Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  127 Leser online

 
     

Benny & Joon

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.08.2001
Im Handel ab: 07.2001
   
Deutscher Titel: Benny & Joon
Originaltitel: Benny & Joon
Land / Jahr: USA 1993
   
Regie:  Jeremiah Chechik
Darsteller:  Johnny Depp , Mary Stuart Masterson , Aidan Quinn , Julianne Moore
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch Dolby Digital 2.0 Surround
Untertitel: Deutsch und Englisch (auch für Hörgeschädigte), Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 95 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: MGM Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Benny und Joon sind Geschwister. Weil Joon etwas anders ist, kümmert sich Benny liebevoll um seine Schwester. Als er mit der Aufgabe nicht mehr fertig wird, beschliesßt er, Joon in ein Heim einliefern zu lassen. Doch da kommt der ebenfalls recht eingenwillige Sam daher und beginnt Joon zu verändern...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Leider hat mal wieder nur ein einsamer Trailer seinen Weg ins Presswerk und auf diese DVD gefunden. Okay, "Benny & Joon" bietet nicht die gleichen Hintergrundinfos wie ein "Schweigen der Lämmer" - aber ein wenig mehr wäre drin gewesen. Zumindest in Form von Texttafeln. Oder so. Aber es gibt halt keine Doku, keine Featurette oder gar Interviews.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Die Menüs mal wieder "von der Stange" und vermögen keine emotionale Bindung zum Film, geschweige denn zum Betrachter aufzubauen. Die allgemeine Gestaltung ist brauchbar, auch die Navigation funktioniert.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

Recht nett kommt "Benny & Joon" daher. Parameter wie Farbgebung und Kontrast wissen durchweg zu gefallen, wäre da nicht dieses permanente Rauschen. Allerdings hat MGM anscheinend nicht mehr Zugriff auf ein besseres Master. Statt eine Kopiergeneration zurückzugehen, wurde wie so oft ein Rauschfilter eingesetzt, der für mehr Bildruhe sorgen soll. Dies gelingt bedingt, da durch diese Bearbeitung natürlich auch das Nutzsignal in Mitleidenschaft gezogen wird. So entstehen die berüchtigten Nachzieheffekte, die sich in diesem Fall recht unschön als stehende Flächen äußern. Insgesamt ist das Bild sicherlich recht brauchbar, bedenkt man auch, dass es sich bei dem hier vorliegenden Titel eben nicht um eine der Hundertmillionendollar-Produktionen handelt.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Der Ton kommt, wie bereits zu erwarten, recht zurückhaltend daher. Geniale Surroundeffekte sucht man ebenso, wie eine mörderische Dynamik, die zu später Stunde regelmäßig zum Haßobjekt empfindlicher Nachbarn werden könnte. Stattdessen kommt "Benny & Joon" recht brav daher - mit einer netten Synchronisation, die sich nicht unbedingt hinter dem Original versteckten muss. Die Abmischung darf man als gelungen bezeichnen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Ein netter kleiner Film für zwischendurch, der auf DVD eine gute Figur macht. Zwar erreichen Bild und Ton keine technischen Höchstwerte - müssen sie auch gar nicht. Auch wenn Chechiks Ansicht von "nicht normalen" Menschen teilweise etwas ins Lächerliche abdriftet, bewegt sich dieser Streifen dennoch ein wenig fernab der sonst üblichen Hollywood Themen. Eine Abwechslung, die schwer einzuordnen ist, die jedoch Spaß macht, wenn man bereit ist, sich auf diesen Film einzulassen. Darüber hinaus überzeugt Johnny Depp mit seiner Darstellung, die gelegentlich ein wenig des Flairs von "Edward mit den Scherenhänden" mitbringt.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:
   


 

 

Ein durchschnittliches Bild mit einem ansprechenden Ton zu einem vernünftigen Preis. Mit einer umfangreicheren Ausstattung wären durchaus vier Punkte möglich gewesen.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de