Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  182 Leser online

 
     

Tom Jones - Live at Cardiff Castle

  

Getestet von Fabian Neve

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 22.12.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 13.11.2003
   
Deutscher Titel: Tom Jones - Live at Cardiff Castle
Originaltitel: Tom Jones - Live at Cardiff Castle
Land / Jahr: GB 2001
   
Regie:  Jonathan Glazier
Darsteller:  Tom Jones
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Musik (linear PCM 2.0 stereo), Musik (Dolby Digital 5.1 Surround), Musik (DTS 5.1 Surround)
Untertitel: Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Booklet mit Tracklist und Fotos, 4 Seiten
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 28
Laufzeit: 103 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Music Vision
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Sommer 2001: Der Tiger kehrte in seine Heimat Wales zurück, um seine grössten Hits zum Besten zu geben. Nichts wurde ausgelassen, mit Songs von "It´s not unusual" bis "Sexbomb" begeisterte er die rund 10.000 anwesenden Fans.

Trackliste:

01. A Lot Of Love
02. Hard To Handle
03. Help Yourself
04. Never Tear Us Apart
05. You´re Right I´m Left She´s Gone
06. Burning Down The House
07. Delilah
08. She´s A Lady
09. Without Love
10. Sometimes We Cry
11. Crapped Out Again
12. Venus
13. If I Only Knew
14. You Need Love Like I Do
15. Mama Told Me Not To Come
16. Give Me One Reason
17. Am I Wrong
18. A Boy From Nowhere
19. Never Fall In Love... Again
20. Green, Green Grass
21. Pussy Cat
22. Leave Your Hat On
23. Sexbomb
24. It´s Not Unusual
25. It´s Your Thing
26. Are You Gonna Go My Way
27. Kiss

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Neben einigen Fotos vom Konzert und einer Discographie (Auflistung aller veröffentlichten Alben - und das sind derer viele!) findet der Fan lediglich ein rund 22-minütiges Interview (deutsch untertitelt), welches u.a. mit Konzertaufnahmen ergänzt wurde. Interessant, aber mehr hätte es sein können... Videoclips, Backstage-Aufnahmen etc. wären wünschenswert gewesen.

Sehr schön: Die Songtexte können via Untertitel-Spur während des Konzertes eingeblendet werden.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Auch in diesem Punkt vermag die DVD nicht zu begeistern. Ein einfaches Menu, mit animiertem Hintergrund und mit Musik unterlegt verschafft uns Zugang zur Tonspur- und Untertitel-Auswahl, zum Bonusmaterial sowie zum Konzertbeginn. Ein unkompliziertes 0815-Menü ohne Überraschungen, immerhin über Standbild-Niveau.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das anamorph abgetastete PAL-Bild im 16:9 Format bietet kräftige Farben, natürlichen Kontrast und eine ausgezeichnete Bildschärfe, wie es sich für eine aktuelle DVD gehört. Wer genau hinschaut, erkennt sogar einzelne Schweissperlen auf Tom Jones´ Stirn. Bei weiten Aufnahmen (Totalen des Konzerts) macht sich allerdings kräftiges Bildrauschen bemerkbar, was wahrscheinlich an der geringen Lichtempfindlichkeit der Kamera gelegen haben dürfte.

Den vielleicht größten Schwachpunkt stellen aber die regelmäßig sichtbaren Aliasingeffekte dar, mit denen das Bild zu kämpfen hat... fast jede schräg liegende Kante ist von Treppen gezeichnet. Das macht das Bild jedoch nicht gleich miserabel... trotzdem soll dieses Problem erwähnt werden.

An der Kompression an sich (durchschnittlich rund 5 Mbps) gibt es nichts auszusetzen, Nachzieheffekte oder ähnliches treten erfreulicherweise nicht auf.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Auf der DVD finden sich drei Tonspuren. Zum einen eine unkomprimierte PCM Stereo-Tonspur (1536 Mbps). Hört sich nett an und empfiehlt sich vor allem für den Genuss über die Stereoanlage oder über Kopfhörer.

Wer Räumlichkeit sucht, der hat die Wahl zwischen Dolby Digital und DTS. Das ist schön. Doch beide 5.1-Audiospuren bieten nicht die Surround-Aktivität einer aktuellen Robbie Williams-DVD - mehr als leiser Publikum-Applaus und leichter Hall ertönen nicht aus den Rears. Das ist schade.

Musik und Gesang werden primär über die Front-Kanäle ausgegeben, der Center-Lautsprecher wird dabei ein wenig unterfordert, sowohl bei Dolby Digital als auch bei der etwas druckvolleren DTS-Tonspur. Ein weiterer Unterschied ließ sich in der für DTS typischen höheren Lautstärke ausmachen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Alles in allem lohnt es sich für Tom Jones-Anhänger bestimmt, sich diese DVD zuzulegen. Das Bild ist durchaus in Ordnung, der Ton kann sich trotz schwächelnder Rears hören lassen. Wer auf Bonusmaterial verzichten kann und nur das Konzert genießen will, der kann neben der DVD auch gleich ein paar Plüschbärchen und Damenhöschen einkaufen gehen... denn nur dann kommt hundertprozentiges Tom Jones-Feeling auf!

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

A Night at the Roxbury

(RC 2 )
 

Alice Cooper - Live at Montreux 2005

(RC 0 )
 

Auf den ersten Blick

(RC 2 )
 

Beyoncé - Live at Wembley

(RC 0 )
 

Dave Matthews and Tim Reynolds: Live at Radio City

(RC A )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de