Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  92 Leser online

 
     

Der Krieger + die Kaiserin

  

Getestet von Christian Bartsch

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 22.11.2001
Im Handel ab: 07.12.2001
   
Deutscher Titel: Der Krieger + die Kaiserin
Originaltitel: Der Krieger + die Kaiserin
Land / Jahr: D 2000
   
Regie:  Tom Tykwer
Darsteller:  Franka Potente , Benno Fürmann , Joachim Król , Lars Rudolph , Ludger Pistor
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch Dolby Digital und DTS 5.1, Kommentar Dolby Digital 2.0 stereo
Untertitel: Deutsch und Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Snapper Box
Kapitel: 26
Laufzeit: 130 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer und DVD 5 / Single Layer
Anbieter: Warner Brothers Home Video / X Verleih
     
Testequipment: Für den Test genutztes Equipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Als Bodo sich wieder einmal auf der Flucht befindet, gerät dummerweise die Krankenschwester Sissi mit in die Handlung und wird von einem Lastzug überrollt. Bodo rettet der jungen Frau mit einem Luftröhrenschnitt das Leben. Als Sissi nach knapp zwei Monaten aus dem Krankenhaus entlassen wird, macht sie sich auf die Suche nach ihrem vermeintlichen Retter.

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

Die seltene Begebenheit, dass Warner überhaupt eine zweite Scheibe springen läßt und dies noch bei einem deutschen Film, macht klar, dass dieser Titel extrem wichtig für das Studio sein muss. So befinden sich dann auch gleich zwei Kommentare von Tom Tykwer und Frank Griebe sowie der Cutterin Mathilde Bonnefoy mit an Bord. Auf der zweiten Scheibe befindet sich das eigentliche Zusatzmaterial. Hier ist zunächst eine Zusammenstellung der Special Effects zu erwähnen, wo man die Szene jeweils mit und ohne Effekte betrachten kann. Dazu gesellen sich ein interessantes und für die DVD neu gemachtes Making Of, geschnittene Szenen, das Video "You can´t find Peace" mit Making Of, Storyboard/Filmvergleich, Teaser - Trailer, Biografien sowie Filmografien,

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Respekt! Was Warner dieser Scheibe spendiert hat, zeigt, wie man DVD Menüs machen kann, wenn man nur will. Dabei sind die Bezeichnungen zunächst etwas "befremdlich", sobald man sich einmal durchgeklickt hat, ist man aber durchaus im Bilder. Die Übergänge sind recht unkonventionell und sogar die Kapitelauswahl ist animiert.

     
 
Wertung:
  (sehr gut)
     
Bildtest:

Zunächst für den 4. Oktober geplant, erscheint die Scheibe nun erst am 7. Dezember. Grund dafür war das Veto von Regisseur Tom Tykwer, der mit der vorhanden Abtastung nicht einverstanden war. So muss sich das Bild nun bewähren und tatsächlich - die Arbeit hat sich gelohnt. Vor uns liegt ein einwandfreier Transfer, der knackscharf und fast ohne Makel ist. Farbgebung, Kontrast und Kompression liegen während der zwei Stunden auf durchgängig hohem Niveau und bieten Kritikern einfach keine Angriffsfläche. Lediglich das minimale Rauschen, das anscheinend mit einem Rauschfilter kuriert wurde, fällt ein wenig aus dem Rahmen. Abgesehen davon bietet diese Scheibe absolute Referenzwerte und schlittert nur knapp an unserem Award für das Bild vorbei.

     
Wertung:
   (sehr gut)
   
Tontest:

Schon bei "Lola rennt" legte Regisseur Tom Tykwer großen Wert auf die Musik. So verwundert es auch bei "Der Krieger + Die Kaiserin" nicht, dass ein DTS Track mit dabei ist. Fragt man sich zunächst, was der Spuk überhaupt soll, wird spätestens bei der ersten Verfolgungsjagd mit dem Lastzug klar, dass dieser Streifen mehr zu bieten hat, als nur Dialoge. Auch wenn es keinesfalls für eine Höchstwertung reicht - das was da ist, beeindruckt auf jeden Fall. Anders als bei vielen deutschen Produktionen merkt man hier, wie wichtig doch der Ton für einen Film ist und sein kann. In jeder Szene werden die Surrounds mit einbezogen - selbst die belangloseste Atmo wird konsequent ausgereizt und umgesetzt.

   
 
Wertung:
  (gut - sehr gut)
       
Gesamtwertung:

Tom Tykwer und sein Team haben gut daran getan, den Film noch einmal überarbeiten zu lassen. So präsentiert sich die DVD mit einem sehr guten Bild und eindrucksvollem Ton. Auch die Zusatzausstattung kann gefallen und zeigt, was alles bei "Made in Germany" machbar ist. Wer den Film mag, muss einfach zugreifen!

       
 
Wertung:
  (sehr gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Dieser Film ist zweifellos ein würdiger Nachfolger von "Lola rennt". Tom Tykwer hat erneut bewiesen, daß deutsches Kino nicht langweilig sein muß. Auch wenn der Film in Wuppertal spielt, worüber sich alle Wuppertaler sicherlich freuen werden, ist dies kein typisch deutscher Film. Er ist trotz des langsamen Aufbaus der Geschichte nicht ohne Tempo und dabei zugleich einfühlsam. Viele Kranfahrten l[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 09/10 lesen>>

   


 

 

Trotz der minimalen Schwächen beim Bild ist bei der Gesamtwertung die volle Punktzahl möglich. Dies liegt nicht zuletzt an der wirklich gelungenen und üppigen Ausstattung dieser DVD.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 5/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Der 13te Krieger

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de