Newsletter   RSS-Newsfeed   Wap, I-Mode & PDA   Gewinnspiel  Impressum  Werbung  Online Hilfe  127 Leser online

 
     

Blast

Dem Terror entkommt niemand

  

Getestet von Stefan Scheller

  

        
Weitere Informationen zur Disc:
 

Cover 
Cover-Rückseite 
DVD-Menü 
Photos 
Review drucken
OFDb
IMDB
Link zur Review
 
 


 

DVD-Daten:

Review Datum: 14.12.2005
Verleihfenster: nein
Im Handel ab: 06.10.2005
   
Deutscher Titel: Blast - Dem Terror entkommt niemand
Originaltitel: Blast
Land / Jahr: D/RSA/USA 2004
Genre: Action
   
Regie:  Anthony Hickox
Darsteller:  Eddie Griffin , Breckin Meyer , Vinnie Jones , Shaggy , Nadine Velazquez , Soup , Vivica A. Fox , Hannes Jaenicke , Warwick Grier
       
Bildformat: 1,78:1 Widescreen (anamorph)
Tonformat: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
Untertitel: keine
       
Menü: animiertes Menü
Booklet: 4-seitig mit Hintergrundinfos und Kapitelübersicht
Verpackung: Amaray Clone
Kapitel: 15
Laufzeit: 90 Minuten
TV Norm: PAL
FSK: freigegeben ab 16 Jahren
Regional Code: Code 2
Disk Typ: DVD 9 / Dual Layer
Anbieter: Highlight Video
     
Testequipment: unser Referenzequipment:

AV-Receiver: Marantz SR9300 (THX UltraII, Dolby Digital EX, DTS-ES)
DVD-Player: Pioneer DV-868AVi-S (Dolby Digital, DTS, DVD Video, DVD Audio, SACD) mit Chiptech.de Modifikation
Blu-ray-Player: Sony Playstation 3 (HDMI)
HD-DVD-Player: Toshiba HD-XE1 (HDMI)
TV: Panasonic TX-32PD50D (100 Hz, 16:9, progressiv via YUV)
Beamer: JVC DLA-HD1 und Dreamvision DreamBee (1080p24, D-ILA, HDMI über DVDO IScan VP50)
Lautsprecher: Monitor Audio Gold Reference Series 7.1 (2 x GR60, 1 x GR Center, 4 x GRfx, 1 x FB212)
Remoting: Philips Pronto SBC RU990

          
Inhalt:

Vor der Küste Kaliforniens soll eine neue Bohrinsel in Betrieb genommen werden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren - und das an Heiligabend. Alles könnte gut laufen, wäre da nicht eine Gruppe von Umweltaktivisten, die das Unternehmen ständig zu stören versucht. Nachdem das Schiff der Umweltschützer Feuer fängt, werden sie von der Bohrinsel-Crew gerettet. Allerdings stellt sich schnell heraus, dass die vermeintlichen Ökokrieger alles andere als umweltfreundlich sind und völlig andere Ziele verfolgen. So entbrennt ein heißer Kampf zwischen Gut und Böse, bei dem schnell die ersten Opfer zu beklagen sind. Und zu allem Überfluss scheinen die Terroristen immer einen Schritt weiter zu sein als ihre Gegner...

    
DVD-Review:
       
Besonderheiten:

An Bonusmaterial hat die vorliegende Scheibe leider nicht viel zu bieten. Zum Film selbst findet man nur den Trailer. Über die Darsteller bekommt man rudimentäre Informationen in Form von Filmografien als Texttafeln. Darüber hinaus kann man sich nur über Trailer zu 11 (!) weiteren Filmen und den besonderen Filmtipp (Die Fantastischen Vier) freuen, wobei letzterer auch nichts weiter als ein Trailer ist.

Durch die Menge der Trailer erhält man zwar Extras von über 30 Minuten Gesamtlänge, aber dass man darin keinerlei Informationen über den Film erhält, ist in Zeiten umfangreich ausgestatteter Special Editions schon etwas ernüchternd, auch wenn der zugrunde liegende Film nicht gerade ein Blockbuster war. Wenigstens enthält die DVD ein vierseitiges Booklet, was heutzutage leider immer öfter den Sparzwängen zum Opfer fällt.

   
 
Wertung:  
     (mangelhaft - ausreichend)
     
Gestaltung:

Die Menüs erfüllen ihren Zweck, ohne besondere Highlights zu setzen. So könnte man das Gebotene in einem Satz zusammenfassen. Aber der Reihe nach. Nach dem allseits "beliebten" Raubkopierer-sind-böse Spot und einer kurzen Intro-Animation kommt man ins dezent animierte Hauptmenü. Will heißen, in einem größtenteils als Standbild vorliegenden Menü bewegen sich ein paar Rauchschwaden bzw. Lichteffekte, während Musik aus dem Film das ganze untermalt. Auch die Untermenüs wurden vertont und mit kleinen Animationen aufgepeppt. Die Übergänge zwischen den Menüs sind dagegen nicht animiert worden, im Gegensatz zur Kapitelauswahl. Die Navigation bereitet keinerlei Probleme, viele Menüpunkte gibt es aber ja sowieso nicht. Zu bemerken ist noch, dass für den Film leider keinerlei Untertitel vorliegen.

