Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  122 Leser online

 
     

The Day After - Uncut

Der Tag danach

  

Getestet von Oliver Hummell

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.05.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 10.05.2007
   
Deutscher Titel: The Day After: Der Tag danach
Originaltitel: The Day After
Land / Jahr: USA 1983
Genre: Drama
   
Regie:  Nicholas Meyer
Darsteller:  Jason Robards , JoBeth Williams , Steve Guttenberg
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 1.0 mono), Englisch (Dolby Digital 1.0 mono)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 15
Laufzeit: 122 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: EuroVideo
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Sony STR DE-495 (Dolby Digital, DTS)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000
HD-DVD-Player: Toshiba HD-E1 (HDMI, Fullrate-DTS)
TV: Panasonic TX28X2C
Beamer: Sanyo PLV-Z4
Lautsprecher: Magnat Vector 10, Heco Spirit Sub 20 Aktiv, Front: Eigenbau, Universum LB 1035


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Kansas City gibt es nicht mehr. Vom Tode gezeichnet steht Dr. Oates in den Trümmern seiner Heimatstadt. Der Tag nach dem atomaren Schlagabtausch zwischen den beiden Supermächten USA und UdSSR bietet ein Bild des Grauens: Sämtliche Versorgungssysteme sind zusammengebrochen,
die Krankenhäuser überfüllt, die Ärzte überfordert. Wer den Feuersturm überstanden hat, kämpft jetzt ums nackte Überleben, um Wasser und Brot für die nächste Mahlzeit. Ein verzweifeltes Jeder gegen Jeden beginnt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wenn man sich vor Augen hält dass "The Day After" ein TV-Film von 1983 ist, so sollte man eigentlich kein Bonusmaterial erwarten können. Zum Film selbst gibts auch keine Extras, dafür drei sehr interessante Schwarz-Weiss-Filme zum Thema Nuklearkrieg, darunter die von Glen Ford moderierte, halbstündige Dokumentation "The Day called X". Alle Extras sind deutsch untertitelt.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Die Gestaltung des Hauptmenüs hinterlässt einen ordentlichen Eindruck und zeigt Szenen des Films im TV-Kamera-Look. Das Designkonzept ist auch in den Untermenüs gleich, diese sind allerdings nicht animiert.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Kommen wir zunächst zu den positiven Eigenschaften des Bildes: EuroVideo hat es mit der ungeschnittenen Neuauflage endlich geschafft, das Bild anamorph auf die DVD zu bannen. In 16:9 kommt bei dem TV-Film so wenigstens ein wenig Kinofeeling auf.

Die Bildqualität selbst ist allerdings immer noch unterdurchschnittlich. Die sehr blasse Farbtönung könnte man noch auf den Inhalt des Filmes zurückführen. Der Schwarzwert ist allerdings katastrophal, über dem gesamten Bild scheint ein Grauschleier zu liegen. Ebenso miserabel ist die Bildschärfe, die das Bild ungeheuer weich darstellt und fast sämtliche Details verschluckt. Auf einem normalgroßen Fernsehgerät mag das ja noch ganz passabel aussehen, aber spätestens auf einem Beamer wird "The Day After" zur Qual für die Augen. Auch die Kompression arbeitet nicht immer sauber, in manchen Szenen findet man Artefakte und waberndes Flächenrauschen.

     
Wertung:
   (mangelhaft - ausreichend)
   
Tontest:

Systembedingt kann man vom Ton nicht viel erwarten. Räumlichkeit ist bei Mono nicht gegeben, die Dialoge klingen etwas dumpf, sind aber generell ganz gut verständlich.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Leider erfüllt auch die Neuauflage die Erwartungen nicht. Zwar gibts endlich den wirklich sehenswerten Film ungeschnitten und im 16:9-Bildformat, allerdings ist vor alle die Bildqualität nach wie vor auf recht bescheidenem Niveau. Die Dokus sind dafür sehr interessant.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Mit THE DAY AFTER schuf Regisseur Nicholas Meyer ein erschreckend realistisches Portrait über die – zum Glück fiktive – Situation eines atomaren dritten Weltkrieges, an dessen Rande wir zur Zeit des Kalten Krieges des Öfteren standen. Ohne viel Effekthascherei, sondern mit außerordentlichem Gespür für die Wirkung seiner zumeist schockierenden Bilder, inszenierte Mey[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 04/10 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

About A Boy

(RC 2 )
 

After the Storm

(RC 2 )
 

After the Sunset

(RC 2 )
 

Am Tag als Bobby Ewing starb

(RC 2 )
 

Auf Immer und Ewig

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de