Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Young Guns - Special Edition

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 04.01.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 01.09.2004
   
Deutscher Titel: Young Guns
Originaltitel: Young Guns
Land / Jahr: USA 1988
Genre: Western
   
Regie:  Christopher Cain
Darsteller:  Emilio Estevez , Kiefer Sutherland , Lou Diamond Phillips , Dermot Mulroney , Jack Palance , Charlie Sheen , Casey Siemaszko , Terry O´Quinn , Terence Stamp
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (transparent)
Kapitel: 13
Laufzeit: 102 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Concorde Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

White Oaks in New Mexico, 1878. In einer Zeit ohne Gesetz und Ordnung kämpfen die beiden Rancher John Tunstall und Lawrence Murphy um Land und Vieh; Lincoln County in New Mexico scheint nicht groß genug für ein friedliches Nebeneinander zu sein. Um sein Eigentum - aber auch sein Leben - zu schützen heuert der Engländer Tunstall junge Männer an: Herumtreiber, Waisen, Außenseiter, die auf der Ranch allerdings nicht nur arbeiten müssen, sondern auch Lesen und Schreiben beigebracht bekommen. Denn um es im Leben wirklich zu etwas zu bringen, braucht es mehr als eine schnelle Pistole, lehrt John Tunstall "seinen Jungs". Unter ihnen befinden sich auch der romantische‚ Doc´ Scurlock, der in seiner Freizeit Gedichte verfasst, der ruhige und besonnene Richard Brewer, der Indio Chavez y Chavez, "Dirty" Steve Stephens, Charley Bowdre und William H. Bonney, der später unter dem Namen "Billy the Kid" zu fragwürdigem Ruhm gelangen sollte.

Als Murphy seinen Widersacher Tunstall in einen Hinterhalt lockt, ihn skrupellos ermorden lässt und die Ranch niederbrennt, schwören die sechs jungen Männer Rache. Da der Sherrif einer von Murphys Leuten ist und keinerlei Interesse daran zeigt, die Mörder von Tunstall dingfest zu machen, sind Richter Wilson die Hände gebunden. Doch dem Anwalt Alex McSween, ein enger Freund des ermordeten John Tunstall, gelingt es, die sechs Schützlinge von Tunstall zu Hilfssheriffs zu machen, die mit der Suche nach dem Mörder des Ranchers betraut werden. Als Billy jedoch einen der Revolverhelden Murphys erschießt anstatt ihn zu verhaften, wird die Lage brenzlig. Ab sofort werden sie nicht nur von Murphys Männern gejagt, als Gesetzesbrecher und Mörder werden sie landesweit gesucht. Egal, in welche Himmelsrichtung die Bande von Billy the Kid zieht - ihnen droht Gefahr ...

    
DVD-Shorty:
   
Besonderheiten:
 (befriedigend)
Gestaltung:
 (gut)
Bildtest:
 (befriedigend)
Tontest:
 (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Bei der Menügestaltung hat sich Concorde mal wieder nicht lumpen lassen und präsentiert hier ein durchgehend animiertes Menü. Durchgehend heißt, dass auch die Kapitelanwahl und sogar das Extras-Menü animiert worden sind. Überdies findet sich in jedem Menü die Tonunterlegung vor, mit der auch das Hauptmenü bedacht worden ist.

Beim Bonusmaterial hingegen hält Concorde nicht ganz, was der große Aufdruck "Special Edition" am Front-Cover verspricht. Das einzige brauchbare Extra neben dem Audiokommentar mit drei Hauptdarstellern (Phillips, Mulroney, Siemaszko) - der auch in Deutsch untertitelt worden ist - stellt nämlich eine knapp 31-minütige Dokumentation über den richtigen Billy the Kid dar. Das restliche Zusatzmaterial besteht nur aus dem Kinotrailer, Texttafeln mit Produktionsnotizen und Biografien von Cast & Crew sowie einer Fotogalerie und Trailern zu anderen Concorde-Titeln.

Der Bildqualität sieht man deutlich an, dass der Film aus dem Jahre 1988 stammt und damit schon mehr als 15 Jahre auf dem Buckel hat. Besonders bei der Bildschärfe fällt eine deutliche Weichheit auf, die das Bild prägt und stellenweise unscharf erscheinen lässt. Feine Details wie Hautporen sind zumeist nicht mehr zu erkennen. Die Farbwiedergabe fällt sehr kräftig aus und ist zumeist von erdigen Grundtönen geprägt, tendiert also etwas in Bräunliche, wobei Hauttöne aber in aller Regel immer noch recht natürlich getroffen werden. Wegen des Alters erstaunlich ist das fast völlig fehlende Bildtrauschen. Ab und an ist sind aber doch Rauschmuster im Hintergrund auszumachen. Hier wurde offenbar mit einem Rauschfilter gearbeitet. Der Kontrast fällt kräftig aus und ist an der Grenze zur Steilheit.

Für 5.1 fällt der Ton recht bescheiden aus. Zumeist spielt sich das Geschehen hauptsächlich auf den Front-Kanälen ab, die nur dezent von den hinteren Lautsprechern unterstützt werden. Umgebungsgeräusche sind jedoch durchaus an einigen Stellen wahrzunehmen, ebenso wie auch der Score den Weg in den Raum findet. In einigen actionreicheren Szenen finden außerdem Surroundeffekte (Schüsse, etc.) ihren Weg in die Tonkulisse. Der Ton bleibt aber konstant hinter den meisten anderen 5.1-Mixes zurück. Auch hier ist also das Alter des Filmes deutlich wahrzunehmen.

"Yound Guns" ist ein moderner Western mit bekanntem und durchaus gutem Cast. Einige der Darsteller sind selbst heute noch sehr bekannt oder erleben wie Kiefer Sutherland sogar einen neuen Hype. Die DVD bietet durchschnittliche Kost, ist aber wegen des Filmes durchaus einen Kauf wert.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Der Gesamteindruck der DVD leidet stark unter der mangelnden Bildschärfe.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 2/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Domino

(RC 2 )
 

Forever Young

(RC 2 )
 

Frankenstein Junior

(RC 2 )
 

Frankenstein Junior

(RC 2 )
 

Mein grosser Freund Joe

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de