Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  92 Leser online

 
     

Stolz & Vorurteil

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 28.02.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 23.02.2005
   
Deutscher Titel: Stolz & Vorurteil
Originaltitel: Pride & Prejudice
Land / Jahr: GB 2005
Genre: Drama
   
Regie:  Joe Wright
Darsteller:  Keira Knightley , Talulah Riley , Rosamund Pike , Jena Malone , Carey Mulligan , Donald Sutherland , Brenda Blethyn , Simon Woods , Matthew MacFadyen , Dame Judi Dench
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 121 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: ohne Altersbeschränkung
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Familie Bennet hat fünf Töchter – nur leider noch für keine von ihnen den passenden Ehemann gefunden. Obwohl Mrs. Bennet alles daran setzt, ihre Töchter mehr oder weniger anständig unter die Haube zu bekommen, fallen der zweitältesten, Elisabeth genannt Lizzie gleich hundert gute Gründe ein, sich nie zu vermählen. Als sich in der Nachbarschaft der wohlhabende Mr. Bingley nebst kulitivierten Freundeskreis niederlässt, kann Mrs. Bennet es kaum fassen: Der neue Nachbar ist ledig - und damit potentieller Schwiegersohn. Das Glück der umtriebigen Mutter ist fast perfekt, als sich Bingley tatsächlich für die Älteste, Jane zu interessieren scheint. Währenddessen trifft Lizzie auf den versnobten Mr. Darcy, Bingleys besten Freund - doch zwischen diesen beiden scheint alles andere als Zuneigung zu herrschen. Als Darcys Vorurteile auf Lizzies Stolz treffen und er damit auch noch die keimende Liebe zwischen Bingley und Jane zerstört, scheint Verachtung alles zu sein, was Lizzie noch für ihn empfinden kann. Doch manchmal spielt das Leben sonderbare Spielchen und nicht alles ist so, wie es auf den ersten Blick scheint...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der Umfang der Extras fällt auf den ersten Blick ordentlich aus, dennoch können die Features nicht besonders überzeugen, da sie allesamt sehr kurz sind und so die jeweiligen Themen nur oberflächlich anschneiden. Zunächst gibt es einen Audiokommentar des Regisseurs Jon Wright.

"Die Diplomatie des Werbens im 18. Jahrhundert" ist eine nur vier Minuten lange Featurette über eben jenes Thema, das sehr allgemein abgehandelt wird. Neben einigen Filmszenen sieht man noch einige kurze Interviewausschnitte von Beteiligten, die außerdem kurze Vergleiche zu heutigen Verhaltensweisen ziehen.

"Die Herrenhäuser von Stolz & Vorurteil" bietet ebenfalls kurze Beiträge, die sich innerhalb einer Landkarte aufrufen lassen. Diese ist nach den fünf Herrenhäusern aus dem Film aufgeteilgt und bietet zu jedem Haus zusätzlich auch noch eine Fotogalerie. Man erfährt einiges über die Häuser selbst und über die Menschen, die in diesen Anwesen residiert haben.

Eine weitere Featurette nennt sich "Die Bennets", dauert genau sechs Minuten und beschäftigt sich, wie der Titel schon sagt, mit der Bennet-Familie, die in diesem Film mit ihren fünf Töchtern im Mittelpunkt steht.

Wer etwas über die englische Schriftstellerin erfahren möchte, die neben "Stolz und Vorurteil" auch die Romane für die Filmvorlagen von "Emma" oder "Sinn und Sinnlichkeit" schrieb, sollte sich die Featurette "Jane Austen und ihre Zeit" ansehen, die leider auch nur gute sieben Minuten dauert.

Weniger interessant sind die "Familienstammbäume in Stolz & Vorurteil", die die Verbindungen einzelner Charaktere aufzeigen. Des weiteren gibt es noch drei Bildergalerien, die sich leider nicht manuell bedienen lassen. In "Drehtage" äußern sich die meisten Darsteller zur Produktion und zu den Freundschaften, die sie dort geschlossen haben. In rund sechs Minuten ist aber auch relativ wenig Zeit, um deutlich mehr vom Dreh zu zeigen.

