Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  107 Leser online

 
     

Saw

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
HD-DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

HD-DVD-Daten:

Review Datum: 20.02.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 08.02.2008
   
Deutscher Titel: Saw
Originaltitel: Saw
Land / Jahr: USA 2004
Genre: Horror
   
Regie:  James Wan
Darsteller:  Tobin Bell , Cary Elwes , Danny Glover , Ken Leung , Dina Meyer , Monica Potter , Shawnee Smith , Leigh Whannell
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS 6.1 ES (discrete)), Deutsch (DTS-HD 7.1), Englisch (DTS 6.1 ES (discrete)), Englisch (DTS-HD 7.1), Kommentar (linear PCM 2.0 Surround), Kommentar (linear PCM 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite HD-DVD-Case (rot)
Kapitel: 18
Laufzeit: 103 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: keine Jugendfreigabe
Regional Code: Code 2
Disk Typ: HD-DVD 30 / Dual Layer
Anbieter: Kinowelt Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Zwei Männer, die sich nie zuvor gesehen haben, wachen plötzlich auf: angekettet in jeweils zwei gegenüber liegenden Ecken eines Raumes. In der Mitte liegt ein dritter Mann - mit zerschossenem Gesicht. In der Hand hält dieser ein Diktiergerät. In ihren Hosentaschen finden die beiden für das Gerät passende Kassetten. Wer immer die beiden hier eingesperrt hat - er plant ein perverses Spiel. Einer der beiden muss den anderen bis 18 Uhr töten, sonst droht der Unbekannte, werde seine Familie von ihm umgebracht werden...

    
HD-DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Kinowelt gibt dem Titel sämtliche verfügbaren Extras mit dazu – bei HD wahrlich kein Standard, Um so schöner, dass der Kunde also nicht noch eine DVD-Veröffentlichung zusätzlich erwerben muss. Diese HD-DVD vereint das Beste der verschiedenen DVD-Auflagen.

Vorneweg wären die beiden Audiokommentare zu nennen. Im ersten Kommentar sind Regisseur James Wan, Autor und Schauspieler Leigh Whanell und Schauspieler Cary Elwes zu hören. Der zweite Audiokommentar stammt hingegen von den Produzenten des Films.

Sehr interessant zu sehen sind nicht nur der "Kurzfilm" - der Dreh einer Szene als Demo für die Produzenten während der Vorbereitungsphase, sondern auch die Features "Sawed Off" sowie "Der Jigsaw-Report" und ein Behind the Scenes-Beitrag, der über eine halbe Stunde lang ist. Dazu kommen Interviews, das Musikvideo "Bite the hand that bleeds" (auch in ungekürzter Form) sowie ein Beitrag über die mysteriöse Puppe. Abgerundet werden die Extras durch Trailer und Spots sowie eine Online-Funktion, über die sich weiteres Material, z.B. ein Kurzfilm, nachladen lässt. Auch wenn dieses Feature wirklich sehr schön ist und die Möglichkeit zum Nachladen bietet, sobald weiteres Material verfügbar ist, so stellt sich doch die Frage, ob diese Funktion in Zukunft rege genutzt wird. Wir können – nach all den Jahren Erfahrung in der Branche –eigentlich nur vermuten, dass die Anbieter weiterhin lieber Neuauflagen verkaufen, als – ohne jegliche weitere Entlohnung – zusätzliche Arbeit in ein bestehendes Produkt zu stecken. Und was, was es jetzt bereits online gibt, hätte man sicher auch auf die Disc packen können...

