Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  119 Leser online

 
     

Star Wars: Episode VI

Die Rückkehr der Jedi-Ritter

  

Getestet von Lasse Hambruch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

DVD-Daten:

Anmerkung: Teil der "Star Wars Trilogie"-Box
Review Datum: 24.09.2004
Verleihfenster: 14.09.2004
Im Handel ab: 20.09.2004
   
Deutscher Titel: Star Wars: Episode VI - Rückkehr der Jediritter
Originaltitel: Star Wars: Episode VI - Return of the Jedi
Land / Jahr: USA 1983
Genre: Science Fiction
   
Regie:  Richard Marquand
Darsteller:  Mark Hamill , Harrison Ford , Carrie Fisher , Billy Dee Williams , Anthony Daniels , Sebastian Shaw , Frank Oz , Alec Guinness
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1 EX), Englisch (Dolby Digital 5.1 EX)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Einleger mit Kapitelindex
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 50
Laufzeit: 131 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Im spektakulären letzten Teil der Star Wars Saga rüstet sich das Imperium zur alles entscheidenden Schlacht. Die Rebellen sollen mit Hilfe des neuen Todessterns für immer vernichtet werden. Obwohl sie sich größter Gefahr aussetzen, begeben sich Luke Skywalker und Prinzessin Leia zum Wüstenplaneten Tatooine. Hier gelingt es ihnen, Han Solo aus den Klauen des widerlichen Gangsters Jabba the Hutt zu befreien. Wieder vereint reisen sie zum Mond des Planeten Endor, um dort gemeinsam mit ihren Verbündeten, den Ewoks, der imperialen Übermacht entgegenzutreten. Das schwerste Gefecht von allen steht jedoch dem jungen Luke bevor: ein Zweikampf mit seinem Erzfeind und Vater Darth Vader, der das Schicksal der gesamten Galaxie für immer besiegeln könnte.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

An dieser Stelle gibt es nur wenig zu sagen. Alle Extras der Box befinden sich auf einer vierten DVD, welche wir bereits in der Review zu "Eine neue Hoffnung" vorgestellt haben. Wie auch schon bei den beiden anderen DVDs aus der Box befindet sich auch auf dieser Disc ein Audio-Kommentar von George Lucas, Ben Burtt, Dennis Muren und Carrie Fisher.

   
 
Wertung: -  
     (keine Wertung)
     
Gestaltung:

Wie bei allen "Star Wars" Teilen wurde auch beim letzten Streich Van Ling für die Menügestaltung engagiert. Das Ergebnis kann sich zwar durchaus sehen lassen, von Van Ling haben wir aber auch schon schönere Menüs bestaunen dürfen. Das Design wurde löblicherweise an alle "Star Wars" Teile angeglichen, sodass alle DVDs der Saga in einem einheitlichen Look erscheinen. Zudem präsentiert sich das Menü nahezu vollständig animiert. Schön ist, dass es sich bei den Animationen mal um etwas aufdringlichere, oft aber auch nur um dezente handelt. Die Abwechslung macht es eben. Etwas schade ist hingegen, dass die Szenenauswahl nicht animiert ist.

Keine Frage, die Gestaltung ist wirklich ansprechend ausgefallen. Auch nach mehrmaligem Ansehen wirkt das Menü keinesfalls langweilig.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Aller guten Dinge sind drei. Bildtechnisch trifft dies bei dieser Box voll und ganz zu, denn auch der dritte Teil steht den anderen in nichts nach. Die Arbeit, welche die in Fachkreisen als der Rolls Royce geltende Firma Lowry in die Restauration des Transfers gesteckt hat, hat sich absolut ausgezahlt.

Die absolute Speerspitze des Transfers bildet ohne Zweifel das Schärfeverhalten. Lowry hat auf diesem Sektor ein Ergebnis erzielt, an dem sich nun in Zukunft alle weiteren DVDs messen müssen. Lowry hat es also geschafft, die Latte noch ein Stücken höher zu legen. Egal ob dunkle oder helle Szenen, das Bild ist stets knackscharf. Unschärfe oder unscharfe Bildbereiche gibt es eigentlich nicht zu sehen. Auch winzige Details werden lupenrein dargestellt, egal ob es sich um die Wüste oder den Todesstern handelt.

Die Farbgebung wurde ebenfalls deutlich aufgemöbelt. Frischer und bunter wird es "Star Wars" in den nächsten Jahren sicher nicht zu sehen geben. Selbst im Vergleich zu den Pay TV Ausstrahlungen ist das Bild noch eine ganze Ecke lebendiger. Grandios ist ebenfalls, wie rauscharm sich das Bild präsentiert. Während des gesamten Films ist nur marginales Bildrauschen auszumachen. Auch in dieser Kategorie wurde unglaublich sauber gearbeitet. Das Besondere ist, dass sich diese Rauscharmut in keiner Weise negativ auf die Schärfe ausgewirkt hat. Auch hier setzt Lowry wieder Maßstäbe.

Was ist eigentlich die Kompression? Ach ja, dass ist der Teil einer DVD, bei dem es zu böser Blockbildung und der gleichen kommen kann. Das wir dies so schreiben, liegt nur daran, dass die Kompression bei diesem Transfer so positiv aufgefallen ist.

Einzig kleines Manko des Transfers stellt der Kontrast dar. In wenigen Szenen ist er einfach eine Ecke zu dunkel. Viele werden nun sagen, dass dies Haarspalterei ist, aber Schwächen müssen eben aufgezeigt werden, seien sie auch noch so winzig. Als Highlight präsentiert sich der Bildtransfer leider nicht. Er kann sich gegenüber den anderen beiden nicht absetzen. Somit schafft es kein Teil, das glatte "sehr gut" zu erreichen - trotzdem sind alle Bildtransfers ein voller Erfolg.

