Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  110 Leser online

 
     

Pink Paradise - Paris

Strip-Tease & Table Dance

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 28.04.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 03.05.2004
   
Deutscher Titel: Pink Paradise - Paris
Originaltitel: Pink Paradise - Paris
Land / Jahr: F 2004
Genre: Erotik
   
Regie:  Stéphané Leriche
Bildformat: 16:9 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Französisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0 stereo), Englisch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Bildern und Linernotes
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 30
Laufzeit: 80 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: EMI
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die 30 Pink Paradise Häschen tanzen und strippen zu bekannten Beats von David Guetta, Bob Sinclair, Martin Solveig, DJ LBR, Skalp, Joachim Garraud, Antoine Clamaran, und DJ Gregory.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bei einer Strip-Tease und Table Dance Veröffentlichung ist natürlich schwer zu trennen, was nun Bonus sein soll.

Wir sind uns jedoch sicher, dass mit den Boni alles gemeint ist, was nicht primär zum Thema Strip-Tease und Table Dance zählt und somit also auch ein wenig für nicht-männliche Zuschauer interessant sein sollte - zumindest primär.

Dazu gehören z.B. die Lessons, bei denen interessierte Zuschauerinnen von den professionellen Tänzerinnen lernen dürfen, wie man sich korrekt entblättert. Dazu gehören Show Stage, Strip-Tease und Table Dance.

Mehr zu lernen gibt es nicht, dafür aber noch den Backstage Bereich, in dem es einige weitere kleine Goodies zu entdecken gibt. So darf man den Häschen bei einer Parade zuschauen, Duschszenen und den Whirlpool begutachten oder aber die Vorbereitung auf ein Foto Shooting ansehen.

Insgesamt ist der Bonus ausreichend, gerade wenn man davon ausgeht, dass es sich doch hier eher um seichte Unterhaltung handelt, bei der sonst eigentlich gar kein Bonus geboten wird.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Die Menüs sind, unschwer zu erkennen, an der titelgebenden Hauptfarbe des französischen Clubs orientiert und so gibt es eben hauptsächlich warme (Haut-)Töne zu bewundern.

Die grafische Aufmachung ist an sich eher verspielt, technisch allerdings auch ein wenig ungewöhnlich umgesetzt. So gibt es viele, teils sehr lange Übergänge, die eigentlichen Menüs sind dann allerdings wieder nur statisch.

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Navigation, da in einigen Menüs die Menüpunkte erst durch Anwahl erscheinen.

Damit die Auswahl nicht zu langwierig wird, sind die einzelnen Passagen passend mit Musik, leider nur in stereo, unterlegt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bild liegt in 16:9 vor - so weit mit den guten Nachrichten. Leider haben Videokameras so ihre Probleme mit schlechten Lichtverhältnissen, was die Aufnahmen im Club nicht gerade einfach gemacht zu haben scheint. Leider hat man die Lichtgebung auch nicht für diese DVD optimiert, so dass man mit einem eher unterdurchschnittlichen Bild abgespeist wird.

Die Farben sind kräftig, neigen aber mangels guter Ausleuchtung zum Verschmieren, nur selten sind wirklich klar abgegrenzte Konturen auszumachen. Insgesamt entsteht der Eindruck, dass das Material ursprünglich nicht anamorph aufgenommen, sondern erst später auf dieses Format umgerechnet wurde. Somit wurde natürlich auch ein Großteil der möglichen zusätzlichen Schärfe verschenkt.

Was dem Bild ebenfalls nicht sonderlich gut zu Gesicht steht, ist die offensichtliche Wandlung des Materials, die wir vermuten. Entweder wurde hier auf NTSC gedreht und später auf PAL umgerechnet, oder man hat für die vielen Zeitlupen das Bild digital "blenden" lassen, was ebenfalls zu Nachzieheffekten führt. Insgesamt ist das Bild leider eine ganze Ecke zu unscharf, um in der guten Oberliga mitzuspielen.

