Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  119 Leser online

 
     

Requiem for a Dream

  

Getestet von Jan Odendahl

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 18.02.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 08.02.2002
   
Deutscher Titel: Requiem for a Dream
Originaltitel: Requiem for a Dream
Land / Jahr: USA 2000
   
Regie:  Darren Aronofsky
Darsteller:  Ellen Burstyn , Jared Leto , Jennifer Connelly , Marlon Wayans
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1) Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelübersicht
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 15
Laufzeit: 97 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Hightlight DVD
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Vier restlos gescheiterte Existenzen: Harry ist ein kleiner Dealer in Brooklyn, der immer auf der Suche nach dem nächsten Schuss und voller Hoffnung auf das grosse Geld ist. Er und sein Freund Tyronne strecken Heroin. Harrys Freundin Marion ist schön, aus gutem Haus - und ebenfalls hoffnungslos süchtig. Mit dem Dealer Big Tim tauscht sie Sex gegen Dope. Harrys Dope. Harrys Mutter hingegen scheint einen Treffer gelandet zu haben: Sie ist als Kandidatin für ihrer Lieblings-TV-Show eingeladen. Doch durch ihren exzessiven Pillenkonsum verliert sie völlig den Konatkt zur Realität...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Sehr traurig, aber nahezu Fehlanzeige. Lediglich der Kinotrailer hat sich verlaufen und mit ihm noch die Trailer zu:
- Way of the Gun
- Scary Movie 2
- The Ticker
- Skeletons in the closet
- Dracula

Trailershows sind nicht zeitgemäß und bei der Qualität des Hauptfilms echt mager. Unbedacht und unerklärlich, denn dieser Film hätte eine entsprechende Extrausstattung mehr als verdient. Shame on you!

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Sehr schön animiertes Menü, das dem Zuschauer die bedrückende Stimmung des Films vermitteln kann. Der Hintergrund ist mit kleinen Videosequenzen animiert, hingegen der Cursor nursehr spartanisch, aber ausreichend. Musikalisch wird das Ganze von der filmeigenen Musik ummantelt. Die Menüunterpunkte sind leider nicht so hübsch wie das Hauptmenü. Weder Animationen, noch Musik sind vorhanden um diese Menüs aufzuwerten.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Eine hervorragende Bildqualität, die die Umsetzung auf die DVD verlustfrei überstanden hat. Hochwertige Kontraste und eine gestochene Schärfe, klare Farbwiedergabe, sowie eine nahezu vollkommmene Rauschfreiheit lassen die filmischen Mittel und Bildeffekte des Films in vollem Glanz erstrahlen. Lediglich in dunklen Bildbereichen bilden sich kleinere Artefakte. Ab und zu ist noch eine feine Pixelbildung zu erkenne, fraglich, ob diese von den Filmemachern gewollt war, trotzdem vom filmischen Standpunkt gesehen wird dem hervorragenden Film, die ihm gebührende Bühne geboten. Klasse!

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Sehr schade ist, dass man sich bei der DVD-Umsetzung mit der deutschen Tonspur zufrieden gegeben hat. Eine nicht standardgemäße und dem Medium nicht gerecht werdende Maßnahme, die Abzüge in der B-Note zur Folge hat. Abgesehen davon ist die Deutsche 5.1 Fassung doch recht gelungen. Rauschfrei präsentiert sich der Film. Beklemmend echt werden die Rear-Lautsprecher für die Atmosphäre samt Soundtrack eingesetzt. Die Sprachwiedergabe ist angenehm über die Front verteilt. Ein rumdum gelungener Einsatz. Auch die 2.0 Spur kann sich hören lassen, fällt formatbedingt aber etwas ab.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Ein absolutes Meisterwerk. Neben der oben beschriebenen technischen Qualität überzeugt der Film einfach durch sich selbst. Ein Meisterwerk von Darren Aronofsky, einem der derzeitigen Ikonen der Regisseurskunst. Beklemmend wird man in den Bann dieser Geschichte gezogen. Dieser Film stellt kompromisslos dar, das Drogenkonsum nicht gesellschaftsfähig werden darf. An vier Einzelschicksalen wird eindruckvoll gezeigt, wie schmerzvoll und grausam der Verfall sein kann und wird. Erlegen einer Sucht zu allem in der Lage und nicht mehr Herr seiner selbst. Ein bis dato eher unbekanntes Stück Filmkunst, das jede Aufmerksamkeit verdient hat. Hervorragend der Film, zufriedenstellend die Umsetzung....Ein Kauf, der sich in jedem Fall lohnt, wenn man über die nicht vorhandene Extraausstattung und den fehlenden englischen O-Ton hinwegsehen kann. Aufgrund dieser elementaren Mängel können wir aber nicht mehr als ein "befriedigend" vergeben. Schade!

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Aliens vs. Predator 2

(RC B )
 

America´s Dream

(RC 2 )
 

Dream Theater - Live At Budokan

(RC 2 )
 

Elephants Dream

(RC 0 )
 

Magnum - Livin´ The Dream

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 5
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de