Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  116 Leser online

 
     

Keinohrhasen

  

Getestet von Christopher Zietzke

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 08.10.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 22.08.2008
   
Deutscher Titel: Keinohrhasen
Originaltitel: Keinohrhasen
Land / Jahr: D 2007
Genre: Komödie
   
Regie:  Til Schweiger
Darsteller:  Til Schweiger , Nora Tschirner , Matthias Schweighöfer , Alwara Höfels , Jürgen Vogel , Armin Rohde
       
Bildformat: 2,35:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Deutsch - Hörfilmfassung für Blinde (Dolby Digital 2.0 stereo), Kommentar (Dolby Digital 2.0 stereo)
Untertitel: Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: Anleitung zur Digital-Copy, Musiknoten, Warner Werbe-Einleger
Verpackung: Elite Blu-ray-Case (blau, mit doppeltem Einleger)
Kapitel: 12
Laufzeit: 115 Minuten
TV Norm: 1080p VC-1
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer (2x) und DVD9
Anbieter: Warner Brothers Home Video
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Yamaha RX-V663 (Dolby TrueHD, DTS-HD, HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-EP10 (HDMI, PCM 5.1)
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (via HDMI, PCM 5.1, 1080p24)
TV: Sharp LC-46 X20E (LCD, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Audiovox Heco Vogue 510A + Sony SS-MS815 Center


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Der Boulevard ist sein Revier: Reporter Ludo ist mit Paparazzo Moritz ständig auf der Jagd nach Stars, Starlets und Boxenludern. Manchmal glaubt er sogar selbst an die Storys, die er verzapft – und eines Tages geht das ins Auge: Die Richterin brummt ihm 300 soziale Arbeitsstunden in einem Kinderhort auf. Dort herrscht Anna, die den Schwerenöter Ludo schon als Kind nicht ausstehen konnte – Ludo muss also barfuß durch die Hölle. Zwischen Klatschspalten und Klettergerüsten entdeckt er sich selbst – es ist der Knüller seines Lebens...

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Der Titel "2-Disc-Edition" ist klug gewählt, da es sich hierbei um eine quantitativ üppige, qualitativ dagegen eher bescheidene Auswahl handelt. Auf die Einzelheiten gehen wir später genauer ein, viel erwähnenswerter sind nämlich folgende Extras:
Disc Nummero Uno weist keinerlei Special Features auf, was der Übersicht und Ordnung mehr als dienlich ist. Die zweite Disc enthält allerdings abermals den Hauptfilm, jedoch mit Audiokommentar des Regisseurs und Hauptdarstellers Til Schweiger. Dieser wirkt jedoch unvorbereitet und oberflächlich, obgleich interessante Hintergrund-Informationen zur Entstehung der Szenen, Pannen, Engpässen und Hürden der Produktion geboten werden.
Im 20-minütigen Making Of erläutern die Hauptdarsteller den Plot sowie ihre Charaktere, jedoch verdient dieses Feature seinen Titel nicht. Positiv hingegen sind die fünf verpatzten Szenen zu vermerken, die mit guten zehn Minuten Gesamtlänge die besten Outtakes ausführlich wiedergeben. Ebenfalls erfreulich sind 18 entfallene Szenen, von denen man sich jedoch die eine oder andere Verwendung im Film gewünscht hätte. Zusätzlich erklärt Til Schweiger in Form eines Audiokommentars die Entstehung der Szenen sowie gelegentlich, warum er sich gegen sie entschieden hat.
Neben vier technisch zu bemängelnden Casting-Bändern der Haupt- sowie Nebendarsteller wird ein 13-minütiger Blick hinter die Kulissen geboten, welcher den Titel "Making-Of" schon eher verdient hätte.

Ebenfalls enthalten sind das Musikvideo "Apologize" von OneRepublic & Timbaland sowie ein kurzes erstes Zusammentreffen der Band mit Til Schweiger. Außerdem gibt es ein 38-minütiges Interview mit Til Schweiger, Plakatentwürfe mit Kommentar von Til Schweiger, eine Dokumentation zur Resonanz des Films, die zwei Gewinnervideos des Projekts "Nachwuchsregisseure drehen Keinohrhasen"
sowie den Kinotrailer, neun Clips und den Kinotrailer zu Til Schweigers neuester Produktion "1 1/2 Ritter", der Heiligabend dieses Jahres in den Kinos anläuft, zu bestaunen. Angemerkt sei, dass nur wenig des Bonusmaterials in Full-HD vorliegt.

Insgesamt wird ein breites Spektrum an Extras geboten, dem es jedoch an Tiefe mangelt.
Hier wäre weniger eindeutig mehr gewesen.

