Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Akte X: Jenseits der Wahrheit

Director´s Cut

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 21.11.2008
Im Handel ab: 21.11.2008
   
Deutscher Titel: Akte X: Jenseits der Wahrheit
Originaltitel: The X Files: I Want to Believe
Land / Jahr: USA 2008
   
Regie:  Chris Carter
Darsteller:  David Duchovny , Gillian Anderson , Amanda Peet
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Englisch Stummfilmfassung (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Russisch (DTS 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Russisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau)
Kapitel: 24
Laufzeit: 104 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-4 AVC
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Scully und Mulder müssen erneut einen mysteriösen, ungelösten Fall des FBI aufklären, bei dem die komplizierte Beziehung zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Agenten eine unerwartete Wendung nimmt. Fox Mulder verfolgt weiterhin seine unerbittliche Suche nach Antworten, bei der ihm Dana Scully, die intelligente und rationale Wissenschaftlerin, unerschütterlich zur Seite steht. Doch beide haben sich lange nicht mehr gesehen...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Die Blu-ray bietet eine vielseitige Auswahl an Extras. Zunächst gibt es einen Audiokommentar mit Regisseur und "Akte X"-Schöpfer Chris Carter und Drehbuchautor Frank Spotnitz. Als typisches Blu-ray-Feature gibt es eine Bild-in-Bild-Version des Kommentars der beiden Filmemacher.

Des Weiteren gibt es drei entfernte Szenen in HD zu begutachten, sowie ein aus drei Teilen bestehendes Making-Of, das satte 86 Minuten dauert und sehr informativ ist. Von der Idee bis hin zum Dreh des Films werden hier alle relevanten Aspekte der Entstehung durchleuchtet und ohne werbelastigen Charakter dargestellt. In der kurzen Interviewsequenz "Chris Carter über umweltfreundliches Filmemachen" erzählt der Regisseur selbst von dem Umweltaspekt beim Produktionsprozess, der sich in der letzten Zeit ins Positive geändert haben soll. Außerdem gibt es noch eine achtminütige Featurette über die "Make-Up Effekte", wo Bill Terezakis, der Special Makeup Effects Designer, die künstlichen Körper zeigt und ihre Funktionen erklärt. Und dass auch bei "Akte X" nicht alles glatt läuft zeigen die zehn Minuten dauernden Ausschnitte verpatzter Szenen.

Wirklich beeindruckt hat uns die zunächst unscheinbar klingende "Akte X Zeitlinie". Sie entpuppt sich förmlich als Archiv und hat zu jeder Folge aller Staffeln und zu beiden Filmen eine Inhaltsangabe, als auch Clips oder Screenshots zu bieten. Man kann hier entweder nach Staffeln, Jahren oder Beteiligten selektieren, was für alle Interessierten sehr spannend sein dürfte.

Das "In-Movie"-Feature ist kein eigenständiges Extra an sich, sondern aktiviert den Videokommentar, das Making-Of sowie die Bildergalerien mit Storyboards beim Druck auf eine der vier farbigen Tasten der Player-Fernbedienung. Ein Druck auf die rote Taste informiert darüber, welche Fakten und Informationen im jeweiligen Extra gerade besprochen werden bzw. zu sehen sind.

Schließlich runden einige Bildergalerien, das Musikvideo "Dying to Live" von Xzibit, sowie einige Trailer die gelungene Ausstattung ab.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Nach dem relativ langen Ladevorgang der Disc muss sich der Zuschauer zunächst für eine Filmversion entscheiden. Dann gelangt er ins schick animierte Hauptmenü, das eine Komposition aus Filmszenen und Animationen zeigt. Die Auswahlpunkte sind leider weniger spektakulär, denn sie bestehen aus reiner Schrift. Immerhin sieht die Schrift edel aus und passt zum restlichen Stil.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Die Bildqualität ist sehr solide, erreicht aber nicht durchweg oberstes Niveau, zumindest was den Gesamteindruck angeht. Die Schärfe ist sehr hoch und zeigt viele Details, die nur selten durch eine etwas weiche Darstellung leiden. Mit wenigen Ausnahmen wirkt das Bild so sehr plastisch. Die Farbwiedergabe ist sichtbar manipuliert und stellt die Umgebung nur selten natürlich dar. Oft ist die Location in Blau gehüllt, um einen kühlen Eindruck zu erwecken. Hautfarben wirken zuweilen etwas zu gesättigt. Bei genauem Hinsehen lässt sich außerdem immer wieder leichtes Farbrauschen erkennen. Ohnehin zeigt der Film ein recht deutliches Rauschen, das vor allem in hellen Flächen gut zu erkennen ist und auch nach einer leichten Gewöhnung leicht störend auffällt.

Kontrasttechnisch gibt es an sich wenig zu bemängeln, das Bild erscheint sehr satt und gut ausgeleuchtet. Der Schwarzwert ist hingegen nicht optimal und sackt oft in leichtes Grau und Dunkelblau ab. Außerdem neigt er dazu Details zu verschlucken, sodass man nur noch einfarbige Flächen zu sehen bekommt. Fox setzt weiterhin den AVC-Codec ein und versieht "Jenseits der Wahrheit" mit einer variablen Datenrate, die von rund zehn Mbps bis deutlich über 30 Mbps versieht. Kompressionsprobleme bleiben so außen vor.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Fox bleibt auch bei dieser Blu-ray seiner Politik treu und präsentiert die deutsche Synchronisation in DTS 5.1 und das englische Original in unkomprimiertem DTS-HD Master Audio. Der zweite "Akte X"-Film präsentiert sich gleich zu Beginn von seiner akustisch positiven Seite. Viele Umgebungsgeräusche sorgen für eine tolle Räumlichkeit und die sehr dynamische Filmmusik unterstützt das Geschehen und wertet es dadurch sehr auf.

Zwar hat der Film wenig direkte Action zu bieten und kann deshalb auch nur beschränkt auf klassische Effekte zurückgreifen, dafür wirkt der gesamte Mix aber sehr dynamisch und diffizil abgemischt. Hier spielt auch die Musik eine große Rolle, denn durch sie wird bereits eine überzeugende Weite geschaffen.


Übrigens: Bedauerlicherweise konnten sich Mulders Synchronsprecher und das Filmstudio nicht einigen, sodass Mulders typische Stimme leider gegen eine andere ausgetauscht werden musste.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Jenseits der Wahrheit" ist für viele wohl nicht der erhoffte Akte X-Film, selbst manche Fans dürften mit dem Ergebnis nur stellenweise zufrieden sein. Die Blu-ray kann jedoch überzeugen, wenngleich die technische Qualität nicht in der obersten Liga mitspielen kann. Wirklich toll sind aber die Extras, die informativ sind und zahlreiche Hintergrundinfos bereit halten. Fans dürfen also zugreifen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Akte X - Essentials

(RC 2 )
 

Akte X Season 1 Collectors Box

(RC 2 )
 

Akte X Season 2 Collectors Box

(RC 2 )
 

Akte X Season 3 Collectors Box

(RC 2 )
 

Akte X Season 4 Collectors Box

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de