Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  118 Leser online

 
     

Depeche Mode - The Videos 86>98 +

  

Getestet von Guido Wagner

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 13.01.2003
Im Handel ab: 25.11.2002
   
Deutscher Titel: Depeche Mode - The Videos 86>98 +
Originaltitel: Depeche Mode - The Videos 86>98 +
Land / Jahr: Grossbritannien 1998 / 2002
   
Regie:  Diverse
Darsteller:  Depeche Mode
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: keine
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Booklet mit Index und Infos
Verpackung: DigiPak
Kapitel: 23 / 7
Laufzeit: 126 / 87 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern ohne
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Mute Records
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Da es sich bei dieser Ausgabe um eine erweiterte Neuauflage der DVD "The Videos 86>98" (ohne das + der jetzigen Auflage) handelt sind die Tracks der ersten Disk identisch. Nur die zweite Disk in wirklich neu.

Disk 1: Interview mit Depeche Mode, Songs: "Stripped", "A Question Of Lust", "A Question Of Time", "Strangelove", "Never Let Me Down Again", "Behind The Wheel", "Little 15", "Everything Counts [Live]", "Personal Jesus", "Enjoy The Silence", "Policy Of Truth", "World In My Eyes", "I Feel You", "Walking In My Shoes", "Condemnation", "In Your Room", "Barrel Of A Gun", "It´s No Good", "Home", "Useless", "Only When I Lose Myself"; sowie: "Depeche Mode - A Short Film".

Disk 2: Songs: "But Not Tonight" (from the film "Modern Girls´), "Strangelove" ’88 (US-Version), "One Caress" (US-Video), "Condemnation" (Paris Mix); sowie drei Kurzfilme: "Violator", "Songs of Faith & Devotion", "Ultra".
Die drei Kurzfilme auf der Bonus-Disk wurden als "Electronic Press Kit" seinerzeit veröffentlicht und konnten bisher nicht gekauft werden.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Nimmt man den Titel der DVD als Grundlage zur Bewertung, dann zählt alles was über die reinen Videoclips hinausgeht als Extra. Mit insgesamt 4 Kurzfilmen, einem Interview und einigen bisher nur in den USA ausgestrahlten Musikvideos gibt es am Umfang beim besten Willen nichts zu mosern. Lediglich die Bildqualität ist teilweise ziemlich übel, was aber mitunter auch gewollt ist.

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Die Menüs bestehen lediglich aus einem Hintergrundbild über das der Cursor gesteuert wird. Animationen oder Musikuntermakung gibt es nicht. Lediglich bei der Song- und Videoanwahl auf der Bonusdisk sind die jeweiligen Cilpvorschauen animiert.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Anno 2001 durfte sich schon Kollege Bartsch an der Bildqualität "erfreuen". Seinem damaligen Urteil ist eigentlich nicht viel hinzuzufügen, zumindest was die Disk eins betrifft. Auch auf dem aktuellen Testequipment wird der Betrachter mit wabernden Flächen so malträtiert, dass man fast schon körperliche Schmerzen ertragen muß. Besonders auffällig ist, dass dieses Wabern besonders dann auftritt, wenn bei den Videos ein grobkörniger Effekt eingesetzt wurde, was leider sehr oft der Fall ist. Das läßt eindeutig den Schluß zu, dass bei der Kompression nicht sauber gearbeitet wurde.
Etwas anders sieht es bei der zweiten Disk aus. Richtig gut ist das Bild auch hier nicht, aber es stellt auf jeden Fall eine leichte Verbesserung im Vergleich zur ersten Disk dar. Interessanterweise kann man sogar einen direkten Vergleich anstellen, da in den Kurzfilmen auf Disk zwei hin und wieder kleine Schnipsel aus den Videos von Disk eins verwendet wurden.
Für das Bild der ersten DVD geben wir wie Anno 2001 ein "mangelhaft – ausreichend", für das der zweiten gibt es ein "ausreichend". Da aber die zweite Scheibe eigentlich als Bonus zu betrachten ist, wiegt die Wertung von Disk eins schwerer.

     
Wertung:
   (mangelhaft - ausreichend)
   
Tontest:

Auch an der Tonqualität hat sich seit der Erstauflage nichts geändert. Zum Glück, kann man sagen, denn schon damals war der Ton gut. Obwohl sich der Zeitraum, über den sich die Veröffentlichungen erstrecken, ganze 13 Jahre umfaßt, sind alle Stücke in ihrer Dynamik gut aufeinander abgestimmt. Man muß kein einziges Mal die Lautstärke nachregeln. Das die älteren Stücke mit ihrer Klangqualität nicht ganz mit den neueren mithalten können läßt sich nicht ändern, und fällt eigentlich kaum auf. Das gilt natürlich auch für die Bonusdisk.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Es liegt wohl ganz an den persönlichen Vorlieben, ob man diese DVD gut findet oder nicht. Möchte man nur eine Best of von Depeche Mode, kommt man voll auf seine Kosten. Stellt man hingegen auch nur minimale Anforderungen an das Bild, muß man schon ziemlich schmerzfrei sein, um das noch gut finden zu können. Eigentlich sollte man für diese schlechte Bildqualität in der Gesamtwertung noch einen Punkt zusätzlich abziehen. Fans werden sich noch zusätzlich ärgern. Da die erste Disk mit der alten Ausgabe identisch ist, hat man sie nachher doppelt, wenn man das neue Bonusmaterial haben will.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Depeche Mode - Live in Milan

(RC 2 )
 

Depeche Mode - One Night In Paris

(RC 2 )
 

Depeche Mode - The Videos 86>98

(RC 2 )
 

Peter Gabriel - Play: The Videos

(RC 2 )
 

Red Hot Chili Peppers - Greatest Videos

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de