Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Sky Captain and the World of Tomorrow

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.04.2005
Verleihfenster: 07.04.2005
Im Handel ab: 21.04.2005
   
Deutscher Titel: Sky Captain and the World of Tomorrow
Originaltitel: Sky Captain and the World of Tomorrow
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Abenteuer
   
Regie:  Kerry Conran
Darsteller:  Gwyneth Paltrow , Jude Law , Angelina Jolie , Giovanni Ribisi , Bai Ling , Laurence Olivier
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1 EX), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX), Französisch (Dolby Digital 5.1 EX), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 102 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Im Jahr 1939 kommt die New Yorker Reporterin Polly Perkins einem Komplott des verrückten Wissenschaftlers Doktor Totenkopf auf die Spur. Sein Ziel ist die Weltherrschaft. Um das zu erreichen, entführt er die weltbesten Wissenschaftler und lässt von ihnen eine Armee aus Flugmaschinen und Riesenrobotern entwickeln. Als diese schließlich New York angreift, stellt sich ihr der draufgängerische Bomberpilot Joe Sullivan alias Sky Captain mit seiner Flying Legion entgegen. Doch der Machtkampf über Manhattan ist nur der furiose Abenteuer-Auftakt - um die Welt zu retten braucht Sky Captain tatkräftige Unterstützung. Mit Herzensdame Polly, Technik-Genie Dex Dearborn und Flugzeugträger-Kommandantin Franky Cook zieht er in den Kampf gegen das Böse...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Paramount hat diesem Titel ein recht ansehnliches Paket an Extras geschnürt. So bietet die DVD gleich zwei Audiokommentare, einen von Produzent Jon Avnet, den anderen mit Regisseur Kerry Conran und den Effekt-Spezialisten Steve Yamamoto und Darin Hollings.

Beide Kommentare liegen auf Englisch mit deutschen Untertiteln vor.

Als Making Of dient der Beitrag "Schöne Neue Welt", der mit einer Laufzeit von über 50 Minuten sehr umfangreich und informativ ausgefallen ist. Wer bereits die gut gemachten anderen Dokumentationen aus dem Hause Paramount kennt, der weiß, dass hier keine Werbung, sondern sehr viel Inhalt geboten wird.

Der Beitrag "Grafik der Welt von Morgen" ist zwar nicht sonderlich umfangreich, erklärt aber den Stil der Welt der Conran Brüder, die sich ihre Inspiration bei Künstlern aus den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts geholt haben.

Unter "Die Urfassung: ein sechsminütiger Kurzfilm" findet der Zuschauer genau das, nämlich das "Original" zum Film, aufgrund dessen z.B. Darstellerin Angelina Jolie hin zugesagt haben soll.

Die weiteren Extras sind recht kurz und bieten zwei entfernte Szenen, ein wenig lustiges Gag-Reel und einen versteckten Beitrag, über den wir natürlich nichts weiter verraten möchten.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü fällt, wie bei Paramount in letzter Zeit sehr oft zu beobachten, sehr stimmungsvoll und gelungen aus. Neben der Optimierung für 16:9 und den Soundeffekten begeistern vor allen Dingen die schönen, knackigen aber niemals zu langen Übergänge.

Leider ist die zweite Menüebene, inklusive der Kapitelauswahl, nur noch rein statisch ausgefallen.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

"Sky Captain and the World of Tomorrow" wurde komplett digital mittels Bluescreen realisiert. Lediglich die Darsteller sind echt, so dass man sich eigentlich, wie sonst z.B. von Pixar gewohnt, auf ein bombastisches, knackscharfes Bild freuen dürfte. Doch diesen Vorsatz will der Film gar nicht erst erfüllen. Stattdessen hatten die Conran-Brüder eine sehr düstere, dreckige Vision vor Augen.

Dementsprechend wurde der Film, der ursprünglich noch nicht einmal farbig sein sollte, dann auch umgesetzt. Das Bild ist sehr weich, neigt in bestimmten Szenen sogar dazu, unnatürlich weich zu wirken. Auch sind die Masken, die die Darsteller freistellen, manchmal gar nicht sinnvoll gesetzt und haben eine viel zu große Feather. Helle Bildbereiche glühen regelrecht, der Kontrast ist sehr steil und erzeugt so einen sehr harten Look.

Die Farben wirken wie nicht gewollt und dennoch vorhanden. Sie präsentieren sich somit kraftlos und matt. Doch all das darf man nicht der DVD anlasten, vielmehr handelt es sich hier um Stilelemente, die verstanden werden wollen.

