Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  94 Leser online

 
     

Die Männer ihrer Majestät

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 22.08.2002
Im Handel ab: 19.09.2002
   
Deutscher Titel: Die Männer ihrer Majestät
Originaltitel: All the Queen´s Men
Land / Jahr: USA/D 2001
   
Regie:  Stefan Ruzowitzky
Darsteller:  Matt LeBlanc , Nicolette Krebitz , Edward Fox , Eddie Izzard , Oliver Korittke , Udo Kier , James Cosmo
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1, Deutsch Dolby Digital 2.0 Surround, Kommentar Dolby Digital 1.0 mono
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Hintergrundinfos und Kapitelindex, Poster
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 15
Laufzeit: 92 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer (2x)
Anbieter: mc one - media cooperation one
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Mal wieder die Enigma... als in Deutschland die letzten Männer an die Front geschickt werden, bleiben nur noch Frauen zurück, die in den Fabriken den Nachschub sicherstellen.

Um die Funksprüche der Deutschen entschlüsseln zu können, beschliesst der amerikanische Geheimdienst, eine Truppe von Spionen zu entsenden, die eben die legendäre Enigma entwenden sollen.

Doch das ist einfacher gesagt, als getan. Denn schliesslich handelt es sich ja um Männer, die eingeschleust werden sollen. Doch mit der richtigen Kleidung, ein wenig Makeup und den richtigen Strümpfen werden aus den Spionen schnell weibliche Spione. Der Auftrag beginnt...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

mc one - dieser Name ist recht neu im deutschen DVD Geschäft. Da ist es umso erstaunlicher, dass mc one mit zielsicherer Präzision eine üppig ausgestattete Scheibe nach der anderen abliefert.

Nach der schon sehr gelungenen Fassung von "Sass" gibts bei diesem Streifen nun sogar eine extra DVD dazu. Diese beinhaltet den Film im "Filmmakers Cut", wobei es hier aber nur eine englische Sprachspur gibt.

Als ob das aber noch nicht genug wäre, hat man auch bei den "normalen" Extras keine Mühe gescheut. Es gibt dort zunächst einen Audio Kommentar mit Stefan Ruzowitzky, bei dem auch Nicolette Krebitz zu Wort kommt. Wer Stefans Ausführungen von "Anatomie" bereits kennt, der weiss, was ihn auf dieser Scheibe erwartet. Locker erzählt Ruzowitzky eine Anekdote nach der anderen und liefert dabei auch einen Überblick über das, was hinter den Kulissen z.B. tricktechnisch passiert.

Die restlichen Extras sind schnell abgehakt. Da gibt es ein werbeträchtiges Making Of, Szenen vom Set, Interviews (die teilweise auch wieder im Making Of auftauchen), eine Fotogalerie und natürlich den Trailer.

Bedenkt man, dass man den Film an sich als Bonus gleich noch im Director´s Cut für umsonst dazu bekommt, dann darf man angesichts dieses dick geschnürten Paketes von einem Volltreffer sprechen. Komisch ist nur, dass der Filmmakers Cut nicht anamorph, dafür aber im richtigen Format vorliegt.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist eher schlicht gehalten. Sehr sauber und klar abgegrenzt präsentieren sich die Schriftfelder über dem manchmal dezent animierten Hintergrund. Die Navigation geht schnell von der Hand.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Welch Überraschung... gleich zwei DVDs beinhaltet die Verpackung und gleich beide haben ein anderes Bildformat. Die Haupt-DVD beinhaltet den Film in anamorphem 1,78:1, während die Bonus-DVD mit dem enthaltenen Director´s Cut ein Format von 2,35:1 hat - allerdings hier dann leider nicht anamorph. Was sich mc one bei dieser Mixtur gedacht hat, wissen wir leider nicht. Tatsache ist, dass die für uns interessante Scheibe (Disc 1) den Film leider nur im kastrierten Format enthält, auf der zweiten Disc ist einfach mehr vom Bild zu sehen.

Negativ fällt der Kontrast auf, der den ganzen Film über immer wieder unnatürlich steil wirkt und damit den Bildeindruck leider schmälert. Die Farben rangieren irgendwo zwischen lustlos und normal, was aber eher gewollt als wie ein Fehler erscheint.

Die Bildschärfe liegt auf mittlerem bis gutem Niveau, besonders Hintergründe sind meist eher nur mittelprächtig gut zu erkennen. Die Kompression ist brauchbar, generiert aber vor Umschnitten oft für zwei Frames unnötige Artefakte. Schade eigentlich, denn ansonsten arbeitet die Kompression fast schon unkenntlich.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton ist nett, erreicht aber keine wirklichen Höhenflüge und das, obwohl sicherlich doch mehr machbar gewesen wäre.

Besonders die dann doch ab und an auftretenden Action-Sequenzen klingen ein wenig zu harmlos. Auch bei Bar-Szenen oder ähnlichen Konstellationen mit viel drumherum ist wenig los, besonders auf den hinteren Lautsprechern.

Die Sprachverständlichkeit ist gut und löblicherweise wurde sinnvoll synchronisiert, da ja in der Originalfassung auch einige Personen deutsch sprechen. So spricht dann Nicolette Krebitz sich natürlich selbst.

Ein aufregendes Spektakel darf man vom Ton nicht erwarten, aber aufgrund der turbulenten Handlung fällt das auch kaum ins Gewicht.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

"All the Queen´s Men", so der Originaltitel, ist ein spannender und unterhaltsamer Kriegsfilm. Dabei wird das Thema Krieg jedoch nur als Aufhänger der recht absurden Handlung genommen, die aber einige stimmige Pointen zu bieten hat.

Matt LeBlanc, vielen sicherliche bereits aus "Friends" bekannt, liefert zusammen mit Nicolette Krebitz und einigen größen wie Eddie Izzard (u.a. "Circus") und James Cosmo eine überzeugende Vorstellung ab.

Technisch gesehen gehört die DVD nicht zu Oberliga, besticht aber durch eine solide Umsetzung und den wirklich gut gemeinten und tollen Bonus.

Wer mal wieder eine unterhaltsame Komödie mit zum Teil freakigen Situationen sucht, der ist bei dieser Scheibe goldrichtig.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Austin Powers

(RC 2 )
 

Bewegte Männer

(RC 2 )
 

Bewegte Männer - Staffel 2

(RC 2 )
 

Im Geheimdienst Ihrer Majestät

(RC 2 )
 

Männer wie wir

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de