Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  101 Leser online

 
     

Hausmeister Krause - Ordnung muss sein - 1

Staffel 1

  

Getestet von Stefan Scheller

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 16.12.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 05.09.2005
   
Deutscher Titel: Hausmeister Krause - Ordnung muss sein
Land / Jahr: D 1998
Genre: Serie
   
Regie:  Friedrich Schaller
Darsteller:  Tom Gerhardt , Axel Stein , Janine Kunze , Irene Schwarz , Jürgen Tonkel , Thomas Scheibe , Thomas Bauer , Konrad Adams , Peter Uwe Arndt
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 6-seitig mit Episodeninfos
Verpackung: DigiPak
Kapitel: je 1
Laufzeit: 310 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (3x)
Anbieter: Highlight Video
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Dieter Krause ist Hausmeister und von derart urdeutscher Spießigkeit und mieser Art, dass man ihn guten Gewissens als Ekel Alfred des neuen Jahrtausends bezeichnen kann. Arrogant, fremdenfeindlich und unfreundlich zu jedem außer seinem Dackel Bodo, gibt es eigentlich nur einen Trost für die Zuschauer - nämlich dass Dieter am Ende garantiert immer als Verlierer dasteht. Egal was er anpackt, alles geht schief. Und selbst wenn er mal einen Anflug von Menschlichkeit zeigt weiß man, dass es nicht lange dauern wird, bis er sich wieder von seiner schlimmsten Seite zeigt.

Lustig wird das Ganze durch Tom Gerhardts Darstellung des unsympathischen Krause mit seinem Cordhut, grauen Kittel und ewiger Nörgelei, sowie durch die chaotische Familie, die auch eine gewisse Ähnlichkeit mit den Bundys nicht leugnen kann.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras bei "Hausmeister Krause" sind etwas umfangreicher als bei der zeitgleich erschienenen Staffel 1 von "Bewegte Männer". Zwar wird man vom Umfang auch nicht erschlagen, aber es gibt wenigstens etwas an Hintergründen zur Serie. Da wären zunächst auf allen drei Discs kurze Filmografien der Hauptdarsteller in Form von Texttafeln sowie jeweils kurze schriftliche Inhaltsangaben der einzelnen Episoden. Daneben gibt es folgende Extras auf den verschiedenen Scheiben:

Disc 1 bietet eine Set-Tour mit Hausmeister Krause (5:35), drei Trailer weiterer Constantin Filme, einen 8-Sekunden TV-Werbespot für die DVD Box, sowie den besonderen Filmtipp, sprich den Trailer für "Stripes - Ein Zebra im Rennstall".

Disc 2 enthält ein Interview mit Tom Gerhardt über sich und die Serie im Allgemeinen (7:25).

Auf Disc 3 erwartet den Zuschauer zu guter Letzt noch ein weiteres Interview, genannt Tom Gerhardt über Hausmeister Krause (6:55).

Außerdem enthält das schicke Digipak auch ein richtiges Booklet, das stilecht als "Hausordnung" betitelt ist und Informationen zu den Episoden enthält.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Die Menüs sind nett gemacht, größtenteils animiert und mit Musik unterlegt. Das Highlight ist das Hauptmenü, in dem uns Hausmeister Krause persönlich begrüßt und mit in die Wohnung nimmt. Man sollte das Ganze ruhig eine Zeit lang betrachten, denn wie schon bei Mittermeier oder Kalkofe wird der Zuschauer ins Geschehen mit eingebunden, was für ein paar Schmunzler sorgt. Leider muss man wieder den geliebten Raubkopiererspot über sich ergehen lassen, bevor man überhaupt ins Hauptmenü kommt. Ansonsten gibt es eigentlich kaum etwas zu meckern, außer dass ein paar Untermenüs etwas unscharf wirken.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Das Bild bietet TV Standardkost. Besonders die Schärfe ist etwas weich, wobei das Bild zu keiner Zeit matschig wirkt. Man hat nur den Eindruck, dass ein leichter Weichzeichner über dem Geschehen liegt. Die Farben sind dagegen sehr schön, natürlich, kräftig, aber nicht grell. Der Kontrast ist gut, nichts säuft ab, nichts überstrahlt. Der Schwarzwert ist in Ordnung, wenn auch nicht völlig satt. Hauttöne wirken natürlich. Die Helligkeit ist ausgewogen.

Das Bildrauschen ist gering, leichte Nachzieheffekte lassen den Einsatz eines Rauschfilters vermuten. Die Kompression arbeitet nicht völlig unauffällig, stehende Rauschmuster findet man kaum, Artefakte auch nur selten, Dropouts oder andere Bildstörungen dagegen gar nicht.

Insgesamt geht die Bildqualität noch in Ordnung, wobei alle Teilbereiche ordentlich Raum für Verbesserung lassen. Auch hier dürfen wir auf die kommenden Staffeln hoffen.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Beim Ton bekommt man ordentliche 2.0 stereo Qualität geboten. Das Geschehen beschränkt sich praktisch völlig auf die Frontlautsprecher. Effekte gibt es keine, Räumlichkeit kommt zu keiner Zeit wirklich auf. Einzig die Musik ist auch mal auf den hinteren Lautsprechern zu hören, doch viel ändert das nicht am eher flachen Gesamteindruck.

Schön dagegen ist die sehr gute Sprachverständlichkeit. Die Tonspur klingt sauber, Rauschen hört man kaum, Höhen kommen klar herüber, Bassdruck ist mangels geeigneter Szenen nicht vorhanden, wird dafür aber auch nicht vermisst. Da das Hauptaugenmerk auch bei dieser Comedy-Serie eindeutig auf den Dialogen liegt, kann man mit der gebotenen Klangqualität im Großen und Ganzen zufrieden sein.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

"Hausmeister Krause" erfährt in Staffel 1 eine ordentliche, wenn auch nicht perfekte Umsetzung auf DVD. Die Präsentation im schön gestalteten und wertigen Digipak macht Freude, die Extras sind passabel, wenn auch ausbaufähig, und die Technik bewegt sich auf Standard-TV-Serien-Niveau. Weder Bild noch Ton können Bäume ausreißen, aber Grund zum Ärger bieten sie auch nicht. Es bleibt also noch genügend Raum für Verbesserungen in den weiteren Staffeln, aber Fans der Serie kann auch schon bei dieser Staffel eine Kaufempfehlung ausgesprochen werden. Kleines Suchspiel am Rande für genaue Beobachter: Wer entdeckt in den Totalen die von Zeit zu Zeit versehentlich ins Bild hängenden Mikrofone?

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

HAUSMEISTER KRAUSE ist einfach Kult! Zu dieser Serie muss man wohl nichts mehr schreiben. Entweder man liebt oder hasst den vertrottelten und auch etwas spießigen Hausmeister mit dem Kölner Dialekt.Sehr wohl etwas schreiben kann man zu der liebevollen Umsetzung der Serie auf DVD. Highlight bzw. Constantin hat der ersten Staffel nicht nur ein schickes Digipak spendiert, sondern auch ein paar Ex[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 05/10 lesen>>

   


 

 

Das Bild zeigt Schwächen, vor allem bei der Bildschärfe, so dass sie insgesamt knapp an drei Punkten scheitert.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 2/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Diamanten-Cop

(RC 2 )
 

Der Kaiser und sein Attentäter

(RC 2 )
 

Eminem, sein wahres Gesicht

(RC 2 )
 

Ernst sein ist Alles

(RC 2 )
 

Final Call

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de