Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

Zulu

  

Getestet von Guido Wagner

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 13.12.2002
Im Handel ab: 07.11.2002
   
Deutscher Titel: Zulu
Originaltitel: Zulu
Land / Jahr: Großbritannien 1964
   
Regie:  Cy Endfield
Darsteller:  Stanley Baker , Jack Hawkins , Ulla Jacobsson , James Booth , Michael Caine
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Mono) Englisch (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Arabisch, Bulgarisch, Englisch für Hörgeschädigte, Englisch, Dänisch, Deutsch, Finnisch, Holländisch, Isländisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 133 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

1879: Die Briten gehören zu den mächtigsten Kolonialherren in Afrika. Doch der Stamm der Zulu lehnt sich gegen die Besatzer auf. Als 4000 Zulu-Krieger ein Versorgungslager angreifen, muss eine Handvoll Soldaten um ihr Leben kämpfen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Es ist sicherlich nicht einfach zu einem fast vierzig Jahre alten Film einige Extras zusammenzustellen. Damals dachte noch keiner daran bei den Drehaufnahmen alles mit einer Kamera aufzuzeichnen und einige der Hauptdarsteller haben in der Zwischenzeit schon das Zeitliche gesegnet. Doch hier hat Paramount sich richtig ins Zeug gelegt. Es wurden zwei Making Offs gedreht, die zwar größtenteils nur aus Interviews bestehen, aber dennoch einen interessanten Einblick in die Geschichte dieses Films geben. Außerdem gibt es neben dem originalen Kinotrailer auch einen Audiokommentar von einem Historiker und dem Second Unit Director, die alle wahlweise untertitelt sind. Bei so einem alten Schinken ist das mehr als man erwarten durfte. Hätte man bei Paramount an eine Filmographie gedacht, wäre die Höchstnote fällig gewesen.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Natürlich begrüßt uns wieder mal das obligatorische Paramount-Sprachauswahl-Menü. Das darauf folgende Hauptmenü ist animiert und mit Ton unterlegt. Sehr schön wird hier etwas koloniales Flair erzeugt, so dass man schon auf den Film eingestimmt wird. Die Untermenüs folgen dem leider nicht ganz und verfügen nur über Standbilder ohne Ton. Trotzdem hat man es geschafft, bei den Extras ein kleines Hidden Feature einzubauen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

In den 60er Jahren war Technicolor der Stand der Dinge und ist natürlich auch hier verwendet worden. Dementsprechend sind die Farben sehr kräftig und satt, manchmal vielleicht ein wenig zu kräftig. Auch die Bildschärfe ist ausgesprochen gut und gibt keinen Grund zur Klage. Dafür kann der Kontrastumfang nicht wirklich überzeugen. Die weißen Uniformteile der britischen Soldaten strahlen förmlich, als wären sie einer Waschmittelwerbung entsprungen. Details oder feine Nuancen sind hier nicht zu erkennen.
Da der Film scheinbar nicht nachträglich restauriert wurde, gibt es immer wieder kleine Verunreinigungen, die allerdings nicht sehr gravierend sind.
Auf unserem Testequipment ist uns ein leichtes Flackern des unteren Randes von oberen Balken aufgefallen.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Das Klangbild von Zulu entspricht dem, was man von Filmen aus dieser Epoche gewohnt ist. Den Stimmen fehlt es an Kraft und Volumen, Bässe sind kaum vorhanden und von Dynamik kann man eigentlich nur bei der englischen Tonspur sprechen.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Zulu ist sicherlich ein sehr bemerkenswerter Film. Vor dem Hintergrund der Apartheid in Südafrika, wo der Film seinerzeit gedreht wurde, ist es schon ungewöhnlich, das hier nicht die edlen Briten gegen die bösen Zulus kämpfen, sondern “nur“ zwei Armeen aufeinandertreffen. Es wird versucht beiden Seiten mehr oder weniger gerecht zu werden. Das ist wahrscheinlich auch einer der Gründe warum Zulu damals ein Kassenschlager wurde. Um diesen Erfolg auf DVD fortzusetzen hat Paramount sich sichtlich Mühe gegeben. Der Film hat zwar mit einigen altersbedingten Handicaps zu kämpfen, doch unter dem Strich kann man diese Umsetzung als sehr gelungen bezeichnen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de