     
 
Wertung:
  (ausreichend)
     
Bildtest:

Waren die bisherigen Kapitel eher schwach auf der Brust, kommt beim Bild endlich mal Freude auf. Zwar haben wir bei weitem keinen Referenztransfer vorliegen, aber insgesamt macht das Bild einen wirklich guten Eindruck. Das beginnt bei der durchgängig guten Schärfe, die lediglich bei der Detailzeichnung gewisse Schwächen zeigt. Auch das geringe Rauschen kann gefallen. Offensichtlich wurde dabei kein oder zumindest ein unauffälliger Rauschfilter verwendet, Nachzieheffekte oder Schlieren findet man jedenfalls nicht.

Die Farben sehen sehr natürlich aus, Hauttöne werden auch als solche wiedergegeben und nicht verfälscht oder gar pink. Der Kontrast ist ausgewogen, ein Überstrahlen heller Flächen ist nicht auszumachen. Der Schwarzwert geht in Ordnung, die meiste Zeit ist das Schwarz satt, manchmal aber weicht es etwas ins Dunkelblau aus. Die Kompression werkelt unauffällig vor sich hin, Blockrauschen oder Artefakte findet man nicht, und Dropouts muss man schon mit der Lupe suchen, wenn man denn überhaupt welche findet.

Insgesamt kann man mit dem Transfer sehr zufrieden sein. Allenfalls Kleinigkeiten verwehren eine bessere Bewertung.

     
Wertung:
   (gut)
   
Tontest:

Wie schon das Bild kann auch der Ton gefallen, stellenweise sogar begeistern, doch dazu später mehr. Zunächst einmal muss gesagt werden, dass alle drei Tonspuren schön sauber und klar klingen, die englische ist etwas lauter und druckvoller, die beiden deutschen klingen nahezu gleich. Die DTS Spur ist eine nette Zugabe, wirklich große Unterschiede zur Dolby Digital Spur sind nicht auszumachen.

Im Detail erfreut vor allem die gute Räumlichkeit, welche nicht nur durch die Musik, sondern auch durch immer wieder auftretende Effekte geschaffen wird. Ein besonderes Highlight findet man ab Zeitindex 43:15, kurz bevor eine große Schießerei beginnt. Hier wandert der Intro-Effekt des folgenden Songs rund um den Zuhörer, was für ein sehr interessantes Panorama sorgt. Aber auch sonst kommt beim Klang selten Langeweile auf. Die Höhenzeichnung ist fein, der Bassdruck ist satt, wenn auch das letzte Quäntchen "Bumms" fehlt. Die Sprachverständlichkeit ist im Großen und Ganzen gegeben, lediglich bei den Schießereien oder einzelnen anderen Actionszenen geht mal ein Sprachfetzen unter. Die Lautstärke ist gut abgestimmt und auch die Musik ergänzt die Handlung anstatt sie nur zu überlagern. Alles in allem ein wirklich guter Ton.

   
 
Wertung:
  (gut)
       
Gesamtwertung:

Dass es für Blast insgesamt nur zu einem Befriedigend reicht, liegt vor allem an den nicht vorhandenen Extras und den schwachen Menüs. Von den technischen Aspekten her ist die DVD nämlich durchaus gelungen. Bild und Ton hinterlassen einen guten Eindruck. Wenn jetzt auch das Bonusmaterial dem entsprechen würde, könnte man von einer rundum gelungenen Scheibe sprechen. Allerdings muss man zugeben, dass es sich beim vorliegenden Film ja eher um ein B-Movie handelt und daher nicht die gleiche Masse an Extras vorausgesetzt werden kann wie bei einem Blockbuster. Für einen netten Abend im Kreise von Actionfreunden, die auch gerne mal einen Van Damme oder Seagal Film schauen ist Blast jedenfalls durchaus zu empfehlen.

       
 
Wertung:
  (befriedigend)
  

 
 
Und das meinen unsere Kollegen:


 

 

Regisseur Anthony Hickox ist bekannt dafür, eine Vorliebe für B-Action-Movies zu haben. So stammen Werke wie SUBMERGED (2005) mit Steven Segal und JILL RIPS (2000) mit Dolph Lundgren aus seinem kreativen Schaffen. Der große Wurf blieb für ihn bisher aber aus.Der im Jahr 2004 entstandene BLAST! bildet hierbei keine Ausnahme, präsentiert sich aber als ausgewachsener und zugegebenermaßen unterhal[...] mehr>>

DVD-Palace-Wertung: 07/10 lesen>>

   


 

 

Ohne die Auswirkungen der eingesetzten Rauschfiltern hätte die Vorlage eine echte Chance auf vier Punkte gehabt. So scheitert die DVD jedoch auch in der Gesamtwertung knapp an vier Punkten.[...] mehr>>

Cinefacts-Wertung: 3/5 lesen>>

 
Verwandte oder ähnliche Titel:  (Wie funktioniert das?)
 

Below

(RC 2 )
 

Blast

(RC 2 )
 

Blast from the Past

(RC 1 )
 

Codename: Elite

(RC 2 )
 

Eve und der letzte Gentleman

(RC 2 )
 
 
Filmkritiken der Leser:
 

 
Filmkritik schreiben

 


© 2015
Digital-Movie.de