   
 
Wertung:  
     (befriedigend)
     
Gestaltung:

Um einmal der Monotonie des Alltags zu entgehen, machen wir einen kurzen Ausflug in die reale Welt, die zum Anfassen. Warner spendiert dem Top-Titel nämlich einen Pappschuber um die Blu-ray-Case, der zwar haargenau dem Cover gleicht, durch seine raue Oberfläche und die glänzend perforierte Schrift jedoch edel und seriös wirkt.

Nun aber zum eigentlichen Thema:
Das Menü tritt beim Start der Disc nicht in Erscheinung, lediglich die Option, die Hörfilmfassung zu aktivieren, wird sichtbar. Der Film beginnt direkt, das Pop-Up-Menü stört keineswegs und lässt eine schnelle Optionswahl zu. Begibt man sich ins Hauptmenü, so ist dieses wie gewohnt nach dem BD-Standard ausgearbeitet, obgleich hier wesentlich mehr Bild- und weniger Menüfläche vorhanden ist. Die Menüführung ist logisch und einfach.
Insgesamt ist die Farbpalette sehr hell gewählt, die gezeigten Filmszenen mit entsprechenden Farb- und Sättigungseffekten bedacht. Die Musik ist ebenfalls passend gewählt.

Doch genau dort lauert das einzige, jedoch fatale Manko: Die Musik ist exorbitant laut, Tiefen des Stückes viel zu übersteuert. Es sei geraten, die Lautstärke auf ein Minimum herunterzufahren, sobald man das Hauptmenü betreten möchte.

     
 
Wertung:
  (gut)
     
Bildtest:

Das Bild entfaltet besonders in den ersten paar Minuten einen ausgeprägten Filmkorn, der jedoch nicht störend auffällt. Ein durchweg warmer Gelbstich verleiht "Keinohrhasen" die Magie und das Flair des Spätsommers. Die scharfen Konturen, der hohe Kontrast sowie ein ausgewogener Schwarzwert werden lediglich von einem seltenen weichen Bild beeinträchtigt. Der Detailreichtum ist eher mittelmäßig einzustufen, wobei sich gelegentlich auch detailreiche und plastische Aufnahmen dazwischenmogeln. Die Kompression arbeitet hervorragend.

Insgesamt ein schönes Bild mit geringfügigen Mängeln.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Trotz der genrebedingten Schwierigkeiten lässt dieser Titel dynamisch nichts zu wünschen übrig. Die satten Tiefen sind angenehm kernig und sauber abgemischt, klare Höhen und insgesamt sauberer Sound verdienen sich das Prädikat "Master Audio". Leider fallen die Stimmen durch ihren gelegentlich leicht belegten Klang eher negativ auf, ebenfalls ist die Musikabmischung stellenweise zu laut, die Dialoge haben Mühe, die Oberhand zu behalten. Der Surround-Effekt ist mittelmäßig, lediglich einige Geräusche sowie die häufige Filmmusik beanspruchen die hinteren Boxen.

Insgesamt lässt sich eine durchweg hohe Qualität feststellen, dem jedoch andere Titel mühelos den Rang ablaufen.

   
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
       
Gesamtwertung:

Die Ausstattung fällt äußerst üppig, wenn auch stellenweise fragwürdig und qualitativ nicht ganz überzeugend aus. Designtechnisch ist "Keinohrhasen" gelungen, auch Bild und Ton spielen einige Trümpfe aus.

Insgesamt ist dieser Titel sehr durchwachsen, wer dem Kauf zugeneigt ist, sollte seine Prioritäten abwägen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

KEINOHRHASEN (2007) zählt zu den erfolgreichsten deutschen Filmen der vergangenen Jahre. Schon zwei Jahre zuvor bewies Schauspieler und Regisseur Til Schweiger mit BARFUß (2005), dass er ein Händchen für die Inszenierung ungewöhnlicher Liebesgeschichten hat. Ganz im Gegensatz zu seinen teilweise fatalen Fehlgriffen, welche ihn bei der Wahl seiner Projekte in den USA immer wieder befallen, m[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 08/10 lesen>>

   


 

 

"KeinOhrHasen" macht mächtig Spaß und man darf sich auf den bald erscheinenden zweiten Teil freuen, der dem Ersten hoffentlich in nichts nach stehen wird. Bild und Ton sind wirklich gut und trotz kleinerer Mängel bei der Ausstattung kann man von einer sehr guten Blu-Ray Disc sprechen, die in keiner Sammlung fehlen sollte.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 4/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Keinohrhasen

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de