Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Space Cowboys

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
HD-DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

HD-DVD-Daten:

Review Datum: 02.01.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 15.12.2006
   
Deutscher Titel: Space Cowboys
Originaltitel: Space Cowboys
Land / Jahr: USA 2000
Genre: Science Fiction
   
Regie:  Clint Eastwood
Darsteller:  William Devane , James Cromwell , James Garner , Courtney B. Vance , Barbara Babcock , Clint Eastwood , Donald Sutherland , Loren Dean , Marcia Gay Harden , Matt Mc Colm , Rade Serbedzija , Tommy Lee Jones , Blair Brown
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital Plus 5.1, Englisch Dolby Digital Plus 5.1, Französisch Dolby Digital Plus 5.1
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Seastone Clone (rot)
Kapitel: 36
Laufzeit: 130 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 0
Disk Typ: HD-DVD 15 / Single Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

1958: Die vier besten Piloten der Air-Force waren ausgewählt, das Weltall zu erobern. Als "Team Daedalus" sollten sie Geschichten schreiben. Doch in letzter Sekunde tauschte die NASA sie aus - gegen einen Schimpansen. Vierzig Jahre später: Russische Behörden melden ein Problem. Einer ihrer Satelliten droht, auf die Erde zu fallen. Um die Katastrophe zu verhindern, bietet die NASA ihre Hilfe an. Doch es gibt nur noch einen Menschen, der die alte Technik beherrscht: Ex Daedalus-Astronaut uns Systementwickler Frank Corvin (Clint Eastwood). Corvin erklärt sich bereit zu helfen, wenn ihn seine Mannschaft von 1958 begleitet: Hawk Hawkins (Tommy Lee Jones), Jerry O´Neil (Donald Sutherland) und Tank Sullivan (James Garner). Das Team Daedalus meldet sich zurück. Und diesmal gibt es nichts, was sie aufhalten kann ...

    
HD-DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Gleich nach einlegen der HD-DVD bekommt man einen sehr schön anzusehenden HD-Werbetrailer um die Ohren geschleudert, der direkt Freude auf mehr High-Definition macht. Abgesehen davon bekommt man ein ca. 40 minütiges Making Of geboten, welches in drei Unterkategorien aufgeteilt ist:

Back at the ranch:
Bilder von Drehorten, Interviews mit den Darstellern und NASA-Mitarbeitern. Sehr informativ, leider nur Standard Definition in 4:3 mit schwarzen Balken rechts und links.

Die Effekte:
Michael Owens plaudert über die visuellen Effekte des Films. Leider hat man dieser interessanten Sparte nur ca. sechs Minuten gegönnt, daher wird alles doch sehr fix abgefrühstückt. Ebenfalls SD-Qualität in 4:3.

Up close with the editor:
Ein siebenminütiges Gespräch mit Joel Cox, interessant, aber auch sehr kurz. Auch hier Vollbild in SD.

Darüber hinaus gibt es noch den USA-Kinotrailer und ein sehr unterhaltsames Extra, nämlich eine erweiterte Fassung der "Jay Leno Show". Was im Film viel zu kurz für einige Lacher sorgte, bekommt man als Bonusfeature in vollen zehn Minuten serviert.

Sämtliche Extras liegen in englischer Sprache vor, sind aber durchweg alle deutsch untertitelt. Insgesamt eine ordentliche Zusatzausstattung. Ein Audiokommentar der vier Weltraumrentner wäre allerdings sehr wünschenswert gewesen.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Wie auch bei allen anderen bisher veröffentlichten Warner HD-Titeln bekommt man ein einfach strukturiertes, statisches Menü geboten. Die Bedienung geht aber sehr leicht und intuitiv von der Hand. Die Kapitelwahl besteht ebenfalls aus statischen Bildern, ist aber auch sehr gut zu überschauen. Interessant ist die Tatsache, dass man mit der Taste "B" an der HD-Player Fernbedienung seine persönlichen Lieblingsszenen speichern kann und separat abrufen kann. Alles in allem kann man aber in Sachen Gestaltung doch etwas mehr erwarten.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Um Eines vorweg zu nehmen, Space Cowboys weist einen dermaßen hohen Schärfegrad auf, das besonders Clint Eastwood beim Betrachten dieser HD-DVD schmerzhaft zusammenzucken müsste. Ein derart porentiefes Sehvergnügen bieten bisher nur wenige HD-DVDs. Aber nicht nur in Gesichtern macht sich der Auflösungsvorteil bemerkbar, selbst Aufnahmen aus der Totalen, beispielsweise der Raketenstart, wirken unglaublich scharf und plastisch.

Wer die Startsequenz auf einem Full-HD Beamer jenseits der zwei Meter Grenze sieht, hat sogar stellenweiße das Gefühl in das Bild eintauchen zu können. Neben der grandiosen Schärfe gesellt sich ein vorzüglicher Kontrast, der dem Bild eine sehr gute Tiefe verschafft. Besonders die Weltraumaufnahmen wirken tiefschwarz, ohne dabei aber auch nur einen Stern zu verschlucken. Bildrauschen ist stellenweise leicht wahrzunehmen, stört aber überhaupt nicht. Die Farben werden sehr neutral und unverfälscht wiedergegeben. Hin und wieder könnten diese aber etwas mehr Sättigung vertragen. Das Ausgangsmaterial weist nur sehr selten kleinere Kratzer und Dropouts auf, Kompressionsartefakte waren hingegen nicht sichtbar. Warner hat hier ganze Arbeit geleistet.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Bereits die ersten Filmminuten bereiten klanglich gesehen große Freude. Die Testflüge der Air Force werden mit ordentlichem Druck und sauberen Surroundeffekten wiedergegeben. Die räumliche Abbildung ist dabei vorzüglich. Überhaupt bekommt der Zuhörer permanent ein sehr weitreichendes Klangbild geboten. Umgebungsgeräusche hätten insgesamt zwar noch direktionaler eingesetzt werden können, doch ist das Kritik auf hohem Niveau.

Der Raketenstart, sowie die Landung des Spaceshuttles, bilden den klanglichen Höhepunkt. Hier werden alle Register gezogen und der Subwoofer darf so richtig zu Werke gehen. Die Sprachverständlichkeit ist durchweg als sehr gut anzusehen. Man hat nie das Gefühl bei Dialogen genauer hinhören zu müssen. Sicher gibt es noch brachialere und effektvollere Abmischungen in diesem Genre, aber unterm Strich hat man es mit einer wirklich guten Abmischung zutun die einem sehr viel Spaß bereitet.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Space Cowboys ist nicht nur aus filmischer Sicht ein Muss. Auch bildtechnisch wird hier aus dem Vollen geschöpft. Derzeit gehören Eastwood and Friends zum Besten was man in "High-Def" zu Gesicht bekommt. Eine lohnenswerte Anschaffung.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Die Vorlage bekommt 3 Punkte - mit Tendenz zu 4. Leider fehlt es ihr am letzten Schärfeschliff; für einen Film aus dem Jahr 2000 hätte man etwas mehr erwarten können. Der Ton und die Extras sind ordentliche Durchschnittware. Mit einem Kauf macht man also nichts falsch.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

2001: A Space Odyssey

(RC 2 )
 

2001: A Space Odyssey

(RC 0 )
 

Deep Space

(RC 0 )
 

Gacy

(RC 2 )
 

Lost in Space

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de