Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  127 Leser online

 
     

Second Skin

  

Getestet von Wolfgang Pabst

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.03.2002
   
Deutscher Titel: Mörderisches Puzzle
Originaltitel: Second Skin
Land / Jahr: UK/Kanada/Südafrika 2000
   
Regie:  Darrel Roodt
Darsteller:  Natasha Henstridge , Agnus MacFayden , Liam Waite , Peter Fonda
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch: DTS, Dolby Digital 2.0 Stereo; Englisch: Dolby Digital 2.0 Stereo
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 12
Laufzeit: 87 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Sunfilm Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Ein kleines Buchantiquariat in einer kleinen Stadt. Plötzlich betritt eine blonde Schönheit den Laden und fragt nach einem Job. Beim Verlassen des Ladens wird die Blondine von einem Auto erfasst. Als sie im Krankenhaus wieder aufwacht sitzt Sam, der Buchhändler, neben ihrem Bett. Allerdings kann sich Crystal, so der Name der Blonden, an nichts mehr erinnern. Und da Crystal so schön und hilflos ist, fällt der Buchhändler schnell in ihren Bann. Bleibt nur die Frage: Wer ist Crystal wirklich ?!? Nach und nach werden die Fragmente ihrer Vergangenheit deutlich. Allerdings nicht unbedingt zu Sam Kane´s Vorteil...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Als Extras werden auf dem Cover von "Second Skin" Trailer sowie das Menü genannt. Ein ziemlich einfallsloses Menü mit etwas Animation als Extra anzupreisen ist schon ziemlich gewagt. Die Trailer aus dem Sunfilmprogramm machen diese Zugaben auch nicht besser. Der Vollständigkeithalber sei erwähnt, das auch der original Kinotrailer seinen Weg auf die DVD gefunden hat.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Als Extra angepriesen kann die Menügestaltung von "Second Skin" nicht überzeugen. Unter einem „Bewegtmenü“ (nennt man das normal nicht animiert ?) verstehen wir im Jahr 2002 etwas anderes. Im Hintergrund des Hauptmenüs läuft ein Ausschnitt aus dem Film; der bewegt sich. Und die Filmausschnitte bei der Kapitelauswahl bewegen sich auch. Das war´s dann auch schon mit der Bewegung. Weder die Übergänge noch die restlichen Untermenüs wurden animiert. Zumindest wurde eine anamorphe Menüdarstellung gewählt. Besser als nichts...

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Selbst ist der Mann dachte sich Sunfilm und erstellte für „Second Skin“ einen eigenen Transfer. Das zeigt sich zum einem an den Brandmarkierungen, die im Kino zum schneiden bzw. überblenden benötigt werden, zum anderen an dem nicht immer ruhigen Bildverhalten. Ansonsten ist das Bild erstaunlicher Weise gut gelungen. Die Schärfe ist meist auf gutem Niveau und auch die Kompression gibt keinen Grund zur Beanstandung. Positiv sei noch zu erwähnen, dass das Rauschen des Ausgangsmaterial nicht mit einem Rauschfilter eliminiert wurde und das wirkt sich positiv auf die Bildschärfe aus. Lediglich an der Farbgebung kann man noch erkennen, das der Film selbst abgetastet wurde. Der Schwarzwert ist an einigen Stellen nicht optimal und die Farben wirken hier und da recht unnatürlich. Was soll´s, wir haben von Sunfilm oder anderen Indies schon schlimmeres gesehen. Daher...

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Waren wir vom Bild, für Sunfilmverhältnisse, doch ziemlich angetan, so macht der Ton sein übriges, das sich einem die Nackenhaare aufstellen. Wieder einmal glänzt das DTS Logo auf dem Cover und wieder einmal klingt die DTS Spur nur unerheblich anders als die deutsche 2 Kanalmischung. Über 98% des Filmes ist praktisch kein Unterschied zwischen DTS und Stereo zu erkennen. Hinzu kommt noch, das die englische Fassung, die auch nur in Stereo vorhanden ist, wesentlich differenzierter klingt als beide deutsche Fassungen zusammen. Doch das war nicht alles. Schaltet man zwischen der englischen und der (egal welcher) deutschen Fassung hin und her, wird man feststellen, das die Hintergrundmusik im Original schneller läuft als in der Synchro. Hier wurde eindeutig geschlampt. Für Schlamperei und miesen DTS – Sound kann es nur eine Wertung geben...

   
 
Wertung:
  (mangelhaft)
       
Gesamtwertung:

Sunfilm versucht offenbar mit dem DTS – Logo eine bestimmte Käuferschicht anzusprechen. Aber wieder einmal ging der DTS - Mix bei einer Sunfilmproduktion in die Hose. Hinzu kommt noch der Unterschied in der Geschwindigkeit zwischen beiden Sprachfassungen. Einzig das Bild kann die Gesamtwertung etwas nach oben ziehen. Denn die restliche Ausstattung bringt einen auch eher zum weinen. Auch wenn die Hauptdarstellerin ganz nett anzusehen ist, wirklich Spaß macht die DVD im Endeffekt nicht.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Emergency Room - Staffel 2

(RC 2 )
 

Happy Tree Friends - Volume 2

(RC 2 )
 

Hostage

(RC 1 )
 

Punk´D

(RC 2 )
 

White Skin

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de