Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  112 Leser online

 
     

The Happening

Director´s Cut

  

Getestet von Kay Puppa

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
Blu-ray-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

Blu-ray-Daten:

Review Datum: 04.11.2008
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 31.10.2008
   
Deutscher Titel: The Happening
Originaltitel: The Happening
Land / Jahr: USA/IND 2008
Genre: Horror
   
Regie:  M. Night Shyamalan
Darsteller:  Mark Wahlberg , Zooey Deschanel , John Leguizamo , Robert Bailey Jr. , Spencer Breslin , Betty Buckley , Lyman Chen , Rich Chew , Victoria Clark , Frank Collison , Stéphane Debac , Joel de la Fuente , Tony Devon
       
Bildformat: 1,85:1 Widescreen
Tonformat: Deutsch (DTS 5.1), Englisch (DTS-HD 5.1 Master Audio), Italienisch (DTS 5.1), Russisch (DTS 5.1), Ukrainisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch, Russisch, Ukrainisch, Dänisch, Norwegisch, Finnisch, Schwedisch
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: keins
Verpackung: Amaray HD-DVD-Case (blau)
Kapitel: 20
Laufzeit: 90 Minuten
TV Norm: 1080p
FSK: freigegeben ab 12 Jahren
Regional Code: Code B
Disk Typ: Blu-ray 50 / Dual Layer
Anbieter: Twentieth Century Fox Home Entertainment
     
Testequipment: Zusätzliches für den Test benutztes Equipment:

AV-Receiver: Denon AVR-1803 (Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Panasonic S75
Blu-ray-Player: Panasonic DMP-BD50 (PCM 5.1, 1080p24)
TV: Panasonic TH-42PZ85E (Plasma, via HDMI, 1080p24)
Lautsprecher: Teufel System 5 THX 6.1 (3 x M 500 FCR, 3 x M 500 D, 1 x M 5100 SW)


unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Es beginnt ohne erkennbare Vorwarnung. Es scheint aus dem Nichts zu kommen. Innerhalb von Minuten bricht eine Welle mysteriöser und grauenhafter Todesfälle über große amerikanische Metropolen herein, die sich jeder Erklärung entziehen und in ihrer schockierenden Destruktivität unvorstellbar sind. Was ist verantwortlich für diesen plötzlichen totalen Zusammenbruch menschlichen Verhaltens? Ein neuer Terroranschlag, ein fehlgeschlagenes Experiment, eine teuflische biochemische Waffe, ein Virus, der außer Kontrolle geraten ist? Und wie wird es übertragen – über die Luft, über das Wasser ... wie?

    
Blu-ray-Review:
       
Besonderheiten:

Das erste Feature stellt ein Bild-in-Bild Fuktion dar, hier wird das Bonusmaterial während des Films eingeblendet. Der Ton des Films läuft dabei auf Englisch, während das Material unten rechts im Bild gezeigt wird, das dort gesagte wird via deutsche Untertitel wiedergegeben. Diese Clips und Trivias können allerdings über das Menü für die Bonis auch direkt angesehen werden. Der Trivia-Track ließ sich jedoch auf unserem Test-Player nicht abspielen, bei Bestätigung der Auswahl sprang der Titel immer wieder in das Hauptmenü zurück. Dies liegt daran, dass es sich lediglich um eine Untertitel-Spur handelt, welche während des Films eingeblendet wird.

Dazu kommen noch einige Features, welche sich um verschiedene Themen kümmern. So wird im ersten dieser vier Features die Bahnhof-Szene genauer beleuchtet. Die nächste kümmert sich um den Schnitt bezogen auf das Rating des Films. "Ich höre, wie ihr flüstert" kümmert sich dann etwas genauer um die Figur der Mrs. Jones. "Spaß am Set" erklärt sich durch den Titel von selbst.

Doch damit ist es noch nicht getan. Dazu kommen noch vier erweiterte bzw. entfallene Szenen, welche auch mit der Einführung von Shyamalan gesehen werden können. Das rund zwölf Minuten lange "Making of" ist da im Prinzip nur noch ein kleines Schmankerl, in dem erzählt wird, wie Shyamalan zu der Idee kam und was seine Pläne mit dem Titel waren. "Ein Drehtag mit M. Night Shyamalan" stellt dagegen ein kleines "Behind the Scenes" Feature dar, in dem der Regisseur an einem Tag begleitet wird. "Die Entstehung einer Szene" analysiert die Planung und Umsetzung einer Szene.

