Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  128 Leser online

 
     

Blow Out

Der Tod löscht alle Spuren

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 09.04.2002
Im Handel ab: 11.04.2002
   
Deutscher Titel: Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren
Originaltitel: Blow Out
Land / Jahr: USA 1981
   
Regie:  Brian DePalma
Darsteller:  John Travolta , Nancy Allen , John Lithgow , Dennis Franz
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch Dolby Digital 2.0 mono, Englisch Dolby Digital 2.0 stereo
Untertitel: Deutsch und Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet:
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 16
Laufzeit: 143 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Metro Goldwyn Mayer Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Jack produziert Geräusche für billige Horrorfilme. Als er eines Nachts neue Geräusche aufnehmen will, wird er Zeuge eines Unfalls. Ein Wagen durchbricht das Geländer einer Brücke und stürzt in einen See. Nur die junge Sally kann Jack noch lebend aus dem Fahrzeug retten. Die pikante Note: im Fahrzeug sass der möglicherweise neue Präsident der Vereinigten Staaten. Als Jack zuhause die Aufnahme des Unfalls noch einmal anhört, nimmt er plötzlich ein vorgezogenes Echo eines geplatzten Reifens wahr... Jack untersucht den Fall weiter - er hält das Geräusch für einen Schuß. Doch die anderen sind Jack bereits auf den Fersen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Der Trailer ist mit dabei. Na - wie aufregend!

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Ein sattes Standbild muss für jedes der Untermenüs reichen. Auch wenn "Blow Out" kein Erfolg an der Kinokasse war, so muss man ja nicht gleich auch bei der DVD die Sparwut einsetzen. Noch liebloser kann ein Menü kaum ausfallen...

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Der anamorphe Transfer liegt im original Kinoformat von 2,35:1 vor. Besonders frisch sieht die Abtastung allerdings nicht aus. Das fängt zuerst bei der nur wirklich mäßigen Schärfe an, fast so, als ob es sich nur um einen reinen nicht-anamorphen Letterbox-Transfer handelt. Gegen das Rauschen des nicht restaurierten Materials wurde ein Rauschfilter vorgeschickt, der jedoch nicht viel ausrichten kann und obendrein noch unschöne Nachzieher fabriziert. Die Farben sind satt, fast ein wenig zu satt, wenn man auf die Gesichter schaut. Insgesamt ist der Transfer unter Berücksichtigung des Alters noch vertretbar, einen Blumentopf kann man mit dieser DVD jedoch nicht gewinnen.

     
Wertung:
   (ausreichend - befriedigend)
   
Tontest:

Bis auf die englische Originalversion bieten alle enthaltenen Synchronfassungen nur mono Qualität. Zwar muss mono nicht gleich schlecht sein, über das Niveau eines 70er Jahre Films im Fernsehen kommt die gebotene Qualität aber nicht hinaus. Dies liegt sowohl an der eher "dumpfen" Ausstrahlung, als auch an der nur mittelmäßigen Dynamik. Die englische Fassung entfaltet ein für eine stereo Abmischung annehmbares Frontpanorama, aber auch hier ist die Dynamik eher unspektakulär. Alles in allem eine mittelmäßige Vorstellung. Glück hat "Blow Out" dennoch. Wir werten den mono Ton wie üblich nicht.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

John Travolta liefert in seinem 7. Kinofilm eine wirklich gelungene Vorstellung ab. Dies liegt aber wohl nicht unwesentlich an Regie-Meister Brian DePalma, der für seine ausgefeilten Split-Screen Einstellungen und die typische Farbwahl bekannt ist. Und obwohl "Blow Out" anno 1981 an der Kinokasse kein Erfolg war, ist dieser Film kein schlechter Streifen. Besonders Fans von Travolta oder DePalma sollten ihn auf keinen Fall verpassen. Die breite Masse jedoch dürfte um diese DVD zu Recht einen größeren Bogen machen. Weder die Ausstattung, noch die technischen Parameter machen aus dieser Scheibe eine DVD für den Ottonormalverbraucher. Ein bitterer Nachgeschmack angesichts der lieblosen Ausstattung macht sich ebenfalls breit. Als Budget Titel dürfte "Blow Out" seine Berechtigung finden, nicht aber als hochpreisige Standard-DVD. Wer warten kann, greift vielleicht in einem guten halben Jahr auf dem Grabbeltisch zu.

       
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

15 Minutes - Der Tod kommt live...

(RC 2 )
 

Blow

(RC 2 )
 

Der Tod steht ihr gut

(RC 2 )
 

Die Unzertrennlichen

(RC 2 )
 

Disney´s Grosse Pause

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de