Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  120 Leser online

 
     

CSI: NY - Season 1.1

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 01.02.2006
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 05.12.2005
   
Deutscher Titel: CSI: NY
Originaltitel: CSI: NY
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Serie
   
Regie:  diverse
Darsteller:  Gary Sinise , Melina Kanakaredes , Carmine Giovinazzo , Vanessa Ferlito , Hill Harper , Eddie Cahill
       
Bildformat: 16:9 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: DigiPak
Kapitel: je 5
Laufzeit: 550 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (3x)
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Menschen können lügen, Beweismittel nicht - diese Devise gilt auch für das neue CSI-Team in New York. Mordfälle, Selbstmorde, Überfälle und Gewaltverbrechen gehören in der Acht-Millionen-Metropole zum Alltag - und die Spurensicherungs-Experten der "Crime Scene Investigation" sind sofort zur Stelle, wenn es darauf ankommt, Beweise zu sichern und auszuwerten. Den detailbesessenen Kriminalisten entgeht nichts - denn selten hängt die Aufklärung eines Falls an einem einzigen Haar.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras sind auch bei diesem "CSI"-Spin Off nicht gerade umfangreich ausgefallen, immerhin bekommen aber auch die deutschen Käufer alles, was auf der amerikanischen Veröffentlichung enthalten ist.

Interessant aber nicht besonders umfangreich ist auch bei dieser Serie die Featurette (!), "The Science Behind The Scenes", die noch nicht einmal zehn Minuten lang ist und zeigt, wie realistisch die Darstellung der Untersuchungen in der Serie ist.

Einen, leider nicht deutsch untertitelten, Audiokommentar gibt es zu den Episoden "Im Augenblick des Todes", "Geschöpfe der Nacht", "Trennungsschmerzen", "Der Heckenschütze" und "Stichwunden".

Das war´s auch schon...

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Menü von "CSI: NY" wurde sehr schön in Szene gesetzt und passt zum "geleckten" Look der Vorlage. Leider reicht es bei der Animation nur für die erste Menüebene, danach verpuffen die immerhin noch animierten Übergänge in nett gemachten Standbildern. Immerhin bekommt der Zuschauer eine Optimierung für 16:9 und eine passende Sounduntermalung geboten.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

"CSI: NY" ist, wie schon bei den Vorgängern zu beobachten, einem heftigen Digital Grading untwerworfen, so dass es schwer ist die Grenze zwischen "verbockt" und "künstlerisch gewollt" zu ziehen.

Dennoch darf festgehalten werden, dass der New Yorker Ableger der Serie das unangenehmste Bild hat, so dass zum starken Kontrast und der groben Körnung nun auch noch ein sehr eingenwilliges Fabrkonzept hinzukommt, das kaum Platz für Annehmlichkeiten lässt. Das Bild ist permanent sehr stark im Kontrast, gepaart mit den fast entättigen Farben entsteht ein düsterer Look, der auch technisch nicht ganz befriedigen kann. So verliert das Bild an Feinzeichnung, dunkle Stellen saufen gewollt ab, was aber das Ergebnis letztlich nicht besser macht.

Auch wenn der Stil gewollt ist und gefällt, so ist es schwer, hier eine technische Meisterleistung zu attestieren. Für Filmstudenten, die in Bezug auf Farbe etwas lernen wollen, gibt es aber zur Zeit nur wenig weitere Kandidaten, die man gesehen haben müsste.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Während die beiden Vorgänger in der deutschen Version nur in 2.0 vorliegen, so wechselt Universum Film bei der dritten Serie endlich in diskreten Mehrkanalton. Auch diesmal hat man sich hochkarätiger Synchronsprecher bedient, wobei auch hier in Berlin synchronisiert wurde. Dies führt dazu, dass speziell Gary Sinise seine "korrekte" deutsche Synchronstimme hat, die auch schon aus diversen Kinofilmen bekannt ist.

Der deutsche Mix klingt, und das durfte man schon bei "CSI" und "CSI: Miami" bobachten, sehr sauber und steril, speziell die Stimmen sind einfach sehr nah dran, was ungewöhnlich wirkt, wenn man das Original kennt. Doch "CSI: NY" fängt dieses Manko in sofern auf, als dass die Atmo sehr schön integriert wurde. Hier merkt der Zuschauer kaum einen Unterschied zur mit viel Aufwand produzierten Vorlage. Somit "stechen" nur die Stimmen präsenter hervor, was aber dem Spaß an der Serie keinen Abbruch tut.

Die Sourroundkulisse ist gut, besonders die Musik bringt viel Tiefe mit, was die Geschichten teilweise sehr real erscheinen lässt.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"CSI: NY" ist das zweite Spin Off des bekannten Originals, das wieder einmal zeigt, dass die Stilisierung noch nicht das Ende erreicht hat. Mit sehr vielen netten Tricks und Effekten erzeugen die Macher der Serie eine Clip-Ästhetik, die jedem gut gemachten Video auf MTV das Wasser reichen kann. Leider schafft es die erste Hälfte der neuen Serie nicht ganz, die verschiedenen Schichten der neuen Charaktere gänzlich einzuführen, so dass besonders der weitere Background des führenden Darstellers, Gary Sinise, noch recht dunkel bleibt.

Dennoch hat "CSI: NY" einen hohen Spaßfaktor, wenngleich die Darstellungen der jeweiligen Mordfälle nie oppulenter waren, was zart besaitete Zuschauer abschrecken könnte.

Die Umsetzung auf DVD ist technisch gelungen, lediglich beim Bild klafft eine Lücke, die wohl erst mit einer ordentlichen Aufbereitung des HD-Masters für eines der kommenden HDTV-Medien geschlossen werden kann.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

CSI NEW YORK ist nach CSI MIAMI der zweite Ableger der ursprünglichen Serienmutter CSI LAS VEGAS. So verschieden die drei Schauplätze sind, zeigen sich auch die Teams und ihre Fälle. Mit Gary Sinise als Chefermittler Mac Taylor wurde wiederum ein charismatischer Darsteller gefunden, an den man sich auch schnell gewöhnt. Das recht kleine Team mit nur fünf festen Mitarbeitern will einem ansonsten no[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 06/10 lesen>>

   


 

 

Bild und Ton können überzeugen, die Extras sind allerdings nicht sonderlich üppig. Dennoch reicht es zu einem Gut beim Gesamtergebnis.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

CSI: Crime Scene Investigation - Season 1.1

(RC 2 )
 

CSI: Miami - Season 1.1

(RC 2 )
 

Die Straßen von San Francisco - Season 1.1

(RC 2 )
 

Kobra, übernehmen Sie! - Staffel 1.1

(RC 2 )
 

Mondbasis Alpha 1 - Season 1.1

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de