Des Weiteren ist auch der D-Box Motion-Code auf dieser Disc enthalten. Jedoch ist fraglich, inwieweit die deutschen Heimkino-Entusiasten bereits über D-Box-Vibrationsgeräte für das heimische Kino verfügen.

Insgesamt wird uns hier ein rundes Paket präsentiert, welches wie bei diesem Regisseur üblich, sehr sachlich bleibt und viele Informationen bietet. Schön, dass zudem alle Features in HD auf die Disc genommen wurden.

   
 
Wertung:  
     (sehr gut)
     
Gestaltung:

Ohne Umwege wirft Fox uns in das Hauptmenü. Dieses geschieht über eine kleine Einleitung, welche dem Vorspann ähnelt. Das Menübild selbst ist dann wenig innovativ. Das Pop-Up-Menü wurde über einen kurzen Ausschnitt aus dem Film gelegt, der vielen schon aus den Trailern bekannt sein dürfte. Menschen stehen wie angewurzelt, nur die Blätter bewegen sich im Wind. Nicht sonderlich spannend. Interessant ist lediglich, dass sich die Musik im Menü zwar abschalten lässt, jedoch nicht wieder ein.

     
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
     
Bildtest:

Das Master ist, wie es sich bei einer aktuellen Produktion gehört in, einem guten Zustand, nur sehr selten fallen kleine Defekte im Bild auf. Der Transfer ist sehr ruhig verlaufen, jedenfalls gibt es keine Probleme mit dem Bildstand. Im gesamten Bild finden wir eine feine Körnung vor, die das Bild etwas unruhig erscheinen lässt. Die Farbgebung ist leicht blass, lässt sich jedoch noch als bedingt natürlich bezeichnen.

Die Bildschärfe lässt sich nie als rasiermesserscharf bezeichnen. Zwar gibt es immer wieder Sequenzen, die eine recht solide Schärfe aufweisen. jedoch sind Bilder in der Totalen oder mit Bewegungen nie wirklich scharf. Lediglich Bilder mit sehr wenig Bewegung weisen einen recht guten Schärfegrad auf. Insgesamt lässt sich hier kein wirkliches HD-Erlebnis verzeichnen. Hinzu kommt noch, dass die Kompression an einigen Stellen Probleme hat. So finden wir im Hintergrund oftmals eine leichte Flächenbildung vor, was auch in seltenen Fällen gleichzeitig zu einer leichten Farbverfälschung führt.

     
Wertung:
   (befriedigend - gut)
   
Tontest:

Wie bei Fox leider üblich, liegt nur die englische Originaltonspur in DTS-HD vor, während der deutschsprachige Zuschauer auf normales DTS zurückgreifen muss. Und das bei diesen Tonformaten durchaus ein hörbarer Unterschied besteht, lässt sich bei diesem Titel wunderbar feststellen. So klingt die englische Tonspur deutlich klarer und voluminöser als die deutsche Synchronisation. Diese klingt nämlich im direkten Vergleich eher dumpf und dynamikarm, was sich natürlich zum Teil auch auf eine laschere Abmischung zurückführen lassen könnte.

Generell zielt die Abmischung des Films eher auf die ruhigen Töne mit recht gut gesetzten Akzenten. Doch sollte man nicht zuviel erwarten.

   
 
Wertung:
  (befriedigend)
       
Gesamtwertung:

Die Filme von Shyamalan sind bekannterweise nicht jedermanns Sache. So manch einer findet sie äußerst langweilig, andere wiederum lecken sich bereits die Finger nach dem Titel. Die Blu-ray stellt natürlich keine Höchstleistung dar, man hat jedoch auch schon viel Schlechteres gesehen. Wie üblich ist das Bonusmaterial in der Oberklasse anzusiedeln. Wer also neben dem Film noch einiges an Randinformationen und kein technisches Meisterstück erwartet, ist mit der Scheibe mehr als gut bedient.

       
 
Wertung:
  (befriedigend - gut)
  

 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de