     
Wertung:
   (gut - sehr gut)
   
Tontest:

Die große Preisfrage war, ob der letzte Teil der Box tontechnisch noch etwas zulegen könnte. Diese Frage muss zugleich mit "ja" und "nein" beantwortet werden, näheres dazu aber später. Schon in den ersten Szenen fällt deutlich auf, dass die Tonspuren wesentlich frischer klingen. Die Dynamik liegt sowohl in der englischen als auch in der deutschen Fassung auf sehr hohem Niveau. Der gesamte Sound klingt dadurch unglaublich druckvoll. Unter die Kategorie "unglaublich druckvoll" fällt auch der Subwoofer. Egal ob Schüsse, Explosionen oder vorbeifliegende Raumschiffe, überall ist ein omnipräsenter Bass zu vernehmen. Einigen dürfte er stellenweise sogar etwas zu heftig ausfallen.

"Star Wars" bietet ein riesiges Repertoire, die Stereofront in Szene zu setzen und genau dies ist auch der Fall. Effekte sind sehr genau zu orten. Dazu klingen sie absolut präzise. Am besten ist das beim Fliegen der Raumschiffe zu hören. Der Center Kanal bietet, bis auf eine Ausnahme, der wir uns aber später annehmen werden, ebenfalls Sound vom Feinsten. Es passt einfach alles herrlich zusammen.

Dem "Supersound" der Frontlautsprecher stehen die Rearlautsprecher in nichts nach. Präsentierte sich "Eine neue Hoffnung" noch etwas frontlastig, so kann nun "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" auf ganzer Linie punkten. Schon zu Beginn ist klar herauszuhören, dass das gesamte Klangbild wesentlich räumlicher ist. Den Höhepunkt stellt sicherlich der packende Showdown dar, indem es eindeutig referenzverdächtig zur Sache geht. Die Lautsprecher glühen hier.

Bis hierhin könnte, nein, müsste man ein "sehr gut" mit Option auf einen Award in Betracht ziehen. Allerdings bieten beide Tonspuren eine Schwäche, und das sind die Dialoge. Diese werden einfach nicht konsequent sauber wiedergegeben. Zudem kommt es bei hektischeren Szenen zu Verständnisproblemen. Dazu kommt, dass einzelne Dialoge undeutlich gesprochen werden. Auch einzelnes Lispeln einiger Darsteller ist auszumachen. Als Beispiel hierfür dient die Szene bei 60:28.

Der Teufel steckt manchmal einfach im Detail. Beide Tonspuren machen wirklich Spaß. Der Raumklang geht in Richtung Referenz. Und dann schmälert Twentieth Century Fox seinen verdienten Ruhm mit so einer Kleinigkeit. Deshalb ist es umso ärgerlicher, dass der DVD dadurch das "sehr gut" versagt bleibt.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Das THX Logo, das die Box schmückt, steht für höchste Bild- und Tonqualität. Bei der "Star Wars" Box ist dieses Logo, im Gegensatz zu anderen DVDs, völlig berechtigt, denn es werden in allen Kategorien absolut gute Resultate geboten. Die heiß erwartete Box ist also nicht hinter den Erwartungen zurückgeblieben - und das ist eine Leistung, welche es an dieser Stelle auch zu würdigen gilt. Etwas unglücklich sind hingegen die Tonprobleme, die dem Gesamtbild noch einen leicht faden Beigeschmack verleihen, zumal diese augenscheinlichen Fehler wohl nicht zwingend notwendig gewesen wären. Sei´s drum, Twentieth Century Fox hat eine tolle DVD Box abgeliefert, die optisch und technisch wirklich gut ist. Wie schwer nun die Fehler wiegen, muss jeder für sich selbst entscheiden. Jeder ist zu verstehen, der sagt, dass ein Produkt für runde 48 Euro einfach fehlerfrei zu sein hat. Die andere Seite ist aber, dass der Fan Star Wars in noch nie da gewesener Bild- und Tonqualität erleben darf. Dazu kommen Extras, die sich ebenfalls in jeder Hinsicht sehen lassen können. Wie nun die Box betrachtet werden soll, ist Interpretationssache. Das ist ebenso, als ob man sagt, dass das Glas halb leer oder halb voll ist. Wie ihr das nun seht, bleibt euch überlassen.

       
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Wie lange musste die Star Wars Fangemeinde auf diesen Tag warten. Als 1999 mit Episode I die Neuzeit von Star Wars eingeläutet wurde, nahmen viele an, dass doch nun die alten Episoden auch auf dem damals noch recht neuen Medium DVD veröffentlich würden. Es gab bereits die ersten Nobel-Umverpackungen sowie etliche Fake-Berichte, wie die Box aussehen werde. Allerdings nahm George Lukas allen Orakeln[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 10/10 lesen>>

   


 

 

Eine schöne Box, die in keinem gut sortierten Regal fehlen sollte. Auch wenn der Ton nicht ganz perfekt ist, bekommt man doch einen hervorragenden Gegenwert für den gezahlten Preis.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Batmans Rückkehr

(RC 2 )
 

Buffy - Im Bann der Dämonen (2)

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

(RC 2 )
 

Der Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs

(RC 2 )
 

Die Rückkehr der Raketenwürmer

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 5
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de