Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  100 Leser online

 
     

Chasing Amy

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 17.12.2004
Im Handel ab: 06.12.2004
   
Deutscher Titel: Chasing Amy
Originaltitel: Chasing Amy
Land / Jahr: USA 1997
Genre: Drama
   
Regie:  Kevin Smith
Darsteller:  Ben Affleck , Joey Lauren Adams , Jason Lee , Dwight Ewell , Jason Mewes , Kevin Smith , Ethan Suplee , Scott Mosier , Casey Affleck , Guinevere Turner , Carmen Lee , Brian O´Halloran , Matt Damon , Alexander Goebbel , Tony Torn
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Kommentar (Dolby Digital 2.0 Surround)
Untertitel: Deutsch, Englisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 16
Laufzeit: 104 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Holden und Banky sind nicht nur die besten Kumpels, sondern auch die Schöpfer der Comic-Book-Hitserie "Bluntman & Chronic". Als sie auf einer Messe Kollegin Alyssa kennenlernen, gerät ihre wunderbare Freundschaft in Gefahr. Denn Holden verleibt sich Hals über Kopf in sie. Doch Alyssa ist - zur Erleichterung von Banky und zum Entsetzen von Holden - lesbisch. Zeit für Holden, sich die Frage zu stellen - "Können Männer und Frauen auch NUR befreundet sein?". Die beiden kommen sich näher, diskutieren über Beziehungen, Oralsex und Jungfräulichkeit und Alyssa merkt, dass sie Holden liebt. Aber nicht den Mann, sondern den Menschen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Es ist selten, sehr selten sogar, dass man Material einer Criterion Disc auf anderen Veröffentlichungen wiederfindet. In diesem Fall hat Universum Film das große Los gezogen und darf stolz die Extras der Disc präsentieren, die als der bisherige Maßstab gelten durfte. Dabei wurde sogar das bekannte Testbild (Achtung: Hidden Feature...) übernommen.

Gelungen, spaßig und von der Länge perfekt bemessen kommt die persönliche Begrüßung von Regisseur Kevin Smith daher. Hier sparen wir uns jeden Kommentar - entweder man kann sich das ständige Grinsen nicht verkneifen oder hockt, ohne etwas verstanden zu haben, stocksteif auf dem Sofa.

Das zweite "große" Extra ist zweifelsohne der Kommentar, in dem neben Kevin Smith und Jason "Jay" Mewes z.B. Ben Affleck zu hören ist. Und, es geschehen noch Zeichen und Wunder, es gibt für diesen Kommentar sogar deutsche Untertitel. Ausgezeichnet, Universum Film! Nicht so toll ist, dass dem Kommentar am Anfang das böse F-Wort von Kevin Smith entzogen wurde. Gerade dadurch, dass Smith im Intro darauf eingeht, wartet man... und findet nichts.

Mehr als 35 Minuten geschnittene Szenen bietet die DVD, wer mag bekommt sogar einleitende Worte von Kevin Smith mit auf den Weg. Dazu kommt das recht kurze Blooper Reel, das ebenfalls für einige Lacher gut ist.

Die weiteren Extras sind unsere "üblichen Verdächtigen", also Texttafeln und Trailer, mit Biografien und Infos zum Film, die diesmal aber, hier muss schon wieder gelobt werden, sogar äußerst anständig ausgefallen sind.

Zu allen Extras gibt es im Übrigen deutsche Untertitel, was in der heutigen Zeit mehr als nur Anerkennung verdient: Respekt...

   
 
Wertung:  
     (gut)
     
Gestaltung:

Das Menü schafft es ohne Mühe, die dröge Vorgabe der amerikanischen Criterion ad acta zu legen.

Stattdessen bekommt man ein schickes Comic-Outfit geboten, das animiert und vertont wurde und immer wieder durch kleine Gags und Gimmicks auffällt. Auch die Highlights sind sehr gelungen. So darf ein gelungenes Menü aussehen!

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Der Transfer der deutschen DVD orientiert sich am Transfer der amerikanischen Criterion Disc, die ebenfalls ein leider nur gerade noch mittelmäßiges Bild zu bieten hat. Man sollte sich allerdings vor Augen halten, dass es sich hier um einen kleinen Film handelt, der nicht mit dem gleichen Budget für das Filmmaterial aufwarten kann, wie große Produktionen.

Das Bild der DVD macht einen durchwachsenen Eindruck. Besonders die deutlich sichtbare Körnung weist zu deutlich auf das Medium Film hin. Dennoch, und das darf man der Kompression zuschreiben, bekommt man keine störenden Artefakte zu sehen, was wiederum schön ist. Die Bildschärfe ist nur durchschnittlich, besonders die Detailzeichnung ist nicht optimal. Wie das Filmkorn allerdings zeigt, hapert es dabei nicht an der DVD selbst.

Die Farbgestaltung ist insgesamt warm und wird natürlich wiedergegeben. In den Nachtaufnahmen bietet die DVD einen annehmbaren Kontrast.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Die DVD bietet das Original und die deutsche Synchronfassung in 5.1. Der deutsche Mix ist allerdings offenbar ein Upmix, zumindest waren bei unserem Test die Stimmen zeitgleich aus allen drei Frontlautsprechern zu hören, was doch eher ungewöhnlich ist.

Dennoch bietet "Chasing Amy" mehr als nur Dialoge und kann z.B. in Außenszenen durchaus mit schön gemachten Sequenzen aufwarten. Insgesamt wird hier allerdings hauptsächlich geredet, denn darauf kommt es bei diesem Film an.

Die Synchronisation schafft es im Übrigen, zu überzeugen und das Original treffend zu übersetzen. Es ist dennoch ein ganz anderes Gefühl, den Film auch mal im Original anzuschauen, wenngleich man dafür schon recht gute Englischkenntnisse mitbringen sollte.

   
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Universum Film präsentiert mit "Chasing Amy" einen ernsten Film von Kevin Smith, der dennoch mit viel Charme und ausgefeilten Dialogen daherkommt. Wer "Clerks" kennt, weiß, was hier geboten wird, wenngleich die komische Note des Themas fehlt. Wer mit Dialogfilmen nicht so gut klarkommt, sollte diesen Titel lieber meiden. Alle anderen werden aber zweifelsohne auf ihre Kosten kommen.

Die technische Umsetzung der DVD ist solide und der Criterion Disc ebenbürtig. Die Aufmachung ist grandios und die eingedeutschen Extras sorgen dafür, dass auch deutsche Zuschauer ganz schnell zu Fans von Jay und Silent Bob werden dürfen.

       
 
Wertung:
  (gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Auch wenn das Bild einige Mängel aufweist, kann die deutsche DVD-Veröffentlichung dank einer soliden Umsetzung der Tonspuren sowie durch die reichhaltigen Extras überzeugen. Erst nachdem „Dogma“ alle Tabus der christlich-religiösen Welt brach, wurde der Name Kevin Smith auch zu einem Begriff in Europa. Amerikanische Filmfans erkannten schon nach den Werken „Clerks“ und „Mallrats“ sein Potential, d[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 06/10 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Amy Foster

(RC 2 )
 

Amy und die Wildgänse

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 
Durchschnittliche Leserwertung:
Zahl der Filmkritiken: 3
 
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de