Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  121 Leser online

 
     

Stirb Langsam

  

Getestet von Christian Auth

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 12.01.2000
   
Deutscher Titel: Stirb Langsam
Originaltitel: Die Hard
Land / Jahr: USA 1988
   
Bildformat: Widescreen 2,35:1 (anamorph)
Tonformat: Deutsch und Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel: Englisch und Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Ja (Filmvorschau)
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 30 Kapitel
Laufzeit: 127 Min. Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Double Layer
Anbieter: 20th Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-AX4i (THX Select2, Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
DVD-Player: Panasonic DMR-E 65 (Dolby Digital, DTS, DVD Video, via HDMI)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI)
Lautsprecher: Canton LE 109, LE 105, LE 102, AS 30


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der New Yorker Polizist John McClane fährt zum Weihnachtsfest nach Kalifornien, um sich dort mit seiner Frau, die bei einem japanischen Konzern Karriere gemacht hat, zu versöhnen. Als er in dem riesigen Bürohaus ankommt und sich gerade im Waschraum frischmacht, stürmen dreißig schwerbewaffnete Gangster, die es auf die Wertpapiere des Konzerns abgesehen haben, das Gebäude und riegeln es hermetisch ab. McClane kann entkommen und kämpft in den verlassenen Stockwerken gegen die Bande, wobei es ihm auch gelingt, die Polizei zu rufen. Mit Schützenpanzern und Helikoptern richten die Beamten daraufhin schreckliche Verwüstungen an und sprengen das halbe Haus in die Luft. McClane gelingt es, den Anführer der Gangster zur Strecke zu bringen und seine Frau und die Geiseln zu befreien.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Endlich, auf dieser Fox DVD gibt es mal wieder was an Extras. Zwar sind diese allesamt in englisch aber immerhin schon mal ein Anfang. Beim originalen Kinotrailer ist das ja zu verkraften, bei dem Blick hinter die Kulissen, wo einige Interviews geführt werden keinesfalls. Ebenso die Darsteller-Biographien liegen nur in englisch vor und sind so für viele unbrauchbar. Das sollte Fox noch ändern !

   
 
Wertung:  
     (ausreichend)
     
Gestaltung:

Das Hauptmenü gleicht dem der US-DVD. Auch hier wurde ein Teil animiert und mit Soundeffekten unterlegt. Die Überblendeffekte wurden ebenfalls von der Code 1 Scheibe übernommen. Leider aber nicht die restlichen Menüs. Kapitelwahl und Features sind also nicht bewegt. Das ist zwar optisch gesehen schwach, die Übersicht sowie Bedienung leiden darunter aber nicht.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Bild macht einen besseren Eindruck als die Code 1 DVD mit THX-Siegel. Erstens haben wir ja jetzt Pal mit ungefähr 100 Zeilen mehr und dann noch eine anamorphe Abtastung, die dem Film sehr zu gute kommt. Die US-DVD hat dieses wichtige Feature nicht ! Somit wirkt die deutsche DVD wesentlich schärfer, auch wenn nicht immer 100%. Auch hier zeigt sich gelegentlich ein gewisses Rauschen, in Anbetracht des Alters aber akzeptabel. Da die Kompression keine Fehler aufweist, nimmt man ein wenig Rauschen doch gerne in Kauf. Insgesamt ist das Bild zwar nicht der Überflieger, altersbedingt jedoch recht gut.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Sowohl der englische, als auch der deutsche Dolby Digital Ton überzeugen. Beide bieten eine brachiale Dynamik und schrecken auch vor direktionalen Surroundeffekten nicht zurück. Zwar klingt das ganze zum Teil etwas dumpf, aber wenn man bedenkt, dass der Film mittlerweile 12 Jahre alt ist, kann man wirklich sehr zufrieden sein. Die deutschen Dialoge klingen zwar etwas zu dominant, die englische allerdings zu schwach, womit wir deutschen mal einen Vorteil haben. Natürlich ist die Räumlichkeit mit einem heutigen Film nicht mehr richtig zu vergleichen, aber die Tontechniker haben immer noch ein breiten Surroundsound zaubern können. - Klasse !

Wer den Film mit Dolby Surround verfolgen muss, bekommt einen etwas eingeschränkten Ton, der viel an Räume und Dynamik verliert.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Qualitativ ist kaum was gegen die DVD zu sagen, altersbedingt bekommt man eine angemessene Qualität. Der Ton wird viele Überraschen !

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Die toten Hosen - Friss oder stirb

(RC 2 )
 

James Bond - Stirb an einem anderen Tag

(RC 2 )
 

Stirb Langsam

(RC 2 )
 

Stirb Langsam - Jetzt erst recht

(RC 2 )
 

Stirb Langsam 2

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de