Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  92 Leser online

 
     

Der kleine Eisbär

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 18.03.2002
Im Handel ab: 14.03.2002
   
Deutscher Titel: Der kleine Eisbär
Land / Jahr: D 2001
   
Regie:  Thilo Rothkirch, Piet De Rycker
Darsteller:  Anke Engelke , Mike Krüger , Jochen Busse , Mijail Verona
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Schwiizerdütsch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Snapper Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 74 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Nach den Büchern von Hans de Beer erzählt "Der kleine Eiswbär" die Abenteuer von Lars und seinem Freund Robby der Robbe. Leider passt die Freundschaft zwischen Robbe und Einsbär nicht ganz ins Bild der hiesigen Society. So stehen Lars Eltern bald im Kreuzfeuer der anderen Eisbären...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Warner richtet sich mit dieser Scheibe an ein junges Publikum - demnach wurden auch die Extras auf diese Zuschauer zugeschnitten. Dabei hat es Warner geschafft, diesen Teil dennoch auch für Erwachsene interessant zu gestalten. Neben Making Ofs, die erklären, wie der Film entstanden ist, gibt es auch einen Fun Bereich. Hier kann man mit Lars singen oder aber den No Angels bei ihrem Lied "There Must Be An Angel" aus verschiedenen Blickwinkeln zusehen. Aber es gibt noch mehr. So kann man mit Caruso und den Lemmingen Karaoke singen oder selber Musik machen. Schneiden darf man auch ein bisschen, so dass "Der kleine Eisbär" ein wahrer Leckerbissen für die Kleinen ist. Die Erwachsenen können das tun, was auch bei der Sendung mit der Maus sehr oft fesgestellt wird: heimlich mitschauen und hinterher sagen, dass man halt mitgeschaut hat, weil der Sprößling ja beaufsichtigt werden musste. Bei dieser Scheibe passt wirklich alles zusammen. Prima.

   
 
Wertung:  
     (gut - sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Hauptmenü sowie die Kapitelanwahl sind animiert und mit netter Musik unterlegt. Damit auch jeder Sprößling die Bedienung schafft, ist die Navigation einfach und sehr übersichtlich. Ein nettes kleines Menü ohne große Schnörkel.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Lupenrein und knackscharf - so kann man eigentlich nur das Bild bezeichnen. Auch wenn das Bild wegen der Zeichentrickvorlage nicht an Referenzbilder herankommt, so ist doch die technische Seite der DVD so gut wie makellos. Die Farben sind, wie schon aus dem Fernsehen bekannt, eher gedämpft und pastellfarben. Die Konturen sind klar und deutlich. Der Kontrast gibt ebenfalls keinen Grund zur Klage. "Der kleine Eisbär" ist rundum einfach toll anzuschauen.

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

Schaut man in heimische Wohnzimmer, so ist Dolby Digital immer noch eher selten, schaut man in Kinderzimmer, dürfte wohl keine 5.1 Anlage zu finden sein. Dies ist auch gar nicht schlimm, denn weder die Story noch die Umsetzung lassen bahnbrechende Surroundeffekte zu. Dafür bekommt man aber eine solide Mischung geboten, die rein technisch auf ebenfalls hohem Niveau spielt. Die Musik und kleinere Effekte erstrecken sich über die hinteren Lautsprecher, Dialoge kommen zumeist nur von vorne. In Anbetracht des Genres und der Zielgruppe darf man aber noch ein Auge zudrücken. Ganz hartgesottene Fans sollten unbedingt die schweizerische Fassung ohne deutsche Untertitel einschalten - so hat man gleich ein weiteres Abenteuer zu erleben.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Lars ist vielen möglicherweise ja schon aus der Sendung mit der Maus ein Begriff. Und angesichts der anmutigen Zeichnungen lag der Schritt nahe, daraus endlich einmal einen Kinofilm zu machen. Dabei ist ein Titel entstanden, der auch durchaus für alle Altersschichten geeignet ist. Die Synchronstimmen sind passend gewählt und geben Lars und seinen Freunden das richtige Profil. Die technische Seite der DVD kann ebenfalls vollends überzeugen, auch wenn der Ton die technischen Möglichkeiten nicht ausreizt. Eine schöne DVD - nicht nur für Kinder...

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Eisbär

(RC 2 )
 

Der Eisbär

(RC 2 )
 

Gremlins

(RC 2 )
 

Grosse Haie - Kleine Fische

(RC 2 )
 

Kleine Haie

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de