Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  111 Leser online

 
     

Rat Race

Der nackte Wahnsinn

  

Getestet von Florian Kriegel

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 07.02.2003
Im Handel ab: 06.03.2003
   
Deutscher Titel: Rat Race - Der nackte Wahnsinn
Originaltitel: Rat Race
Land / Jahr: USA 2001
   
Regie:  Jerry Zucker
Darsteller:  Breckin Meyer , Rowan Atkinson , Jenica Bergere , Lanei Chapman , Whoopi Goldberg , Cuba Gooding Jr. , Carrie Diamond , Douglas Haase , Chris Myers , Kevin Frazier
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: nein
Verpackung: Amaray Box
Kapitel:
Laufzeit: 107 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Universal Pictures Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V2700 (Dolby Digital EX, DTS-ES, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 7.1, 1080p24)
TV: Pioneer PDP-427XA (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Beamer: Sanyo PLV-Z3 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Monitor Audio Bronze Reference Series 7.1 (2 x BR5, 1 x BRLCR, 4 x BRFX, 1 x BRW10)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

An einem ganz gewöhnlichen Tag in Las Vegas werden per Zufall sechs ganz gewöhnliche Leute angesprochen, ob sie an einem höchst ungewöhnlichen Spiel teilnehmen wollen: 700 Meilen entfernt, in Silver City, New Mexico, wartet in einem Schließfach eine Reisetasche mit 2 Millionen Dollar! Und wer zuerst das Schließfach öffnet, bekommt alles. Andere Regeln gibt’s nicht – jetzt heißt es einfach nur: Gas geben, auf Teufel komm‘ raus! Unter den Kandidaten Vera Baker , die ihre lange verschollene Tochter vor gerade mal 5 Minuten wiedergefunden hat, Enrico Pollini, ein Italiener der unter Schlafattacken leidet, die total durchgeknallten Cody-Brüder, der Football-Schiedsrichter Owen Tempelton, der durch eine Fehlentscheidung die gesamte Fangemeinde gegen sich aufgebracht hat, und das jüdische Ehepaar Pear, deren Abstecher ins „Barbie“-Museum eine unerwartete Wendung nimmt. Blind vor Gier gehen die Schatzjäger ins Rennen, jeder ist zu allem bereit, der Adrenalinpegel vibriert permanent im roten Bereich. Ob per Bus, im geklauten Reisebus, per Raketenauto oder im Heißluftballon – jedes Mittel ist ihnen Recht! Doch was keiner weiss: Hinter dem gemeinen Spiel steckt eine Horde superreicher Zocker um den Casino-Tycoon Donald Sinclair, und die haben ihre ausgerasteten „Laborratten“ jederzeit genau im Auge und überlassen nichts dem Zufall ...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die Extras sind nicht besonders umfangreich geworden und auch was die Qualität der wenigen Extras angeht, ist das Gebotene wenig überraschend.
Unter dem Punkt "Die Teams" befindet sich eine Übersicht aller sechs Teams. Unter den einzelnen Teams befinden sich dann jeweilige Filminfos zu den Schauspielern und kurze Interviews. Außerdem ist dort auch ein knapp fünfminütiges Interview des Regisseurs zu finden.
"Hinter den Kulissen" ist eine knapp elfminüzige Featurette, die mehrere Aufnahmen der Dreharbeiten zeigt, insgesamt aber eher uninteressant ist. Schade, dass hier kein richtiges Making Of auf der DVD zu finden ist.
Zwei Trailer und noch weitere DVD-Trailer runden die nicht ganz befriedigende Ausstattung ab.

