Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  118 Leser online

 
     

Departed - Unter Feinden

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 05.06.2007
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 13.04.2007
   
Deutscher Titel: Departed - Unter Feinden
Originaltitel: The Departed
Land / Jahr: USA 2006
Genre: Thriller
   
Regie:  Martin Scorsese
Darsteller:  Leonardo DiCaprio , Matt Damon , Jack Nicholson , Martin Sheen , Vera Farmiga , Mark Wahlberg , Anthony Anderson , Ray Winstone , Alec Baldwin , Dion Baia , Tracey Brennan , Andrew Breving
       
Bildformat: 2,40:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch, Arabisch, Griechisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Clone (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: 37
Laufzeit: 145 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der junge Undercover-Cop Billy Costigan ist in diesem Viertel aufgewachsen. Er bekommt den Auftrag, sich in das Syndikat des Unterweltbosses Costello einzuschleusen. Während Billy schnell Costellos Vertrauen gewinnt, hat sich der hartgesottene junge Kriminelle Colin Sullivan, der ebenfalls aus South Boston stammt, seinerseits bei der Polizei eingeschleust, um für Costello zu spionieren. Er erarbeitet sich in der Ermittlungsspezialeinheit eine Machtposition und gehört zu der Hand voll Elite-Cops, die Costello dingfest machen sollen. Natürlich wissen Colins Vorgesetzte nicht, dass er für Costello arbeitet – der Unterweltboss ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Beiden Männern steigt dieses Doppelleben zu Kopf: Sie sammeln Informationen über die Pläne und strategischen Reaktionen der Systeme, in die sie eingedrungen sind. Doch sowohl die Gangster als auch die Cops merken, dass in ihren Reihen ein Maulwurf tätig ist, und plötzlich laufen Billy und Colin Gefahr, entdeckt und gefasst zu werden – hektisch versuchen beide, den anderen zu enttarnen, um selbst unerkannt zu bleiben.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Den Trailer zu "Departed" in englischer Sprache finden wir bereits auf der Film-Disc vor, das restliche Bonusmaterial wurde auf die zweite DVD ausgelagert. Dort finden wir nämlich noch Material, welches insgesamt knapp über eine Stunde läuft.

Die erste Dokumentation "Stranger Than Fiction: Die wahre Geschichte von Whitey Bulger, Southie und Departed" beschäftigt sich Grundsätzlich mit der Realitätsnähe des Remakes und mit dem chinesischen "Infernal Affairs". Denn als Scorsese ein Remake machen wollte und ihm "Infernal Affairs" und die Geschichte von Bulger in die Hände fielen, fühlte er sich gleich erinnert. Somit wird hier diese Geschichte in den Vordergrund gestellt.

"Crossing Criminal Culture: Die Mafia-Welt des Martin Scorsese" beschäftigt sich ausschließlich mit dem Regisseur selbst. Wie er aufgewachsen ist, was ihn beeinflusst hat und dergleichen. Es ist eine filmische Mini-Biografie wenn man so will. Zum Abschluss bekommen wir dann noch 18 Minuten Deleted Scenes geliefert, bzw. einen 18 Minuten Clip mit Deleted Scenes. Die Szenen werden nämlich immer wieder von Scorsese selbst unterbrochen, der uns Einleitungen und weitere Informationen gibt, was das Ganze interessanter macht als gewöhnlich.

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Zu Beginn dürfen wir auf der zweiten Seite unsere Sprache auswählen, damit wir den neusten "Hart aber Gerecht!"-Spot auch verstehen, anschließend können wir uns dann noch zwei Filmtrailer genehmigen, bevor es dann endlich ins Menü geht. Das Bemerkenswerte an diesem "Hart aber Gerecht"-Spot ist, dass er dem Käufer dankt, dass er das Original erstanden hat, das ist doch schon mal ein Anfang.

Das Menü des Blockbusters und Oscar-Gewinner ist dann, nun ja, erschreckend einfach. Bereits im Hauptmenü begrüßt uns ein Stillframe, hier allerdings noch mit musikalischer Untermalung, diese verschwindet allerdings in den Untermenüs sofort. Menüübergänge sind diesem statischen Menü natürlich fremd. Hier hätte sich Warner deutlich mehr ins Zeug legen können, denn wie man am Design der Stillframes erkennen kann, waren die Menüdesigner nicht gerade talentfrei. Jedes Menübild wurde anders gestaltet, zwar erkennt man noch klare Strukturen, doch wird das Auge mit abwechslungsreichen Bildern beschenkt.

     
 
Wertung:
  (befriedigend)
     
Bildtest:

Wie schon der neue "Superman" kommt auch dieser Blockbuster auf DVD nur mit einem befriedigenden Bild daher, was in Anbetracht der bereits von uns getesteten US HD-DVD eine herbe Enttäuschung ist. Selbst das Bildmaster weist schon ein paar kleine Defekte auf. Der Kontrast lässt helle Flächen oft leicht überstrahlen und die Farbgebung wirkt dadurch insgesamt etwas blass. Auch die Kompression macht dem Bild zu schaffen, zwar können wir seltener Artefakte erkennen, dafür macht sich allerdings im Hintergrund des Öfteren ein leichtes Blockrauschen bemerkbar. Und auch von Nachzieheffekten bleiben wir nicht verschont. Diese äußern sich mal weniger, mal stärker, fallen aber fast immer ins Auge.

Und auch von der sehr guten Schärfe, die wir bei der HD-DVD so gelobt haben, ist nun fast gar nichts mehr zu sehen. Insgesamt wirkt das Bild detailarm und auch Konturen wirken oft leicht verlaufen und nur selten scharf. Sobald Bewegung im Bild ist, wirkt es matschig, nur in Aufnahmen, die keinerlei Bewegungen aufweisen, können wir von einem guten Bild sprechen. Alles in allem sehr enttäuschend was Warner den DVD-Käufern bietet. Vor allem Käufer mit Beamern und Großbildschirmen dürften sich über das Bild besonders ärgern.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der deutsche Mix ist zu dem der US HD-DVD identisch. So finden wir fast durchgängig im Film das Geschehen nur im Front-Bereich, teilweise sogar auf den Center beschränkt wieder. Neben der fast völligen Abstinenz von Umgebungsgeräuschen fällt uns auch die sehr frontlastige Musikabmischung negativ auf. Und während wir noch bei der US-Variante die Dialoge sehr positiv herausstellen konnten, klingen diese in der deutschen Variante ab und an etwas dumpf. Insgesamt reicht es so nur noch knapp für eine befriedigende Wertung.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Es ist ein trauriger Eindruck, der bei uns nach diesem Test zurück bleibt. Wie wir am Bild erkennen, bleibt die DVD weit hinter den Möglichkeiten zurück und es kommt tatsächlich der Gedanke auf, als ob Absicht hinter diesem Handeln von Warner steckt. Wer also wirklich etwas für sein Geld erhalten will, der sollte auf das Nice-Price Segment warten oder, wenn Equipment vorhanden ist, die HD-Variante seiner Sammlung hinzufügen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Ein eigentlich solides Bild, das leider von einigen Schwächen in der Kodierung getrübt wird. Dazu kommt ein räumlich sehr zurückhaltender Ton. Die Extras sind interessant, aber etwas kurz. Trotz allem für Fans des Filmes durchaus ein Kauftipp.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

   


 

 

AREA DVD-Wertung: 3.5/6 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Departed

(RC B )
 

The Departed

(RC 0 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de