässt sich dem Transfer Rauschfreiheit attestieren. Dadurch wirkt das Bild natürlich sehr klar, sauber und frisch, und erzeugt so speziell bei hellen Tagesaufnahmen ein stellenweise fast brillantes Bild.

Der Kontrast fällt tendenziell eher dunkel aus - was aber insgesamt keine Tragödie ist, weil er zu keinem Zeitpunkt so dunkel ist, dass helle Flächen überstrahlen würden oder gar Details nicht mehr erkennbar wären. Insgesamt wirkt so auch der Kontrast gut bis sehr gut. Ohne Tadel ist in diesem Zusammenhang der Schwarzwert.

Farbtechnisch bewegt sich der Film ab und ins Grünliche, dann wieder ins Gelblich-Hellbraune - jedenfalls wurden offenbar verschiedene Farbfilter eingesetzt. Wiedergegeben werden die Farben sehr intensiv und satt, sodass auch dieser Aspekt vollends in Ordnung geht.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Die größte Stärke dieser DVD liegt wohl im Bereich des Tons. Der Soundtrack ist nämlich schlicht und ergreifend wunderbar abgemischt. Wie man es von einem Actionfilm erwartet, werde sämtliche Kanäle des diskreten Mehrkanaltons ständig angesprochen, wodurch eine fabelhafte Surroundatmosphäre entsteht. Ob nun Umgebungsgeräusche, explizit gesetzte Surroundeffekte oder einfach nur Musik - so gut wie immer sind die Rückkanäle in das Geschehen miteingebunden. Druckvoll, aber nicht unmäßig wummernd, meldet sich in den dazu geeigneten Szenen auch der Basskanal zu Wort.

Insgesamt präsentiert sich so ein herrlich abgemischter Soundtrack, der es versteht, Heimkino-feeling aufkommen zu lassen und sich auch durchaus zur Präsentation der eigenen Anlage eignet. Wenngleich es dennoch noch ein Stück bessere Soundtracks gibt, sodass hier der Referenz-Award am Ende nicht gerechtfertigt erscheint.

Auch "Tomb Raider 2" bietet wieder die Wahlmöglichkeit zwischen Dolby Digital und DTS. Dieses interne Duell kann diesmal Dolby für sich entscheiden. Der Dolby-Track klingt aggressiver hat auch im Bereich der Surroundkanäle eine bessere und akzentuierte Wiedergabe zu bieten. Stellenweise hat die Dolby-Spur hinten mehr Details zu bieten als das DTS-Pendant. Insgesamt wirkt die Tonkulisse bei Dolby in diesem Fall einfach besser.

Schön wäre es noch gewesen, wenn Paramoutn sich dazu entschlossen hätte, "Tomb Raider - Die Wiege des Lebens" einen EX-Ton zu spendieren. Aber auch so kann sich das Ergebnis absolut hören lassen.

   
 
Wertung:
  (sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Wieder einmal liefert Concorde mehr als solide Arbeit ab. Wie schon die DVD von Teil eins, kann auch die vom Nachfolger durchweg gefallen. Technisch gibt es wenig Anlass zur Kritik - sowohl die Bild- als auch die Tonqualität lassen Freude und Filmspaß aufkommen. Das Bonusmaterial dürfte allerdings umfangreicher und vor allem inhaltlich ein wenig gehaltvoller sein.

Der Film selbst fällt leicht hinter den ersten Teil zurück, bietet aber nichtsdestoweniger immer noch eine kurzweilige Heimkino-Unterhaltung.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

David Hain
 

 

Die guten Computerspiel-Verfilmungen...Wir lieben sie alle...Oder doch nicht?

Mal ehrlich, einen wirklich guten Film der auch nur entfernt an Indiana Jones oder andere gute Abenteuerstreifen heranreichen könnte, hat schon beim ersten Teil von Tomb Raider niemand erwartet.
Und ähnlich geht es auch dem Zweitwerk um die hüpfende Pixel-Amazone Lara Croft.
Zwar ist Angelina Jolie wieder herrlich nett anzusehen, aber darüber hinaus bietet auch Tomb Raider 2 absolut nichts, was ein wiederholtes anschauen bzw. einen Kauf rechtfertigen würde. Zumal "Die Wiege des Lebens" zwar besser als Teil 1, deswegen aber noch lange kein guter Film ist. Blosses geballere und möglichst attraktives durch die Gegend ge-flip-flope hat leider keinen Wiederanschaungswert.

 

Wertung:

(ausreichend)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Jerry Maguire

(RC 2 )
 

London - Liebe des Lebens

(RC 2 )
 

Tomb Raider

(RC 0 )
 

Tomb Raider

(RC 2 )
 

Tomb Raider: Die Wiege des Lebens

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 7
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de