Die DVD schlägt sich angesichts der Vorlage wacker und zeigt, trotz der geringen Datenrate, ein insgesamt brauchbares Bild ohne Kompressionsfehler. Die leichten Wischeffekte bei Bewegungen können gewollt oder aber die Überreste von digitalen Filtern zur Entrauschung sein. Da es allerdings kein Rauschen gegeben haben kann (da hier digital aus dem Rechner auf DVD gemastert wurde), gehen wir auch hier von Absicht aus.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Bombastische Filme dürfen bombastischen Sound haben und das zeigt sich bei diesem Titel ab der ersten Minute. Bereits die Eröffnungsmusik ist pompös abgemischt und spätestens der Einmarsch der Roboter in New York fordert dann die ganze Leistung der Anlage. Besonders Freunde saftiger Bässe kommen auf ihre Kosten, dafür wirkt die Atmo etwas dünn.

Recht schön gemacht sind die Split-Surround-Effekte, die aber zu vereinzelt auftauchen und Appetit auf mehr machen.

Insgesamt hat "Sky Captain and the World of Tomorrow" aber einen schönen Mix zu bieten, der mit mächtig viel Druck aufspielt.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Es gab in den letzten Jahren wenig wirklich erfrischend Neues aus Hollywood und auch die letzte wirklich gelungene Bombast-Produktion kam in Form von Peter Jacksons "Der Herr der Ringe"-Trilogie aus Neuseeland.

Um so schöner ist es, dass man auch in Hollywood das Experimentieren nicht verlernt hat, was "Sky Captain and the World of Tomorrow" recht eindrucksvoll unter Beweis stellt. Zwar ist der Ansatz nicht so sensationell, wie dieser im Vorfeld beworben wurde, aber es muss auch nichts bahnbrechend Neues sein, wenn das Ergebnis so ausfällt, wie bei diesem Titel. Realistisch ist das Ergebnis in keinem Fall, wohl aber sehr stilisiert, teils atemberaubend, teils sehr altmodisch wie die Serials aus den 30ern und 40ern des 20. Jahrhunderts und manchmal auch wenig kurzweilig.

Technisch gesehen erfährt dieser Streifen eine würdige Umsetzung auf DVD, was angesichts der digitalen Vorlage auch eher Pflicht als Kür sein dürfte. Die Beigaben sind umfassend und ausführlich, die Präsentation wertig.

Wer bei "Sky Captain and the World of Tomorrow" einfach nur "Sky Captain and the World of Tomorrow" und nicht etwa "Faust" erwartet, der wird sicherlich richtig gut unterhalten.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Christian Bartsch
 

 

Vom technischen Standpunkt her erlaubt sich der Film den ein oder anderen Schnitzer, den auch ein Redakteur nicht unbedingt selber hätte besser machen, wohl aber besser planen können. Denn manchmal merkt man schlichtweg, dass offensichtliche Fehler beim Compositing die Handlung sprübar behindern und der Zuschauer eher auf wenig detailierte Texturen oder ausfransende Masken achtet.

Dennoch kann man sich schwer von der Leinwand losreißen, wenn erst einmal die Roboter ihren Verwüstungstrip begonnen haben und so macht dieser Streifen dann doch eine ganze Menge Spaß, wenngleich das Script mit Löchern so groß wie Fußbälle jongliert und diese dann, sowas muss nicht sein, am Ende nur sehr spärlich stopft. Während also die Exposition noch recht agil daherkommt, ist spätestens im dritten Akt ein wenig die Luft raus und das Finale - mehr soll aber nicht verraten werden - hätte dem Zuschauer ein wenig mehr erklären können.

Wie dem auch sei, "Sky Captain and the World of Tomorrow" ist ein Animationsfilm, der keiner sein will, ein Realfilm mit schrecklich viel Special Effects und letztlich auch ein gelungenes Experiment, das ich, mit weiter sprudelnder Kreativität, gerne fortgesetzt sehen würde.

 

Wertung:

(gut)

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Der Gesamteindruck dieser DVD leidet leider unter der mangelnden Bildschärfe und den stehenden Rauschmuster. Der Ton und die Extras kompensieren dafür allerdings, so dass es zu knappen vier Punkten in der Gesamtwertung reicht.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

11. September

(RC 2 )
 

Avril Lavigne - My World

(RC 0 )
 

Captain Future

(RC 2 )
 

Die Simpsons - In 80 Donuts um die Welt

(RC 2 )
 

Eine total, total verrückte Welt

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de