Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  107 Leser online

 
     

Hancock

Extended Version

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 26.11.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 06.11.2008
   
Deutscher Titel: Hancock
Originaltitel: Hancock
Land / Jahr: USA 2008
Genre: Komödie
   
Regie:  Peter Berg
Darsteller:  Will Smith , Charlize Theron , Jason Bateman , Valerie Azlynn , Daeg Faerch , Hayley Marie Norman , Kate Clarke , David Mattey , Alexa Havins , Lily Mariye , Stephen Bishop , Eddie Marsan
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital TrueHD 5.1), Englisch (Dolby Digital TrueHD 5.1), Russisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Estnisch, Finnisch, Griechisch, Hindi, Holländisch, Litauisch, Norwegisch, Schwedisch, Türkisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau, mit doppeltem Einleger)
Kapitel: 16
Laufzeit: 92 Minuten
TV Norm: 1080p MPEG-4 AVC
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Sony Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Es gibt Helden, es gibt Superhelden, und dann gibt es noch Hancock. Mit großer Macht kommt auch große Verantwortung – das weiß jeder – genauer gesagt, jeder, außer Hancock. Der ist kantig, sarkastisch und fühlt sich ständig von allen missverstanden. Mit seinen gut gemeinten Heldentaten erledigt Hancock zwar den Job und rettet zahllose Leben, aber hinterlässt auch jedes Mal eine beispiellose Spur der Verwüstung. So dankbar die Leute auch sind, ihren eigenen Helden in der Nachbarschaft zu haben – jetzt haben sie endgültig die Nase voll! Die braven Bürger von Los Angeles fragen sich, was sie getan haben, um DIESEN Typen zu verdienen. Aber Hancock war noch nie die Sorte Mann, der sich darum schert, was andere von ihm denken – bis er eines Tages das Leben des PR-Fachmanns Ray Embrey rettet. Plötzlich beginnt der verbitterte Superheld zu verstehen, dass er doch einen wunden Punkt haben könnte. Indem er sich damit auseinandersetzt, nimmt Hancock seine bislang größte Herausforderung in Angriff – eine, der er wahrscheinlich nicht gewachsen ist, denn Rays Frau, Mary, hält Hancock für einen hoffnungslosen Fall.

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Angenehm: Neben der Extended Version ist auch der Kinocut enthalten und lässt sich entsprechend im Hauptmenü anwählen.

Das eigentliche Bonusmaterial umfasst eigentlich alle Themen. Ein "Set-Tagebuch" ist als PiP-Bonusmaterial verfügbar. Das "Making Of" selbst ist zwar mit rund zwölf Minuten relativ kurz, zeigt aber ein wenig den Entwicklungsweg des Films auf. "Wie wird es aussehen" stellt einen Vergleich mit dem animierten Storyboard und den fertigen Filmszenen an. Danach folgen noch ein paar Featuretten, die recht interessant sind. So kümmert sich "Ein besserer Held" um die visuellen Effekte und "Kratzer & Prellungen" um die Stunts. "Zu Hause bei den Emberys" zeigt im Zeitraffer wie das Haus von Ray und seiner Familie als Set aufgebaut wurde, gibt aber auch hinter den Kulissen-Material und einige Infos, warum das Haus überhaupt komplett als Set gebaut wurde. Danach folgt noch ein Feature über die Kostüme und ein "Hinter den Kulissen"-Feature mit dem Regisseur Peter Berg. Natürlich ist auch der Trailer mit von der Partie.