Als letztes Extra gibt es dann noch ein alternatives Ende, das zweineinhalb Minuten dauert. Fast alle Extras liegen in guter Qualität und im 16:9-Format vor und bieten deutsche Untertitel.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Leider besteht das gesamte Menü nur aus Filmsequenzen, die von der Filmmusik begleitet werden. Die Musik präsentiert sich sogar in 5.1, was sehr selten in Menüs zu beobachten ist. Anderweitige Animationen bestehen aus dezenten, sich aufbauenden Verzierungen, die nicht nur in den Übergängen, sondern auch in den Untermenüs zu sehen sind. Leider war es das auch schon, sodass der Gesamteindruck nur durchschnittlich ausfällt. Etwas mehr Ideenreichtum wäre angebracht gewesen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Der vorliegende Transfer liefert im Großen und Ganzen gute Arbeit ab, die nur durch kleinere Mängel etwas geschmälert wird. Schon zu Beginn kann die Farbwiedergabe überzeugen, die tendenziell eher warme Töne zeigt und zudem durch eine satte und leuchtende Optik gefallen kann.

Schärfetechnisch sind wir mit dem Ergebnis größtenteils zufrieden, sodass uns die Gesamtschärfe gefällt. Insgesamt hätten wir uns aber eine etwas feinere Detailauflösung gewünscht. Der Kontrast ist ebenfalls gut, neigt aber hin und wieder zu einer etwas "harten" Optik, die hellere Bildteile leicht überstrahlen lässt und dank des guten Schwarzwerts wirkt das Bild weder milchig, noch sehen dunkle Szenen unnatürlich aus.

Ab und zu präsentiert sich der Transfer zu grobkörnig, was zumeist aber weniger bei hellen Szenen auffällt, sondern eher in dunkleren Stellen zu erkennen ist. Da dies aber insgesamt noch im Rahmen liegt, stört diese Tatsache nicht weiter. Dank einer ausreichend hohen Datenrate macht sich die Kompression zu keiner Zeit deutlich bemerkbar. Hin und wieder sind zwar dezente Blöckchen zu erkennen, diese dürften einem nicht-geschulten Auge aber weniger stören.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Beim Ton haben es Dramen meist schwer, da die Kulisse meist nur von Musik oder Umgebungsgeräuschen genutzt werden kann. Auch bei "Stolz & Vorurteil" kommen die beiden 5.1-Spuren recht unspektakulär daher, dennoch kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein.

Vor allem die räumlich abgemischte Filmmusik macht Gebrauch von den Surroundlautsprechern. Neben ihr sind es nochdie Umgebungsgeräusche, die für eine räumliche Wiedergabe sorgen. Zwar gibt es auch zahlreiche frontlastige Momente, doch im Großen und Ganzen kann der Sound gefallen. An einigen Stellen haben wir das Gefühl, dass die Höhenwiedergabe nicht ideal ist.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"Stolz & Vorurteil" ist ein Film für Frauen, keine Frage, so wie die restlichen Jane Austen Romane ebenfalls eher die Geschmäcker des weiblichen Geschlechts treffen dürften. Dank einer starken Keira Knightley und eines wundervollen Drumherums wurde der Film vier Mal für einen Oscar nominiert, darunter für die beste Hauptdarstellerin. Auch in den Kinos war die Produktion erfolgreich und spielte weltweit rund 100 Millionen US-Dollar ein, also ca. das dreifache der Kosten.

Die DVD-Umsetzung ist zwar keine Referenz, dürfte aber den meisten Interessenten zusagen. Die Extras sind zwar auf den ersten Blick zahlreich, entpuppen sich aber beim genauen Hinsehen als etwas oberflächlich. Technisch gibt es kaum etwas zu bemängeln, sodass Männer ihren Frauen mit dieser DVD sicherlich eine Freude machen können.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

STOLZ UND VORURTEIL ist eine der bekanntesten und meist-verfilmten Geschichten aus der Feder von Jane Austen. Nachdem die BBC im Jahr 1995 schon eine sehr lange und romangetreue Fassung des Stoffes lieferte, war es Regisseur Joe Wright, der mit seinem Regiedebüt dem Stoff neues Leben einhauchte.STOLZ UND VORURTEIL (2005) ist einer der erfrischendsten Liebesfilme der letzten Jahre und mi[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de