Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  93 Leser online

 
     

Die Kampfmaschine

  

Getestet von Jan Odendahl

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 11.04.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: März 2002
   
Deutscher Titel: Die Kampfmaschine
Originaltitel: The longest Yard
Land / Jahr: USA 1974
   
Regie:  Robert Aldrich
Darsteller:  Burt Reynolds , Eddie Albert , Ed Lauter , Michael Conrad
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spansich (Dolby Digital Mono)
Untertitel: Englisch für Hörgeschädigte, Englisch, Arabisch, Bulgarisch, Dänisch, Deutsch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hebräisch, Holländisch, Isländisch, Italienisch, Kroatisch, Norwegisch, Polnisch, Portugisisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelauswahl
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: ca. 118 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 18 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Paramount Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Für den sadistischen Gefängnisaufseher steht fest: Er will sein halbprofessionelles Wärter-Football-Team zur nationalen Meisterschaft führen. Ex-Profi und Quarterback Paul Crewe - hinter Gittern nach einer wilden Flucht vor der Polizei in einem "geliehenen" Auto - soll deshalb ein Team aus Häftlingen organisieren, das gegen die Wärter antritt. Um sicher zu sein, dass seiner untalentierte Mannschaft kein starker Gegner gegenüber steht, setzt der Aufseher Crewe unter Druck. Aber dessen Team aus Killern und Kleinkriminellen ist hochmotiviert, es seinen verhassten Gefängniswärtern einmal ganz "sportlich" heimzuzahlen!

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Komplette Fehlanzeige. Nichts, aber mal so rein gar nichts finden wir auf dieser Scheibe! Damit hat sich Paramount - was die Extras bei Klassikern angeht - wirklich selbst übertroffen. Noch nicht mal ein paar Nacktbilder von Burt Reynolds sind drauf. Ein wahrhaftes Trauerspiel. Was man sich dabei gedacht hat, bleibt wohl in den heiligen Hallen ein Geheimnis.

   
 
Wertung:  
     (ungenügend)
     
Gestaltung:

Ein stimmiges, aber sehr einfach gehaltenes Screendesign, das nicht wirklich ein Hochgenuss für den Erwerber ist. Es fehlt sowohl an der musikalischen Unterlegung - leider fast schon Standard bei Revivals - und einer Animation, ohne dem leicht animierten Cursor hier zu nahe treten zu wollen.
Bei der Kapitelauswahl haben wir es mit der altbekannten Standbildauswahl zu tun, stimmig trotz der EInfallslosigkeit. Geht wohl alles noch ein "wenig" schicker.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Leider kann Paramount hier nicht an seinen selbst gesetzten Standard anknüpfen. Die Kontraste sind leider nicht so stark und auch die Schärfe ist lediglich in einem akzetablen Rahmen. Einzig die Farben muten angenehm an und lassen die Stimmung und Atmosphäre spürbar machen. Häufigeres einfrieren und Artefaktbildung lassen auf den Einsatz des Rauschfilters zurückschliessen, der seine Arbeit leider nicht - wie gewohnt - verrichtet, was aber auch gut am Ausgangsmaterial liegen kann.
Immer noch gehobenes Mittelmaß, aber wer sich die Messlatte selbst immmer wieder so hoch setzt, muss sich ab und an auch beim Steckenpferd Kritik gefallen lassen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Die deutsche Spur ist sehr klar, bisweilen aber auch fast schon etwas klirrig und mit viel zu viel Höhen versehen. Auch hier reicht man nicht an die Erscheinungen vorheriger Tage heran. Wollen wir das auch mal der Originalfilmspur zuschreiben. Die englische Spur ist allerdings wirklich nicht mehr gut zu nennen. Viel zu dumpf und hier mit viel zu wenig Höhen versehen, so dass es ein wahrer Kraftakt ist, Mr. Reynolds im Orginal zu folgen. Die Stimmen kommen eher aus der Tiefe des Raumes und bei gleichzeitiger musikalischer oder F/X Einlage ist dann schon eh alles noch viel schwerer. Diese DVD ist wohl auch nicht als Aushängeschild gedacht und daher auch der etwas geringerer Arbeitsaufwand und -eifer! Ginge und geht wohl besser! Wie üblich fällt die Tonwertung bei Monospuren nicht ins Gewicht und wird so somit auch nicht vorgenommen.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Eine der schwächsten Revivals aus dem Hause Paramount. Wo immer der Grund dafür auch liegen mag, die selbst gesetzten Standards werden nicht erreicht. Es bleibt nur zu hoffen, dass das nicht zum Standard wird, aber damit ist nicht zu rechnen. Dennoch für Liebhaber durchaus die Anschaffung wert, denn eines muss kurz festgehalten werden: Dieser Film ist ein absoluter Klassiker und auch einer der besten Filme mit Burt Reynolds, für viele sogar der Beste! Nicht nur wer Football liebt, wird diesen Film lieben. Für echte Liebhaber ist es schon eine wahre Wonne, daß er für den DVD-Markt neu aufgelegt wurde, da kann man auch über die diesmal doch zahlreichen Mängel hinwegsehen.

       
 
Wertung:
  (ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die Kampfmaschine

(RC 2 )
 

Mean Machine

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de