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist übersichtlich strukturiert und hat sich als Thema eine kleine Säge ausgeguckt – wie passend. Uns fehlt es lediglich ein wenig an Übersichtlichkeit – denn gerade die Extras lassen sich nur durchscrollen, und es ist schon etwas aufwendig, die komplette Liste im Kopf zu behalten, wenn man immer nur drei Objekte gleichzeitig sehen kann. Prinzipiell möchte man hier sicherlich auch die Interaktivität des neuen Mediums zeigen. Wir sind von den ekelhaft blutverschmierten Kacheln als Popup auf jeden Fall zufrieden und freuen uns auf weitere Kreationen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Die Präsentation in HD trägt zum Erlebnis bei, allerdings ist "Saw" eben der erste Film einer Reihe, die mit kleinem Budget angefangen hat. Dementsprechend ist das Master, so sauber und ordentlich es sein mag, von Hause aus nicht auf dem besten Filmmaterial entstanden. Das sieht man an der nicht so guten Durchzeichnung, der nur moderaten Schärfe und an der Körnung. Während Totalen meist recht gut auflösen, fehlt speziell Nahaufnahmen von Gesichtern die doch nötige Durchzeichnung. Dunkle Szenen leiden unter sicher nicht immer vermeidbarer Körnung durch lichtempfindlichen Stock, aber speziell die Schatten werden oft zu flach abgebildet. Genau wie die Schatten, so leiden auch die Lichter, die bisweilen etwas kräftig ausgefallen sind und zum Überstrahlen neigen. Ein Teil dieser Mängel dürfte aber Teil des Konzepts von "Saw" und seiner starken farblichen Bearbeitung sein. So gehört der angehobene Kontrast sicher auch dazu, und verschluckt dadurch feine Details, die man aber vielleicht sowieso nicht zeigen wollte. Der Bildstand ist ordentlich, macht aber klar, dass es sich hier noch um eine waschechte Abtastung und nicht um einen Digitaltransfer handelt. Weiße und schwarze Schmutzpartikel weisen auf ein nicht ganz sauberes Interpositiv hin. Diese Partikel hätte man in der Bearbeitung des Masters entfernen können – wenn man gewollt hätte.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Beim Ton bietet diese Scheibe gleich zwei hervorragende Wahlmöglichkeiten: DTS 6.1 ES discrete und DTS-HD 7.1. Sowohl die Originalfassung, als auch die deutsche Synchro liegen wie genannt vor. Der Unterschied ist nicht groß, dennoch kann die HD-Variante noch ein bisschen "Luft" rausholen. Besonders die Atmos klingen noch ein wenig weitläufiger, aber nur, wenn auch mit entsprechendem Pegel gehört wird.

Neben einer durchaus guten Dynamik bietet dieser Titel viel Spaß durch Nutzung der einzelnen Lautsprecher, speziell von hinten kommen etliche direkt gemischte Effekte, die für die ein oder andere Überraschung sorgen.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Es kommt der Tag, da will die Säge sägen..." - Mit "Saw" wurde seinerzeit Adolf Winkelmann´s Statement zu "Jede Menge Kohle" filmische Wirklichkeit. Zugegeben, Filme mit Sägen gab es schon zu genüge, aber "Saw" gehört in jede Kategorie Film, die man zu Recht einzigartig nennen kann. "Saw" ist kein Spaß-Film, "Saw" ist bitter, ernst und wirft so ziemlich jede Hoffnung auf ein gutes Ende bereits in den ersten Minuten über Bord. Obgleich die grafische Gewalt milder ist, als in den Nachfolgern (von denen einer in Deutschland gar nur gekürzt veröffentlicht werden konnte und mittlerweile indiziert ist), trifft der Film den Zuschauer genau da, wo es weh tut. Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man. Bei "Saw" geht das schneller und mit nur wenigen Effekten.

Im Paket enthalten ist der amerikanische Director´s Cut, den man so nennen muss, weil Kinowelt bereits in der Collector´s Edition eine Filmfassung unter der dieser Bezeichnung anbot, es sich dabei aber eben nicht um den endgültigen "Director´s Cut" des Regisseurs handelte. Wer das nicht versteht, hat die volle Sympathie der Redaktion auf seiner Seite. Faktisch ist der hier gezeigte Cut die brutalste Fassung, die im Vergleich zum europäischen DC ein paar andere Einstellungen auslässt und eine vernünftige Abspannmusik präsentiert.

Wer sowieso HD abspielen kann, bekommt hier eine rundum gelungene Ausgabe des Films, die man sich guten Gewissens ins Regal stellen kann. Wer den Film in seinen zig Auflagen schon hat, sollte sich überlegen, ob der diesen Titel in HD sehen möchte. Sichtbar ist der Unterschied in jedem Fall.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Saw - Collector´s Edition

(RC 2 )
 

Saw - Director´s Cut

(RC 2 )
 

Saw - Uncut Version

(RC 2 )
 

Saw II

(RC 1 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de