Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  118 Leser online

 
     

UHF - Sender mit beschränkter Hoffnung

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 24.07.2003
Im Handel ab: 14.07.2003
   
Deutscher Titel: UHF - Sender mit beschränkter Hoffnung
Originaltitel: UHF
Land / Jahr: USA 1989
Genre: Komödie
   
Regie:  Jay Levey
Darsteller:  ´Weird Al´ Yankovic , Michael Richards , Kevin McCarthy , Victoria Jackson , David Bowe , Fran Drescher
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Spanisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Italienisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch, Spanisch, Holländisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Dänisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 93 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Metro Goldwyn Mayer Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

George ist wahrlich ein Looser. Seine Jobs verliert er durch seine Tagträumerei meist innerhalb weniger Stunden. Als sein Onkel beim Zocken einen Fernsehsender gewinnt wird George, dank seiner Tante, zum Manager von Channel 62 ernannt. Allerdings steht der Sender quasi vor dem Bankrott, doch George schafft es mit ungewöhnlichen Sendeformaten die Klitsche zum Erfolg und zu den besten Einschaltquoten zu führen. Das schmeckt dem Mitbewerber Fletcher allerdings wenig, und so versucht dieser Channel 62 im wahrsten Sinne des Wortes dem Erdboden gleich zu machen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Hans Schmalkost war wohl verantwortlich für die Extras dieser DVD. Außer dem original Kinotrailer gibt es keine Zugaben...

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Auch hier stand Hans Schmalkost wieder einmal Pate. Denn außer anamorphen Standbildern bekommt man, wie meist üblich bei Back-Katalog-Titeln, nichts geboten.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Nach den mauen Extras und dem ebenso mauen Menü werden wir wenigstens vom Bild positiv überrascht. Denn was MGM bei diesem Transfer geleistet hat, setzt sich weit vom dem ab, was sonst an Qualität von Back-Katalog-Titel bekannt ist. Immerhin muss man berücksichtigen, dass das Ausgangsmaterial immer aus den späten 80ern stammt. Und trotzdem kommt das Bild mit einem Schärfeverhalten daher, an dem sich manch neuere Produktion eine dicke Scheibe abschneiden kann. Auch treten die beim Nachschärfen meist unangenehmen Nebeneffekte, wie Treppenbildung oder Kantenflimmern, so gut wie nicht auf. Des weiteren zeigt MGM mit UHF, das ein dezent eingesetzter Rauschfilter nicht unweigerlich die Bildschärfe nach unten ziehen muss.
Allerdings gibt es trotzdem zwei kleine Kritikpunkte. Das wäre zum einen der etwas zu steil wirkende Kontrast, zum anderen die Farbtemperatur. Die Farben sind nämlich so grell und bunt, als wäre diese DVD gerade aus einem frischgepressten Comic entsprungen. So wirkt das Bild leider in Verbindung mit dem Kontrast streckenweise etwas unnatürlich. Trotz der übersatten Farben sind praktisch keine Überstrahlungen festzustellen.
Auch sind uns in zwei bis drei Szenen gelegentlich stehende Rauschmuster aufgefallen. Dies dient nur zur Information, denn sie beeinflussen den durchweg guten Bildeindruck nicht wirklich.
Alles in allem erhält man mit dem Bildtransfer von UHF mehr als man erwartet hat und so kann die Wertung, trotz der hohen Farb- und Kontrastwerte, nur "gut" lauten.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Hier gibt es nicht viel zu berichten. Alle Sprachfassungen liegen in Dolby Surround vor. System- und filmbedingt spielt sich in der deutschen und der englischen Variante der Großteil des Geschehens im Frontbereich ab. Gelegentlich verirrt sich, natürlich gewollt, eine Stimme oder diverse Geräusche mal auf den linken oder rechten Frontlautsprecher. Bei den Fernsehshows baut sich dann auch schon mal eine kleinere Klangkulisse auf, ein Surroundfeuerwerk entsteht allerdings nicht. An der Dialogverständlichkeit gibt es auch nichts weiter zu kritisieren, so dass der Mix von UHF als solide abgelieferte Arbeit bezeichnet werden kann.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Technisch gesehen überzeugt die DVD aus dem Hause MGM auf jeden Fall. Lediglich die Menügestaltung und die Auswahl der Extras geben Anlass zur Kritik. Preislich liegt diese DVD zur Zeit allerdings eher im unteren Segment, so dass man wegen der fehlenden Extras auch mal ein Auge zudrücken kann.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Star Wars: Episode IV

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de