Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  122 Leser online

 
     

Brust oder Keule

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 16.07.2004
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 12.07.2004
   
Deutscher Titel: Brust oder Keule
Originaltitel: L´Aile ou la cuisse
Land / Jahr: F 1976
Genre: Komödie
   
Regie:  Claude Zidi
Darsteller:  Louis de Funès , Michel Coluche , Ann Zacharias , Julien Guiomar , Claude Gensac
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 2.0 mono), Französisch (Dolby Digital 2.0 mono)
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte, Französisch
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray Box
Kapitel: 15
Laufzeit: 101 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 6 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Ufa Home Entertainment
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Charles Duchemin ist Herausgeber des kulinarischen Wegweisers durch Frankreich. Sein Werk entscheidet, welchen Restaurants die Gunst der Gäste zuteil wird und welche Gaststätten ab sofort nur noch Durchreisende bekochen. Duchemins ärgster Konkurrent ist Jacques Tricatel, der personifizierte Fast-Foot-Mogul, der Frankreich unter die Fittiche seiner Lebensmittelfabriken bringen möchte.

Als Duchemin durch einen Unfall mit Tricatels Speisen seinen Geschmackssinn verliert, spitzt sich die Lage zu - denn Duchemin muss sich im Fernsehen seinem Erzfeind stellen...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Während das französische Pendant immerhin noch einige Zusatzinfos, wie z.B. Filmografien, bietet, so kommt die deutsche Ausgabe nahezu ohne jegliche Beigaben daher. Ledigich zwei de Funès-Trailer und zwei weitere Vorgucker ("Samba in Mettmann", "La Boum") sind auf der DVD enthalten.

Hier fragt man sich, warum man sich überhaupt die Mühe einer de Funès Collection gemacht hat, wenn dann doch nur der übliche Standard zum Zuge kommt...

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft)
     
Gestaltung:

Obwohl es sich bei dieser Silberscheibe um eine DVD aus der "Louis de Funès Collection" handelt, gibt es auch beim Menü Sparmaßnahmen pur zu sehen. Das Menü ist rein statisch und nicht mit Musik unterlegt. Auch wenn die generelle Gestaltung noch recht frisch wirkt und man sich mit einer 16:9 Optimierung wirklich Mühe gegeben hat, so fällt das Ergebnis doch reichlich anspruchslos aus.

     
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
     
Bildtest:

"Brust oder Keule" liegt auf der DVD gottlob im Originalformat von 2,35:1 und sogar noch anamorph vor.

Das Bild macht auf den ersten Blick eine ganz angenehme Figur, erscheint dann allerdings schnell etwas klinisch, was wohl auf eine umfangreiche Nachbearbeitung einer gar nicht so tollen Vorlage zurückzuführen sein dürfte. Ein Indiz für diesen Vorgang sind die fast wie festgenagelt wirkenden Hintergründe, die sehr platt wirken und fast kein Rauschen aufweisen. Insgesamt ist hier allerdings die Detailauflösung nur mittelmäßig, was auf eine digitale Korrektur samt Bildstabilisation und Entrauschung hinweist. Allerdings fallen Nachzieheffekte nicht störend auf, was man der Bearbeitung positiv anrechnen darf. Etwas auffällig, wenngleich immer noch gelungen ist die digitale Nachschärfung, die dem Bild einen allerdings etwas zu sauberen Eindruck gibt.

Etwas zwiespältig sind die Farben ausgefallen. Diese wirken zwar "stilecht", allerdings bei weitem nicht so natürlich, wie man sie sich wünschen würde. Hier ist es aus heutiger Sicht schwer zu sagen, ob es sich um die Intention des Regisseurs handelt. Denn die zahlreichen Fernsehausstrahlungen basieren auf Mastern, die alles andere als Referenzwerte aufweisen. Immerhin, kräftig sind die Farben allemal.

Der Kontrast zeigt sich von seiner spendablen Seite und lässt sowohl angenehm helle Töne, als auch dunkle Flächen angemessen auftreten.

Insgesamt wirkt das Bild dieser DVD dennoch annehmbar und ist der einzige Punkt dieser DVD, in den anscheinend größere Mühe investiert wurde.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Die DVD bietet sowohl die französische Originalspur, als auch die deutsche Fassung (mit Gerd Martienzen als Synchronstimme von de Funès) in Dolby Digital 2.0 mono.

Beide Fassungen klingen reichlich angestaubt, wobei sich das Material der deutschen Fassung zusätzlich unangenehm hohl und leicht "phasig" anhört. Grund dafür dürfte die Entrauschungskur sein, der das Material offenbar unterzogen wurde und die zu einer ganz und gar nicht guten Sprachverständlichkeit führt.

Insgesamt bietet der Mix weder eine annehmbare Räumlichkeit, noch ist das Rauschen zu vertreten, das dennoch zu hören ist. Insgesamt klingt der Mix kraftlos und stark angestaubt - eben wie ein Film von 1976, der seitdem im feuchten Keller gelagert wurde. Schade, dass der Lizenzgeber der Ufa anscheinend kein besseres Material mehr zur Verfügung stellen konnte...

Wie immer, sehen wir jedoch von einer Bewertung des Tons in mono ab.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Nach der Fantomas-Box legt Universum Film die Louis de Funès Collection nach und übersieht wieder einmal, dass für Kenner mehr zählt, als nur der eigentliche Film. Doch auch die technische Darbietung ist nicht ohne Makel, denn was das Bild an positiven Eigenschaften mitbringt, das macht der Ton mit unterdurchschnittlichen Leistungen wieder wett.

Insgesamt bietet die DVD einen der amüsantesten Filme von Louis de Funès (der hier zu letzten Mal von seiner bisherigen Stamm-Stimme synchronisiert wurde), allerdings nur mit Mager-Ton und kalorienbewussten Extras. Freunde des Films dürfen vorbehaltlich dieser Mankos zugreifen.

       
 
Wertung:
  (ausreichend - befriedigend)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de