   
 
Wertung:  
     (ausreichend - befriedigend)
     
Gestaltung:

Das Menü der "Rat Race"-DVD kann sich sehen lassen, denn das Hauptmenü sieht aus wie ein Glückspielautomat, wie man sie aus Las Vegas kennt. Die Menüstruktur ist einfach konzipiert und das Kapitelmenü ist ebenso wie das Hauptmenü animiert. Die passende Hintergrundmusik passt gut in das anamorphe Menü. Die Übergänge zu den Untermenüs wurden durch kurze Filmsequenzen aufgelockert. Sicherlich gibt es bessere Menüs, aber das innovative Design, zumindest im Hauptmenü, ist schon witzig.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Universal Pictures hat für "Rat Race" einen mehr als brauchbaren Transfer angefertigt, der das Auge des Betrachters mehr als zufriedenstellen dürfte. Große Fehler leistet sich die DVD in dieser Kategorie nicht, trotzdem sind einige kleinere Mängel aufgefallen, die dem Bild die Bestnote verwehren.
Insgesamt konnte der Transfer durch natürliche und satte, aber nicht übermäßig bunte Farben gefallen. Man hatte wirklich das Gefühl natürliche Bilder zu sehen und keine künstlich hochgeschraubten Farben, die das Erscheinungsbild verfälschen. Die Schärfe war ebenfalls gut, nur die Detailschärfe hätte einen Feinschliff vertragen. Der Kontrast konnte auch überzeugen, die meisten Szenen waren prima in Szene gesetzt, nur gelegentlich wirkten einige Einstellungen etwas zu hell, was aber das Gesamtbild nicht weiter trübt.
Ein weiterer kleiner Makel war das sichtbare, aber nicht störende Hintergrundrauschen, das nur selten etwas mehr auffiel, aber überwiegend dezent blieb. Insgesamt also ein ordentlicher Bildtransfer ohne große Ausrutscher.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Erfreulicherweise war die akustische Qualität der "Rat Race"-DVD ebenfalls gut. Für eine Komödie war sie erstaunlich dynamisch und vor allem ungewöhnlich. Was beim Sehen und Hören auffiel war, dass die Musik verhältnismäßig laut abgemischt wurde und nicht, wie bei den meisten Filmen, sich dezent im Hintergrund ertönte. Die Musik wird dadurch zu einem wichtigen Bestandteil des Films, was das aufregende Wettrennen in seiner Hektik nochmals unterstützt. Außerdem erklang die Musik nicht nur aus der Front, sondern verteilte sich schön auf die 5.1-Kulisse, was der Musik ein schönes Volumen brachte.
Die Dialoge waren zwar klar zu verstehen, gelegentlich hätten die Dialoge im Vergleich zur Musik aber dominanter sein können. Der Film hat auch einige Effekte zu bieten, die dann alle Lautsprecher in Anspruch nehmen. Insgesamt ist das Gebotene für eine Komödie eine gute Abwechslung.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

"Rat Race" ist eine abgedrehte Komödie, die auf DVD durchaus gefallen kann. Das Menü ist witzig animiert worden, die Extras sind spärlich, aber für den Film ausreichend und die technische Qualität kann ohne große Ausrutscher gefallen. Wer also auf einen lustigen Abend mit seinen Freunden aus ist und keine Angst vor fliegenden Kühen hat, der dürfte mit "Rat Race" den passenden Film gefunden haben. Die DVD ist jedenfalls ordentlich geworden.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Der Standpunkt - das denken unsere Redakteure über diesen Film:

Florian Kriegel
 

 

"Rat Race" hat nichts mit Ratten im eigentlichen Sinne zu tun, außer man bezeichnet so eine Hand voll ausgeflippter, geldgeiler Menschen, die sich ein Rennen liefern, um an zwei Millionen US-Dollar zu kommen. Aber mal im Ernst, wer würde das nicht machen? :)
Die vielen bekannten Schauspieler, darunter Cuba Gooding Jr, Whoopi Goldberg oder "Mr. Bean" sorgen dabei unweigerlich für viele Lacher, die aber nur zur Geltung kommen, wenn man den Film in einer kleinen Gruppe guckt und auch die richtige Stimmung herscht.

 

Wertung:

(befriedigend - gut)

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der Beweis

(RC 2 )
 

Die nackte Kanone

(RC 2 )
 

Larry Flynt

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 4
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de