Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Jack Frost

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 10.12.1999
   
Deutscher Titel: Jack Frost
Originaltitel: Jack Frost
Land / Jahr: USA 1998
   
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (anamorph) und 4:3 Vollbild (1,33:1)
Tonformat: Englisch, Deutsch und Spanisch Dolby Digital 5.1, Türkisch, Tschechisch und Ungarisch Dolby Surround
Untertitel: Englisch, Deutsch, Spanisch, Holländisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch, Hebräisch, Türkisch, Polnisch, Griechisch, Tschechisch, Ungarisch, Isländisch, Kroatisch, Englisch für Hörgeschädigte und Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: Nein
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 27 Kapitel
Laufzeit: 97 Min. Minuten
TV Norm: PAL
FSK: keine FSK Freigabe, sondern 0
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 10 / 2 seitig
Anbieter: Warner Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wo die aller ersten Warner Titel noch wenigsten einige Biographien und Produktionsnotizen boten, bekommt man heutzutage nur noch eine Unmenge an Untertiteln und die berühmt berüchtigten 3 Sprachfassungen. Zwar bietet diese DVD zusätzlich noch eine Pan & Scan Version, also eine Vollbild Fassung, insgesamt ist das aber eindeutig zu schwach, besonders für einen solch neuen Film wie „Jack Frost“.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Das Menü ist zwar passend zum Film gestaltet, wirkt aber trotzdem sehr einfach und lustlos. Die Bedienung kann jedoch überzeugen, auch die Übersicht sucht seinesgleichen, allerdings ist das bei gerade mal 2 Menüpunkten keine große Kunst. Hier muss Warner unbedingt was ändern !

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Das Bild wirkt insgesamt recht sauber und kontrastreich. Auch die kräftigen Farben und die gute Schärfe überzeugen. Womit das Bild allerdings etwas Probleme hat, ist die Kompression, in starken Farbtönen lassen sich schon mal einige Bewegungsfehler ausmachen, was aber nur geringfügig auffällt, vielmehr stört da schon ein gewisses Grundrauschen, welches aber auch noch im akzeptablen Rahmen liegt.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Die Dolby Digital Spur klingt überwiegend sehr räumlich und dynamisch. Sogar Surroundeffekte kommen in den entscheidenden Momenten prächtig zu Geltung und machen das Filmerlebnis auch tonal zu einem besonderen Leckerbissen. Die Dialogspur bleibt aber durchgehend dominant und tönt sauber aus der Mittenbox.

Über eine Dolby Surround Anlage geht nur eine winzige Ecke an Dynamik verloren. Ansonsten bekommt man auch über die Matrix Codierung einen tollen Sound geboten.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Qualitativ kann man sich die DVD beruhigt zulegen, zwar bekommt man keine neue Referenz, aber immerhin eine ordentliche DVD, wo man lediglich die gewünschte Features vermisst.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Jack

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de