Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  95 Leser online

 
     

No Angels

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 07.01.2002
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 27.12.2001
   
Deutscher Titel: No Angels
Originaltitel: No Angels
Land / Jahr: D 2001
   
Regie:  diverse
Darsteller:  Nadja , Jessica , Sandy , Vanessa , Lucy
       
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Deutsch Dolby Digital 5.1 und 2.0 stereo
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box (mit doppeltem DVD Einleger)
Kapitel: -
Laufzeit: ca. 300 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: e-m-s new media AG
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Die Verpackung enthält zwei DVDs, wobei sich die erste DVD mit dem Aufstieg inklusive Casting beschäftigt und die zweite Scheibe die eigentlichen Auftritte inklusive Promotour enthält.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Geht man davon aus, dass man bei vielen Musik-DVDs ja nur die eigentlichen Auftritte geboten bekommt, so bietet dieses Doppel-DVD Set den wahren Overkill für den Fan. Eine separate Scheibe kümmert sich komplett vom ersten Casting hin über den Recall bis hin zur Endausscheidung um die fünf Mädels. Auf der zweiten Scheibe gibt es dann noch Auftritte der Promotion-Tour, u.a. auch bei Harald Schmidt im Frühjahr vergangenen Jahres. Dazu gesellt sich jede Menge Backstagematerial. Daumen nach oben!

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Das Menü ist recht ansehnlich geworden, leider ist nicht alles animiert. Hier wäre wohl mehr drin gewesen. Dennoch, für eine Musik-DVD schlägt sich das Menü recht wacker.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild ist, für eine reine TV Produktion, wirklich gut. Das muss es auch, schließlich stammen die Mädels ja auch aus der Reality-Soap "Popstars", die erst im vergangenen Jahr auf RTL 2 präsentiert wurde. Sieht man genauer hin, so fallen unschöne Kompressionsartefakte ins Auge. Sie sind auch der Hauptkritikpunkt, den man diesen Scheiben anlasten kann. Ansonsten sind sowohl Kontrast als auch Farben wirklich gelungen, sofern man bei dokumentarisch erzeugten Bildern eben von "gelungen" sprechen darf. Sinnigerweise wurden die rund fünf Studen Material auf zwei Scheiben verteilt, was viel Platz für die Kompression gelassen hat. Optimal ist diese aber, wie angesprochen, leider nicht.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Auch beim Ton gestaltet sich die Frage nach dem Maß, das angelegt werden soll. Die dokumentarischen Teile sind sicherlich ohne größeren Makel, auch Konzertmitschnitte klingen stereo recht gut. Leider schafft es die 5.1 Variante nicht ganz, das zu halten, was der Stereomix vorlegt.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Die "No Angels" DVD dürfte wohl für alle Fans das Nonplusultra sein. Nirgendwo sonst findet man dermaßen viel Material über die No Angels in so guter Qualität. Die alten VHS-Mitschnitte dürfen also guten Gewissen Platz machen - wer weiß, was nach dem aktuellen Projekt der "Bro´Sis" noch so alles kommt. Man sollte sich aber auch immer vor Augen halten, dass es sich bei den "No Angels" um kommerzielle Auswertung in Perfektion handelt. Daher vermissen wir auch ganz ehrlich ein wenig den künstlerischen Anspruch. Es ist schon erschreckend, wenn die eigentlichen Künstler ihr eigenes Video das erste Mal auf einer Pressekonferenz sehen. Das sollte ja eigentlich alles komplett andersrum sein. Aber was erzählen wir das wahren Fan-Herzen? Fünf Stunden No Angels sagen eigentlich alles. Da blieb auch uns nichts anderes übrig, als hier und da ein wenig abzukürzen, sonst wäre der Redaktionstag komplett herum gewesen. Wer die No Angels gut findet, der darf hier unbekümmert zuschlagen. Alle anderen schütteln wohl eher dem Kopf. Wie heisst es hier bei uns in Köln so schön: "Jedem Tierschen sein Pläsierschen!"

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

3 Engel für Charlie

(RC 2 )
 

Chihiros Reise ins Zauberland

(RC 2 )
 

Chihiros Reise ins Zauberland - Special Edition

(RC 2 )
 

City of Angels

(RC 1 )
 

Das wandelnde Schloss

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de