Die Kompression letztlich hat so Ihre Mühen, mit den satten Farben und den teilweise starken Kontrasten mitzukommen, insgesamt fällt die Datenreduktion aber nicht sonderlich negativ auf. Nur selten ist ein wenig stärkere Blockbildung zu erkennen.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Die DVD bietet hauptsächlich nur Musik, bis auf wenige Ausnahmen (z.B. im Lessons-Bereich) bekommt man also nur angenehm kickende Clubmusik im frazösischen Housestil geboten. Kein Wunder, mag man sagen - schließlich gehört der Ort der Veranstaltung dem französischen DJ David Guetta und seiner Frau Kathy. Unter der kräftigen Unterstützung von diversen Musikerkollegen entstand so eine groovende Beatuntermalung, die in einer speziellen Auflage dieser DVD sogar als separate CD erhältlich ist. Andersherum (und ein wenig böse gesprochen) handelt es sich bei dieser DVD gar einfach um eine Compilation, für die noch ein wenig, schickes und anregendes, Bildmaterial produziert wurde.

Die Tracks klingen im Stereo-Modus kraftvoll und eben so, wie gut gemachte Clubmusik eben klingen darf. Aber, das muss man auch sagen, bringt es nicht sonderlich viel, Stereomischungen nachträglich auf 5.1 aufzupeppen, was hier anscheinend gemacht wurde. Keines der Stücke klang in unseren Ohren wie ein diskreter Mix, sondern ein wenig wie eines der vielen DSP-Programme, wie sie an vielen Verstärkern zu finden sind.

Insgesamt tut das dem Musikgenuss nicht direkt einen Abbruch, aber die Mischungen kommen eben nicht an "echte" 5.1 Mischungen heran.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die auf dem Cover versprochenen üppigen 30 Damen reduzieren sich nach Einlegen der DVD nach und nach, bis man, am eigentlichen Zenit (also dann, wenn sich endlich in bester Table Dance Manier ausgezogen wird) angekommen, nur noch zwischen zehn Leckerchen wählen darf. Die restlichen 20 sind offenbar nur in den etlichen Bonusfilmchem zu sehen, in denen ja, wie bereits erwähnt, auch ausgiebig getanzt wird. Ob man sich hier ärgert oder nicht, die zehn Mädels sind wirklich üppig genug, dass der liebe Gott auch gerne 20 daraus hätte bauen können - man möge uns diesen schnippischen Kommentar bitte schmunzelnd verzeihen.

Etwas spanisch kam uns letztlich nur der Menüpunkt "Movie" vor, unter dem immer wieder, bereits bekannte, Clips angezeigt wurden. Dabei wechselten diese Clips allerdings, so dass es nicht möglich war, vorauszusagen, welcher Clip nun durch die Auswahl dieses Menüpunktes starten würde. Eventuell soll es sich hierbei auch einfach um einen Endlos-Modus handeln. Genaueres wissen wir allerdings nicht, weil wir weder so lange warten wollten, noch der Skip-Button die genaue Funktionalität verriet.

Ob man mit der gebotenen Bildqualität zufrieden sein darf, ist einfach zu beantworten. Erwartet man eine technische Umsetzung wie bei einem aktuellen Kinofilm, so wird man sicher bitter enttäuscht. Erwartet man aber, mehr zu sehen, als man in einem Club sehen kann, noch dazu als einziger Zuschauer, so kommt man voll auf seine Kosten. Auch die Musik ist wirklich mehr als gut, man darf sie eben nur nicht unter dem Gesichtspunkt von richtigem Raumklang sehen.

Wer also einfach mal eine "andere" DVD haben möchte, nichts gegen ein wenig frivole Offenherzigkeit und dralle Oberweiten hat, der wird mit dieser DVD sicherlich viel Spaß haben. Ob alleine oder zu zweit, eins ist sicher: das echte Flair eines echten Table Dance bekommt man allerdings weiterhin nur live geboten.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

1492

(RC 2 )
 

Depeche Mode - One Night In Paris

(RC 2 )
 

Der rosarote Panther

(RC B )
 

Der rosarote Panther Cartoon Collection

(RC 2 )
 

Diana Krall - Live in Paris

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de