Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  115 Leser online

 
     

2 Fast 2 Furious

Ungeschnittene Fassung

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 28.10.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 23.10.2003
   
Deutscher Titel: 2 Fast 2 Furious
Originaltitel: 2 Fast 2 Furious
Land / Jahr: USA 2003
Genre: Action
   
Regie:  John Singleton
Darsteller:  Paul Walker , Tyrese Gibson , Eva Mendes , Cole Hauser , Chris Bridges
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: nein
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 22
Laufzeit: 103 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Cop Brian O´Connor (Paul Walker) ist seinen Job los, seit er seinen Freund Dom Toretto, Gangsterboss und Liebhaber von Straßenrennen, vor der Verhaftung bewahrt hat. Aber jetzt ist er mit seinem alten Freund Roman Pearce (Tyrese) wieder in Miami. Um einer Disziplinarstrafe zu entgehen ermittelt er undercover für seine ehemaligen Kollegen: Brian hilft der schönen Monica Fuentes (Eva Mendes) bei den Ermittlungen gegen einen undurchsichtigen Geschäftsmann. Und er fährt wieder Wettrennen - nur diesmal ist der Einsatz sein Leben...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wie unten beschrieben, sind auf der DVD drei verschieden designte Menüs enthalten und jedes dieser Menüs enthält drei kurze Featuretten, die vom jeweiligen Darsteller handeln.
Neben diesen kleinen Extras, finden sich in allen drei Menüs die gleichen Features, die folgende Beiträge umfassen:

- Hinter den Kulissen von "2 Fast 2 Furious": Dieses mit zehn Minuten kurz geratene Making Of bietet inhaltlich recht wenig. Hierbei handelt es sich mehr um ein werbewirksames Filmchen, dass einige Statements und kurze Behind-The-Scenes-Ausschnitte bietet.
- Audiokommentar mit Regisseur John Singleton
- Unveröffentlichte Szenen: Dieses Feature dauert etwas über sechs Minuten. Jede Szene wird davor kurz vom Regisseur erläutert.
- Verpatzte Szenen: Wie der Name schon sagt, werden hier verpatzte Szenen präsentiert, die insgesamt eine Laufzeit von knapp drei Minuten haben.
- So frisiert man ein heisses Importauto: Dieses ca. dreieinhalb Minuten lange Feature zeigt leider nur annähernd, wie aufwendig es ist ein Auto zu tunen und welche Möglichkeiten es insgesamt gibt.
- Atemberaubende Stunts: In gut fünf Minuten wird hier die Abschluss-Stunt-Szene analysiert und gezeigt, wie diese technisch realisiert wurde.
- Mit Ludacris musizieren: Diese fünfminütige Featurette ist ein Making Of von Ludacris´ Musikvideo, welches unverständlicherweise nicht auf der DVD enthalten ist.

Insgesamt sind die Extras knapp "befriedigend". Man hätte hier sicherlich mehr und vor allem längere Beiträge zusammenstellen können. So sind die Features im Vergleich nur Mittelmaß.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Bevor man in das Hauptmenü gelangt, muss man sich noch für eins von drei Designs entscheiden, die vom Style her den Autos der drei Hauptcharaktere ähneln.
Nachdem man sich für einen der Punkte entschieden hat, wird man mit einem Intro in eins der animierten Menüs geführt, die allesamt anamorph codiert und mit Sounds und Musik hinterlegt wurden. Die animierten bzw. aus Filmszenen bestehenden Übergänge sind in den drei Menüs teilweise unterschiedlich. Man kann sich innerhalb des Hauptmenüs auch per Knopfdruck in eins der beiden anderen Designs klicken.
Das Design ist insgesamt nett aber leider etwas zu einfach ausgefallen. So wirkt die Schrift im Hauptmenü viel zu groß und langweilig angeordnet.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Zumindest in technischer Hinsicht tritt "2 Fast 2 Furious" ein schweres Erbe an, denn der erste Teil konnte sich auf DVD behaupten und in unseren Tests Bestnoten absahnen. Der zweite Teil schafft es jedoch nicht, an die guten Ergebnisse des Vorgängers anzuknüpfen.

Dennoch ist das Resultat bei weitem nicht schlecht, denn auch der zweite Teil von "The Fast and the Furious" kommt mit sehr lebendigen und kräftigen Farben daher, wodurch der Film sehr bunt wirkt. Zusammen mit dem sehr guten Kontrast bei Außenszenen und immer noch soliden Leistungen bei Innenaufnahmen, kann die DVD zumindest in diesen Disziplinen gefallen.
Die Gesamtschärfe leistet ebenfalls meist gute Arbeit und zaubert ein insgesamt scharfes Bild, das aber vor allem bei der feinen Detailzeichnung leichte Schwächen erkennen lässt. So wirken Details meist etwas weich und die Kanten offenbaren teilweise schon leichte Doppelkonturen.

Etwas negativ fielen die gelegentlichen Rauschmuster auf, die in einigen Szenen deutlich zu erkennen waren. Dadurch wirkte das Bild stellenweise etwas unsauber. Dennoch kann die Bildqualität insgesamt zusagen, auch wenn nicht mehr die guten Werte vom ersten Teil erreicht werden.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Soundtechnisch lieferte "The Fast and the Furious" tollen, dynamischen Surroundklang und eine insgesamt sehr überzeugende Abmischung für das heimische Kino. Der zweite Teil kann leider nicht ganz an diese Qualität anknüpfen.

Trotzdem hat "2 Fast 2 Furious" einen tollen Sound zu bieten, der schon von Anfang an vom Klang überzeugen kann. Gerade in der Anfangsszene werden einige Effekte auf allen Lautsprechern raumfüllend wiedergegeben. Die sehr Rap-lastige Filmmusik verteilt sich ebenfalls auf die komplette Kulisse und holt sich Unterstützung vom Subwoofer, der seine tiefen Bässe zur Musik passend wiedergibt.

Bei den diversen Straßenrennen, die durch feine Computertechnik aufgemotzt wurden, wird aber leider nicht die tolle dynamische Tonwiedergabe vom ersten Teil erreicht. Dieser klingt auch heute einfach noch viel kräftiger und sauberer abgemischt. In dieser Hinsicht ist der Nachfolger eine kleine Enttäuschung, kann aber dennoch vom Gebotenen gefallen.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"2 Fast 2 Furious" erreicht vielleicht nicht ganz die Klasse vom ersten Teil, vom Film her, als auch von der technischen Qualität der DVD. Die Extras sind leider, im Vergleich mit der Fullspeed Edition vom ersten Teil, nur mittelmäßig und etwas zu knapp ausgefallen. Die technische Qualität schafft es ebenfalls nicht an die Klasse der "The Fast and the Furious"-DVD anzuknüpfen.
Dennoch ist die DVD ok und Fans können allemal zugreifen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Domino

(RC 2 )
 

The Fast and the Furious

(RC 1 )
 

The Fast and the Furious: Tokyo Drift

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 7
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de