Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

The Abyss

Special Edition

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 13.11.2000
Verleihfenster: Nein
Im Handel ab: 16.11.2000
   
Deutscher Titel: The Abyss
Originaltitel: The Abyss
Land / Jahr: USA 1989
   
Regie:  James Cameron
Darsteller:  Ed Harris , Mary Elizabeth Mastrantonio , Michael Biehn , Leo Burmester , Todd Graff , John Bedford Lloyd , J.C. Quinn , Kimberly Scott
       
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (nicht anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1 (THX), Englisch Dolby Surround (THX)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Deutsch für Special Effects & Infos, Englisch für Special Effects & Infos
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: mehrseitiges Booklet mit Hintergrundinfos
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 45 (Standard), 54 (SE)
Laufzeit: 139 Min. (Standard), 164 Min. (SE) Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: 20th Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Als ein amerikanisches Atom-U-Boot im Meer versinkt, geht die amerikanische REgierung vom einem Angriff der Russen aus. Das Team um Bohrspezialisten Virgil "Bud" Brigman wird zusammen mit einem Team der Navy Seals in die Tiefe geschickt, um den Vorfall zu untersuchen. Doch nach und nach muß die Mannschaft erkennen, daß die Russen unschuldig sind. Etwas anderes, viel mächtigeres hält sich in dem Abgrund verborgen.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Wie bereits erwähnt, kommt "The Abyss" auf 2 separaten DVDs daher - und dies ist auch gut so. Alleine der Hauptfilm hat in der Special Edition eine Länge von 2 Stunden und 44 Minuten, da hätte das gesamte Material nur in sehr bescheidener Qualität auf die DVD gepaßt. Scheibchen Nummero zwo widmet sich daher eigens und ausschließlich den beigepackten Zusatzmaterialien. Diese bestehen aus drei (englischen) Trailern, zwei Making-Of, wobei eines satte 59 Minuten lang ist. Leider liegt dieser Beitrag nur im englischem Originalton vor, so daß nur wirkliche Englisch-Freaks hier ohne Untertitel auskommen. Wahre Highlights, wenn auch wiederum komplett in Englisch, sind das komplett beigefügte Drehbuch sowie das dazu gehörende Storyboard. Diverse Video-Clips, z.T. im Multiangle-Verfahren, runden dieses Bild ab. Zu Abschluß dürfen natürlich auch die obligatorischen Darstellerinfos in Form von Texttafeln nicht fehlen. Aber auch diese sind leider Gottes wieder komplett in Englisch. Dass man ein Making-Of von knapp 60 Minuten Länge nicht mal eben so synchronisiert, ist auch uns klar. Aber warum die spartanischen Texttafeln nicht zumindest entsprechend lokalisiert wurden, ist uns ein Rätsel. Sicherlich ist es schön, wenn DVDs auch hierzulande mit allen möglichen Extras erscheinen. Böse gesprochen hätten Fans wegen des Bonusmaterials allein jedoch gleich zur RC1 Version greifen können. Traurig, "The Abyss" hätte sicherlich die Höchstwertung in Sachen Extras verdient, so ziehen wir einen ganzen Frust-Punkt nachträglich ab.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

"Independence Day" war der letzte Kracher, den Fox auf 2 DVDs präsentierte. Auch "The Abyss" führt diese Tradition fort. Dabei haben die Designer wirklich sehr tief in die Trickkiste gegriffen und spendieren dem DVD Zuschauer durchgängig animierte und interaktive Menüs. Aufwendige 3D Grafik schmeichelt dem Auge, wobei besonders die sehr schönen und realitätsnahen Wasserbewegungen ins Auge stechen. Klickt man sich von Menüpunkt zu Menüpunkt, so laufen jedesmal berechnete Kamerafahrten ab. Auch die akustische Untermalung kann sich sehen (bzw. hören) lassen und macht das Menü so zu einem wahren Erlebnis. Dieses Menü übertrifft sogar "Independence Day"...

