Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  91 Leser online

 
     

Equilibrium

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 

 

DVD-Daten:

Review Datum: 04.06.2003
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 20.05.2003
   
Deutscher Titel: Equilibrium
Originaltitel: Equilibrium
Land / Jahr: USA 2002
   
Regie:  Kurt Wimmer
Darsteller:  Christian Bale , Emily Watson , Taye Diggs , Angus MacFadyen , Sean Bean , Matthew Harbour , William Fichtner , Dominic Purcell , Maria Pia Calzone , Emily Siewert , Alexa Summer , Christian Kahrmann , Sean Pertwee , David Barrass , Dick Martens , Mike Smith , Florian Fitz , Daniel Lee Clark , Francesco Cabras , Kurt Wimmer
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Zettelchen mit Kapitelanwahl
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 18
Laufzeit: 106 Minuten
TV Norm: NTSC
FSK: keine FSK Freigabe, sondern R
Regional Code: Code 1
Layerwechsel bei: 71:28
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Alliance Atlantis/ Buena Vista Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Nach dem dritten Weltkrieg stehen wir einer veränderten Welt gegenüber. Um zukünftig Kriege und andere Grauslichkeiten zu verhindern, wird ein System installiert, das sämtliche Gefühle – sowohl positive als auch negative – ausmerzen soll. Wer nicht die Volksdroge Prozium schluckt, die die Gefühle unterdrücken soll, wird gnadenlos exekutiert.
Extra "gezüchtete" Polizisten, die so genannten Clerics, die fähig sind, fühlende Menschen aus der Masse auszusondern, dienen als Erfüllungsgehilfen im Kampf gegen alles, was Gefühle hervorrufen kann. Oberster Cleric ist John Preston – für seine gnadenlose Art ebenso berühmt wie gefürchtet. Doch eines Tages verabsäumt es Preston, seine Tagesdosis an Prozium einzunehmen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Bis auf zwei Audiokommentare, einen mit Regisseur Kurt Wimmer und einen mit Kurt Wimmer und Produzent Lucas Foster, hat Buena Vista keine relevanten Extras bereitgestellt. Die knapp 4-minütige Featurette "Finding Equilibrium" kann man jedenfalls getrost abhaken und unter "Werbung" verbuchen. Weiter liegen noch einige Trailer zu aktuellen Kinoproduktionen vor – löblicherweise mit 5.1-Ton.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü von "Equilibrium" besteht leider nur aus langweiligen Standbildern. Weder Animation noch Musikunterlegung sind vorzufinden, was dazu führt, dass das Menü einen äußerst billigen und lieblosen Eindruck hinterlässt. Etwas mehr hätte es schon sein dürfen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Ein weiteres Mal liefert Buena Vista einen sehr hochwertigen Transfer ab. Allein schon die perfekte Bildschärfe treibt einem fast Tränen der Freude in die Augen. Selbst feinste Details werden knackscharf wiedergegeben ohne dass der Transfer dabei nachgeschärft wirken würde.

Die absolute Rauschfreiheit versteht sich – bei einem Film von 2002 – eigentlich von selbst. Ebenso selbstverständlich gibt es natürlich auch keine Drop Outs oder sonstigen Defekte.
Von den Farben her präsentiert sich eine sehr kühle Gestaltung – blau und metallene Töne sind vorherrschend und nehmen dem Bild so an Natürlichkeit. Nichtsdestotrotz ist die Farbwiedergabe aber kräftig und sehr gut gelungen.

Auszusetzen gibt es am Transfer eigentlich nur den nicht ganz perfekten Schwarzwert. Vielleicht ist es bloß subjektives Empfinden, aber irgendwie wirkt das Schwarz eher ins (dunkel) Gräuliche tendierend.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Entgegen der Erwartungen handelt es sich bei "Equilibrium" nicht um einen vorwiegend auf Action ausgerichteten Film, sondern um einen ruhigeren Film mit einigen wenigen Action-Elementen. So ist dann auch der Soundtrack eher ruhiger. Meist ist der Ton eher auf die Frontkanäle ausgerichtet mit nur zarter Einbindung der Surroundkanäle durch Umgebungsgeräusche. Sobald jedoch etwas Leben in die Handlung kommt, zieht auch der Ton mit und offenbart einen aggressiven und dynamischen Mix.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Bis auf die nicht ganz zufrieden stellende Bonusausstattung gibt es an dieser DVD so gut wie nichts auszusetzen. Technisch absolut im grünen Bereich, kann vor allem das Bild durchweg gefallen.

Der Film selbst ist ebenfalls eine Empfehlung wert, wenngleich der viel zitierte Vergleich mit "Matrix" wohl etwas übertrieben ist.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Equilibrium

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 20
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de