Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  89 Leser online

 
     

Dirty Harry

  

Getestet von Stefan Paulmayer

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 19.12.2001
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 13.12.2001
   
Deutscher Titel: Dirty Harry
Originaltitel: Dirty Harry
Land / Jahr: USA 1971
   
Regie:  Don Siegel
Darsteller:  Clint Eastwood , Harry Guardino , Rene Santoni , Andy Robinsons , John Vernon , John Larch
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Englisch DD 5.1
Deutsch, Spanisch DD 1.0
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Portugiesisch, Hebräisch, Polnisch, Griechisch, Tschechisch, Türkisch, Ungarisch, Isländisch, Kroatisch, Französisch, Italienisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
       
Menü: interaktives Menü
Booklet: nein
Verpackung: Snapper Box
Kapitel: 31
Laufzeit: 98 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Pioneer VSX-D1011 (THX Select, Dolby Digital EX, DTS-ES)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI)
Blu-ray-Player: Samsung BD-P1000 (via HDMI) und Panasonic DMP-BD50 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Loewe Aventos 3981 ZW (100Hz, 16:9)
Beamer: Sanyo PLV-Z4 (kalibriert auf 6500K, Gamma 2.2)
Lautsprecher: Canton 4 x CT 220, 1 x CT 20 CM, 2 x Plus XL, AS25


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Er ist der härteste Cop San Franciscos - Harry Calahan. Wer auf seiner Abschussliste steht, hat es schwer - denn die Rechte von Verbrechern interessieren ihn nicht. Deshalb gehört Dirty Harry auch nicht unbedingt zu den Lieblingen seines Chefs...

Doch Calahan geht seinen Weg unbeirrt - denn er weiß, dass man Verbrecher nicht immer mit den Waffen des Gesetzes schlagen kann...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Für die Neuauflage hat Warner einiges zusammengesammelt:
- Original-Dokumentation: knapp 7-minütige Werbefeaturette aus den 70ern
- Original-Dokumentation „Dirty Harry – The Original“: Diese Dokumentation läuft eine knappe halbe Stunde und beschäftigt sich ausführlich mit “Dirty Harry”, seiner Wirkung und lässt Cast und Crew noch einmal zu Wort kommen.
- Interview-Galerie: Hier gibt es 10 Interviews mit Lauflängen zwischen 1 und 6 Minuten. Teile des Cast und der Crew der 5 „Dirty Harry“-Filme aber auch Arnold Schwarzenegger dürfen hier ausführlicher als in der Dokumentation ihre Ansichten vortragen. Wie auch die Dokumentation liegen die Interviews in 1,78:1 Letterbox vor.
- Kinotrailer

   
 
Wertung:  
     (befriedigend - gut)
     
Gestaltung:

Tja, mit der entsprechenden Menügestaltung hätte man die DVD fast als „Special Edition“ verkaufen können. Entschieden hat man sich aber für den typischen Warner-Standard, von mir gerne als „Substandard“ bezeichnet. Auch findet man in der Kapitelanwahl wieder vor, dass die Kapitel zu 2er-Blöcken zusammengefasst worden sind – eine Unart die Warner zueigen ist.

     
 
Wertung:
  (mangelhaft - ausreichend)
     
Bildtest:

Das Alter von 30 Jahren kann das Bild selbstverständlich nicht verbergen, nichtsdestotrotz finden wir hier einen erstaunlich guten Transfer vor. Vor allem die Bildschärfe ist gut bis sehr gut. Die Farbwiedergabe ist eingeschränkt noch als befriedigend zu bezeichnen. Zwar gibt es Szenen, die sich durch eine wirklich kräftige Farbgebung auszeichnen, leider gibt es aber noch mehr Sequenzen, in den die Farben sehr blass wirken. Dafür fällt das ständig vorhandene Bildrauschen und die nicht ganz saubere Kompression negativ auf. Treppchenmuster sind nicht nur an einer Stelle anzutreffen, obwohl mit 6,13 Mbit/ sek eine ordentliche Bitrate sichergestellt sein sollte.
Ein weiteres Manko stellt der Kontrast dar, der etwas zu dunkel wird. Sobald Nachtaufnahmen oder dunklere Szenen – zum Beispiel im Inneraum eines Büros – auftauchen, wird es schwierig noch wesentliche Details des Bildes wahrzunehmen. Aber: besser hat Dirty Harry noch nie ausgesehen.

     
Wertung:
   (befriedigend)
   
Tontest:

Erwartungsgemäß hat Warner für den deutschen Ton keine 5.1 Neuabmischung vorgenommen. Dementsprechend hört sich dann auch die deutsche DD 1.0-Spur an. Die Sprachverständlich ist zwar gegeben, doch ansonsten wirkt die Spur selbst für Mono enttäuschend. Man hätte zumindest eine Twin-Mono Spur daraus machen können, was eventuell die Qualität ein wenig erhöht hätte.
Im Vergleich dazu muss die englische 5.1 fast als Referenz bezeichnet werden. Wer einmal kurz gewechselt hat und des Englischen mächtig ist, wird wohl nicht mehr freiwillig auf die deutsche Spur zurückkehren. „Dirty Harry“ (in der englischen Fassung) ist ein wunderbares Beispiel für einen wirklich gelungenen Neumix. Die Surroundkulisse verteilt sich hervorragend über alle Kanäle, der Basskanal ist wuchtig – aber nicht zu wuchtig – und die Qualität der Sprachwiedergabe ist ebenfalls ausgezeichnet. Würde die Originalfassung bewertet werden, so wäre ein „Gut bis Sehr Gut“ möglich, so unterziehen wir den deutschen Monoton aber wie immer keiner Wertung.

   
 
Wertung: -
  (keine Wertung)
       
Gesamtwertung:

Warum nicht gleich so? Die hier vorhandene 30-minütige Dokumentation existiert laut Cover seit 1999, dem Jahr, in dem auch die Erstauflage von „Dirty Harry“ veröffentlicht worden ist. Müssen es wirklich immer 2 oder mehr Auflagen sein bis man endlich etwas Zufriedenstellendes bekommt? Wie auch immer, technisch überarbeitet wurde die DVD scheinbar nicht, weswegen eine Neuanschaffung wohl nur für eingefleischte „Dirty Harry“-Fans in Frage kommt.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Dirty Dancing

(RC 2 )
 

Dirty Dancing - Special Edition

(RC 2 )
 

Dirty Dancing 2

(RC 2 )
 

Dirty Deeds - Dreckige Geschäfte

(RC 2 )
 

Harry & Sally

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de