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Die schlechte Nachricht vorneweg: Wie auch schon bei "Titanic" ließ James Cameron einen anamorphen Transfer bei der RC2 Version nicht zu. Knapp die Hälfte des sichtbaren Bildes wird daher von schwarzen Balken verziert, was besonders Beamer-Besitzer und andere Homecineasten frusten dürfte. Sieht man jedoch von dieser Nonsensidee ab, hat "The Abyss" alles, was man sich von einer gut gemasterten DVD wünschen kann. Das Seamless-Branching zwischen den verschiedenen Versionen funktioniert sauber und ohne Fehler. Nur selten ist in einfarbigen Flächen eine Artefaktbildung zu beobachten (siehe z.B. SE Kapitel 13, ca. TC 00:01:30:00). Selbst die Königsdisziplin der MPEG Codierung meistert diese DVD einwandfrei: Meeresaufnahmen. Obwohl im Bild fast nur Blautöne zu erkennen sind, was normalerweise bei MPEG sehr kritisch ist, muß man mögliche Bildfehler wirklich akribisch suchen. Nur ganz minimal nimmt man, gerade in dunklen Bildbereichen, ein dezentes Rauschen wahr (zu beobachten, wenn im U-Boot Wasserdampf aufsteigt). Obwohl anscheinend digital am Bildrauschen gearbeitet wurde, lassen sich nur vereinzelt Anhaltspunkte für eine solche Bearbeitung finden. Beim Test spulten wir oft mehrmals zurück um einen vermeintlichen Bewegungsschleier zu enttarnen, waren uns jedoch bis auf ein paar Einzelfälle nie 100%ig sicher. Die Schärfe ist ebenfalls mehr als zufriedenstellend, was jedoch etwas zu relativieren ist, da ja sowieso nur die Hälfte des Bildes mit sichtbaren Informationen gefüllt ist. Ein Druck auf den "Zoom" Knopf bei 16:9 Fernsehern dürfte hier unangenehm auffallen. Drop-Outs oder ähnliche Störenfriede treten ebenfalls so gut wie nie auf, fast möchte man meinen, dieser Film wäre gerade erst gedreht worden. Wäre nicht wegen der fehlenden anamorphen Abtastung des öfteren ein störendes Kantenflimmern zu erkennen, könnte man über dieses Manko hinwegsehen. So reicht es leider nur für eine durchschnittliche Wertung, das THX Zertifikat trägt der Film jedoch mit gutem Gewissen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Obwohl "The Abyss" noch vor der 5.1 Ära gedreht wurde, hat Fox anscheinend den alten 6-Track 70mm Mix aufgegriffen und neu abgemischt. Gerade die Dynamik wurde mit sehr viel Liebe zum Detail ausgenutzt, so daß die wirklichen Pegelspitzen erst gegen Ende des Films auftreten und so das imposante Finale unterstreichen. Nur die zusätzlichen Szenen der Special Edition fallen etwas aus dem Rahmen. Während die Sprache sonst leicht belegt klingt, wirkt sie in den neuen Abschnitten sogar schroff und aufdringlich (siehe SE Kapitel 10). Die Durchsetzungskraft der Surround-Effekte ist dafür tadellos und reicht manch neuem Action-Film locker das ohnehin in Strömen auftretende Wasser. Besonders viel Wert wurde auf die Musik von Alan Silvestri gelegt, so daß man sich auch in dieser Hinsicht entpsannt zurücklehnen darf. Auch wenn der englische Ton "nur" eine Zugabe ist, verfällt Fox hier wieder der alten Unart und packt, anders als bei "Independence Day", tatsächlich nur einen 2.0 Surround Mix mit auf die DVD. So verwundert es nicht, daß diese Fassung dann auch wesentlich schlechter als der deutsche Mix klingt. Besonders die Dynamik ist bei weitem nicht so transparent. Was uns bisweilen noch zu überraschen vermag, ist die zeitweilig etwas merkwürdige Abmischung der Effekte untereinander, wobei leisere Effekte oft überbetont wirken und laute Effekte eher zu leise sind. Dies beschränkt sich jedoch auf wenige Szenen. Wir hätten hier gerne objektiv mit der Vorlage verglichen, was jedoch wegen fehlender Referenzmaterialien nicht möglich ist. Unabhängig davon kann man den Ton jedoch guten Gewissens wie folgt bewerten:

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Cameron´s zweiter großer Hit nach "The Terminator" macht in der neu bearbeiteten Fassung auf DVD eine durchaus gute Figur. Schön, daß es Fox endlich geschafft hat, die Rechte für Zusatzmaterialien loszueisen. Lediglich der lieblose Transer ins Deutsche trübt den Gesamteindruck ein wenig, hier hätte man zu recht mehr erwartet. Ansonsten ist "The Abyss" nur knapp davon entfernt, mit der Special Edition von "Independence Day" in einer Klasse zu spielen. Fans dieses Films dürfen ohne schlechtes Gewissen zugreifen, alle anderen erhalten hier für ihr Geld eine durchaus gut gemachte Neuauflage eines Klassikers.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Ein Klassiker wie dieser gehört eigentlich in jede Sammlung. Trotz mancher inhaltlicher Schwächen und obwohl das Bild nicht State Of The Art ist bekommt man für sein Geld einiges geboten. Der exzellente deutsche Digitalton und die Tonnen an Bonusmaterial entschädigen für die oben genannten Mängel. Für Fans des Filmes ist der Kauf sowieso keine Frage und wer noch tiefer in die Materie eintauchen wi[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 09/10 lesen>>

   


 

 

Auch andere Studios haben schon versucht, die mit Extras gut ausgestatteten Doppel-DVD-Editionen erfolgreicher Filme zu einem deutlich erhöhten Preis zu verkaufen. Dort bekommt man im Gegensatz zum vorliegen Testmuster aber ein state-of-the-art anamorphes Bild, Originalton in 5.1 und eine vernünftige Doppel-DVD-Hülle (zumindest im zweiten Anlauf). Hier kann Abyss lediglich bei der Austattung mi...[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die Geister der Titanic

(RC 2 )
 

Ghosts of the Abyss

(RC 1 )
 

The Abyss

(RC . )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 1
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de