Des Weiteren ist ein D-Box Motion-Code enthalten, welcher bei entsprechender Hardware das Sofa zum Beben bringt. Das BD-Live von Sony erreicht man über einen großen Menüpunkt in der Mitte des Hauptmenüs, auf die bereits heruntergeladenen Trailer hat man auch über das Extras-Menü "Meine Downloads" direkt Zugriff. Schade nur, dass es wie immer bei Sony keine Downloads direkt zum vorliegenden Titel zu finden gibt.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Zunächst einmal fällt auf, dass "Hancock" im Schuber daher kommt. Dieser entspricht zwar "nur" dem normalen Cover, doch macht dieses als Schubermotiv etwas mehr her. Das Menü zeigt sich mit eigenem Ladebildschirm, natürlich mit dem "Hancock"-Logo. Dieses dominiert dann auch den unteren Teil des Top-Menüs. Im Menü selbst spielt Musik und es laufen Videosequenzen ab, welche extra für das Top-Menü gestaltet und zusammengestellt wurden. Interessant ist: Es gibt einen Button, um den Ton abzuschalten. Wählten wir diesen aus, passierte zumindest auf unserem Test-Gerät nicht mehr, als dass sich der Button veränderte.

Die Steuerung des Menüs, welches auch als Pop-Up-Menü dient, ist leider etwas hakelig, was bedeutet, es läuft nicht immer so wie erhofft. Sprich: Man weiß wo man hin will, doch das Ziel ist meist nicht so einfach zu erreichen, wie man sich das vorstellt. Schade, hier haben wir auch von Sony schon deutlich bessere Menüs gesehen. Praktisch hingegen: Das Pop-Up-Menü lässt sich auch während des Sehens von Bonusmaterial aufrufen.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Die Farbgebung ist in den meisten Szenen etwas entfremdet und den Situationen angepasst. Fast durchgängig wirkt der Kontrast etwas etwas zu hart, so verschwinden in manchen Situationen ein paar Details in der Dunkelheit. Dies fällt jedoch nur in seltenen Fällen auf, lässt das Bild jedoch fast ausnahmslos etwas zu dunkel wirken. Das Master weist ein leichtes Filmgain auf, welches das Bild jedoch nicht unruhig erscheinen lässt. Auch Defekte und Verunreinigungen sind dem Bild völlig fremd.

Die Schärfe befindet sich in einigen Situationen auf Top-Niveau und lässt jeden Stoppel von Hancocks Bart erkennen. Doch in vielen anderen Situationen ist die Schärfe nicht gerade auf wünschenswertem Niveau. Dies liegt teilweise an einer leichten Bewegungsunschärfe, zum Teil werden jedoch auch schon im Originalmaterial einige Einstellungen nicht optimal gewesen sein. Probleme mit Nachzieheffekten oder der Kompression lassen sich nicht ausmachen. Lediglich einen groben Schnitzer leistet sich die Kompression bei Time-Code 23:59 (Kino-Cut) kommt es zu einer Blockbildung.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Der Ton des Titels ist eine kleine Überraschung. So liegen zunächst der deutsche und der englische Ton jeweils in Dolby TrueHD vor, was schon mal eine gute Grundlage bietet. Diese wurde auch genutzt. Der Soundtrack besteht aus Stücken der verschiedensten Genres, welche alle über eine recht feine Nuancierung verfügen. Doch wird es bei der Räumlichkeit nicht beim Soundtrack belassen. So wird den Fans von bidirektionalen Effekten auch einiges geboten. Die Effekte werden unter Hinzuziehung sämtlicher Lautsprecher über dem Zuschauer ausgebreitet. Was jedoch hier nach Superlativ klingt, beschränkt sich vornehmlich auf die Actionsequenzen, die anderen Szenen werden durch den Soundtrack dominiert.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Auf den ersten Blick scheinen die Wertungen bei diesem Titel recht tief angesetzt. Doch diverse andere Titel haben die Messlatte zwischenzeitlich höher gesetzt. Doch hebt "Hancock" sich immer noch klar über den Durchschnitt. Doch gerade solche Schnitzer wie die kurze Blockbildung beim Bild an der einen Stelle sollten gerade beim Erfinder der Blu-ray nicht auftreten.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Bild und Ton sind gut, wenngleich sie einige kleine Schwächen zeigen. Insgesamt kann die Blu-Ray aber durchaus überzeugen. Der Gewinn an Bildqualität gegenüber der DVD ist sichtbar. Genau so überzeugt das Bonusmaterial. Auch wenn der Film sicher nicht jedermanns Sache ist, für Fans von Superhelden Filmen ist die Blu-Ray in jedem Fall eine lohnende Empfehlung.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de