Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  119 Leser online

 
     

Requiem

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Leider mehr als fünf Minuten gekürzt.
Review Datum: 25.10.2002
Verleihfenster: 23.09.2002
   
Deutscher Titel: Requiem
Originaltitel: Requiem
Land / Jahr: F 2002
   
Regie:  Hervé Renoh
Darsteller:  Patrick Dell´Isola , Moussa Maaskri , Julie-Anne Roth , Jo Prestia , Marc Chapiteau
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1, dts 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: ja, Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 89 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 18 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Zwölf Jahre lang waren sie sicher im Hochsicherheitstrakt verwahrt. Jetzt gelingt es den vier Schwerverbrechern Marcus, Poupousse, Gippé und Rafik endlich, aus dem Gefängnis zu fliehen. Eine alte Rechnung muss noch geglichen werden. Die Polizei ist ihnen jedoch dicht auf den Fersen und so flüchten sie sich an den einzigen Ort, an dem man sie garantiert nicht suchen wird: in eine abgeschiedene Zisterzienser-Abtei. Hier, hinter den dicken Klostermauern, entwickelt sich zwischen den gefangengehaltenen Mönchen und den Gewalttätern eine infernalische Zwangsgemeinschaft. Ein grauenvolles Katz- und Mausspiel, bei dem das Blutbad unausweichlich scheint. Doch die Mönche sind nicht gewillt, als Märtyrer zu sterben...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Nur ein paar Trailer für andere Kinowelt-DVDs. Mehr nicht...

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Das komplett animierte Menü zu "Requiem" ist nicht einmal schlecht geworden. Sogar alle Untermenüs wurden animiert und mit passender Musik unterlegt. Zwar handelt es sich bei den Animationen zum Hauptteil um Filmszenen, gepaart mit dem ansonst aber gut passenden Design, macht das Menü aber einen durchaus guten Eindruck. Ein Designpreis ist sicher nicht drin, aber das verlangt ja auch keiner.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Also bei einer derart aktuellen Produktion hätte ich schon deutlich mehr erwartet, denn ein Hit ist das Bild wahrlich nicht. Schon in den ersten Minuten wird klar, dass das Bild recht verrauscht ist, ein Phänomen, das aber in einigen Szenen noch deutlicher wird. Einige deutliche Nachzieheffekte deuten darauf hin, dass mit dem Rauschfilter vielleicht etwas zu stark hantiert wurde. Die Schärfe ist im Gegensatz zum restlichen Bild noch ok, wirklich ausgewogen und überzeugend ist sie aber nicht; feine Details sind kaum erkennbar. Der Kontrast kann leider auch nicht überzeugen, so wirkt dieser doch überwiegend eine Spur zu steil. Leider keine Glanzleistung und deshalb auch nur...

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Beim Tontest konnte die DVD dann glücklicherweise erheblich an Qualität zunehmen. Schon zu Beginn fällt die sich gut verteilende Musik auf, die stets auch auf den Rear-Lautsprechern ertönt. Aber auch andere Soundeffekte und Umgebungsgeräusche sorgen immer wieder für eine gute Räumlichkeit, auch wenn man hier keine Referenz geboten bekommt. Insgesamt ein ordentlicher Mix, der überzeugen kann. Ärgerlich nur, dass man sich mit der deutschen Synchronisation begnügen muss, den Originalton sucht man nämlich vergebens.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Bevor wir noch einmal zusammenfassend auf die gebotene Qualität eingehen muss leider gesagt werden, dass die Fassung auf dieser FSK18-Version über fünf Minuten gekürzt ist, was eine Empfehlung von vornherein schon ausschließt. Die technische Umsetzung des Films ist dann aber sowieso nicht überzeugend. Das Bild ist leider nur mittelmäßig und Extras sind auch keine vorhanden. Da kann auch der gute Ton nichts mehr retten.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Aliens vs. Predator 2

(RC B )
 

Requiem for a Dream

(RC 2 )
 

Requiem for a Dream

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de