Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  125 Leser online

 
     

The Truth About Love

oder: was du niemals wissen wolltest...

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Es handelt sich bei der gesteten DVD um die Verleih-DVD die aller Wahrscheinlichkeit nach mit der Verkaufs-DVD identisch sein wird.
Review Datum: 06.09.2005
Verleihfenster: 24.08.2005
Im Handel ab: 26.10.2005
   
Deutscher Titel: The Truth About Love
Originaltitel: The Truth About Love
Land / Jahr: GB 2004
Genre: Komödie
   
Regie:  John Hay
Darsteller:  Jennifer Love Hewitt , Dougray Scott , Jimi Mistry , Branka Katic , Kate Miles , Simon Webbe , Emma Noble , Karl Howman , Stefan Dennis , Stephen Aintree , Maureen Bennett , Tom Boyd , Harriet Carmichael , Eddie Cooper , Marc Danbury
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 12
Laufzeit: 91 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Layerwechsel bei: 0:58:22
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Starmedia
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Seit Jahren führt Alice eine "stabile" Ehe mit dem ehrgeizigen Anwalt Sam. Ihre Schwester Felicity hingegen, stürzt sich von einem erotischen Abenteuer in das Andere. Eigentlich nur aus Spaß, lässt sich Alice auf eine Wette ein, um zu testen, ob Sam wirklich keinerlei Geheimnisse vor ihr hat. Bereits der erste Test geht gründlich schief: Sam versucht die anonyme Valentinskarte, die Alice ihm geschrieben hat, vor ihr zu verstecken. Angestachelt von Felicity, schreibt Alice ihm einen heißen Brief, worin sie ihn zu einem erotischen Rendezvous einlädt. Doch sie ahnt nicht, dass sie damit in eine Wespennest sticht: Sam hat tatsächlich seit Monaten ein Verhältnis mit der exotischen Malerin Katya!

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Das Bonusmaterial fällt relativ dünn aus. Geboten werden lediglich Filmografien zu den Darstellern, sowie eine Slideshow mit Bildern. Die Bilder sind allerdings nicht überspringbar, so kann nur normal vor und zurückgespult werden, und laufen hintereinander ab.

Obendrauf gibt es noch den Originaltrailer in englischer und deutscher Sprache. Sowie ein rund neun Minuten langes Behind the Scenes, das ganz interessant ist, allerdings nicht vom Hocker haut.

Selbst für eine kleine Produktion ist dies allerdings nur leidlich zufrieden stellend.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü an sich ist schön gestaltet. Wie der Film, ist es in Widescreen gehalten und bietet einen Mix aus Animationen und Standbildern.

Leider sind nur die Kapitelauswahl und das Hauptmenü in Bewegung und mit Musik unterlegt. Die restlichen Menüs sind einfach nur stille Bilder. Schade eigentlich, hätte man diesen Stil durchgehalten, wäre das Menü optisch viel ansprechender gewesen. So erreicht es leider nur ein "Befriedigend".

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bildmaster ist über weite Strecken frei von Verunreinigungen, dafür tauchen ab und an Defekte auf.

Der Hintergrund ist leider die ganze Zeit leicht verrauscht und wirkt dadurch ein wenig unruhig. Aber dieses Rauschen breitet sich nur selten auf den Vordergrund aus. Außerdem wirkt das Bild in vielen Einstellungen leicht griselig.

Generell ist die Schärfe auf gutem Niveau, allerdings nur in ruhigen Szenen oder Closeups, denn sonst ist die Kantenschärfe etwas zu weich und es treten leichte Nachzieheffekte auf.

Die Farbgebung ist recht realistisch, wirkt aber teilweise etwas ausgewaschen und zu hell. Der Kontrast ist leider nicht so gut eingestellt, denn helle Flächen neigen zum unnatürlichen Leuchten und überstrahlen ein wenig.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Beide Sprachen liegen in Dolby Digital 5.1 und Dolby Surround vor. Der 2.0 Surround-Ton sollte allerdings wirklich nur bei Stereo- und alten ProLogic-Anlagen eingesetzt werden.

In Komödien ist der Ton meist nicht so opulent und räumlich und beschränkt sich meist auf den Front-Bereich. Doch bleibt "The Truth About Love" selbst dafür weit hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Denn die Rear-Speaker werden hier nur sehr selten merkbar angesprochen und geben aber sehr oft einen sehr leisen Halleffekt aus, der mehr Räumlichkeit erzeugen soll.
Selbst die Musik wird hauptsächlich von den Frontlautsprechern ausgegeben.

Die Stimmen klingen teilweise als hätten sie einen leichten Hall. Bei der originalen Fassung ist dies ähnlich, allerdings ist hier der Ton auch etwas räumlicher, da die Rear-Speaker etwas lauter sind und so deutlicher Hörbar.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die DVD ist technisch keine Hochleistung, kommt aber zu einem recht fairen Startpreis von rund 15 Euro auf den Markt.

Diese nette englische Komödie mit viel Witz und teilweisen kleinen Slapstickeinlagen ist auch ungeheuer was fürs Herz. Der Film ist nicht nur für Frauen unterhaltsam, sondern auch für die Männer. Einem gemeinsamen Filmabend steht also nichts im Wege und mit "The Truth About Love" sollte für beide eine angenehmen Wahl getroffen sein.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

10 Dinge die ich an Dir hasse

(RC 2 )
 

666 - Traue keinem, mit dem du schläfst

(RC 2 )
 

About a Boy

(RC 2 )
 

About A Boy

(RC 2 )
 

Akte X: Die Wahrheit

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de